Kanada erklärt Bitcoin und dem Freedom Convoy 2022 den Krieg

Kanada erklärt Bitcoin und dem Freedom Convoy 2022 den Krieg

5/5 - (1 vote)

Der Premierminister von Kanada, Justin Trudau hat sich auf das Notfallsgesetz berufen, womit Bankkonten von Demonstranten eingefroren werden können, und das ohne Gerichtsbeschluss.

Kanada möchte Bitcoin-Adressen blockieren

Die Ontario Provincial Police und die Royal Canadian Mounted Police zielen Berichten zufolge darauf ab, 34 Kryptowährungs-Wallets im Zusammenhang mit dem Freedom Convoy einzufrieren.

Anzeige

Der Freedom Convoy fing als Protest gegen den COVID-19-Impfzwang für Grenzübergänge an und entwickelte sich schnell zu einer Demonstration gegen Maßnahmen im Allgemeinen.

Ab Ende Januar bildeten Hunderte von Autos und Lastwagen von verschiedenen Orten aus lange Strecken und zogen durch kanadische Provinzen, bevor sie sich am 29. Januar in Ottawa zu einer Kundgebung auf dem Parliament Hill trafen.

Auch viele Fußgänger haben sich den Fahrzeugkonvois angeschlossen. Dazu kamen mehrere Ableger von Protesten, die den Grenzen zu den USA und zu den Provinzhauptstädten blockierten.

Anzeige

Kanadas Strafverfolungsbehörden untersuchen gemeinsam mit dem Financial Transactions and Reports Analysis Centre of Canada (FINTRAC) Zahlungen in Kryptowährungen, die zur Unterstützung des wochenlangen Anti-Impfstoff-Protestes des Landes geleistet wurden.

Mindestens eine Krypto-Wallet mit mehr als 1 Million USD in Bitcoin wurde als Teil des HonkHonkHodl-Aktionsplanz ausfindig gemacht.

Bitcoin, Ethereum und Cardano gehörten zu den Kryptowährungen, die für Spenden genutzt wurden, nachdem GoFundMe beschlossen hatte, fast 10 Millionen USD an Spendengeldern einzufrieren, die auf der Plattform gesammelt wurden.

Die kanadischen Behörden haben ungefähr 29 Bitcoin-Adressen ausgemacht, die zum Tauschen der Kryptowährungen verwendet wurden, die derzeit zwischen 0 und 1,1 Millionen USD wert sind.

Die stellvertretende Premierministerin Chrystia Freeland sage gegenüber Trudeau, dass Finanzinstitute mit Trucks verbundene Bankkonten sofort einfrieren oder einschränken können, ohne rechtliche Konsequenzen befürchten zu müssen.

Saagar Enjeti, Co-Moderator von Crystal Ball bei Breaking Points sagte dazu:

„Also sehen wir uns einen vollwertigen Finanzkrieg gegen Trucker an.“

Inzwischen unterstützen nicht alle kanadischen Politiker diese strenge Vorgehensweise. Die Ministerpräsidenten von Alberta, Saskatchewan und Manitoba sind laut einem Bericht von Reuters dagegen.

Der Premier von Quebec, François Legault ist ebenfalls unzufrieden mit diesem Schritt und befürchte, dass man damit Öl ins Feuer gieße.

Weltweit werden Proteste mit Bitcoin unterstützt.

In der Ukraine erhielten Frewilligenorganisationen und Nichtregierungsgruppen im Jahr 2021 einen Anstieg der Finanzierung über Bitcoin um 900%.

[email protected] Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: