Indien: Oberster Gerichtshof fordert Regulierung von Bitcoin

Regulierung von Bitcoin

Der Oberste Gerichtshof in Indien hat die Regierung angewiesen, auf Aufforderungen zur Regulierung von Bitcoin zu reagieren. Drei Richter veröffentlichten eine Mitteilung an die Zentralbank, die Marktaufsicht, die Steuerabteilung und mehrere andere Behörden, in der sie aufgefordert wurden, eine Petition in dieser Angelegenheit zu beantworten. Das berichtete die Hindu, eine indische Zeitung, am Dienstag. 

Bitcoin: ein attraktives Tool für Angreifer und Hacker?

Die ursprüngliche Petition an das Gericht äußerte die Befürchtung, dass man Bitcoin Transaktionen über die Grenzen hinweg spurlos durchführen kann, was es zu einem attraktiven Tool für Ransomware-Angreifer und Steuerbetrüger macht.

So die Petition:

Das Fehlen jeglicher konkreter [Kontroll-] Mechanismen zu Gunsten des regulatorischen Rahmens, hat viel Vakuum erzeugt, was zu völliger Unzuverlässigkeit und unreguliertem Bitcoin Handel und Transaktionen geführt hat.

In der Petition heißt es weiter, dass Bitcoin-Exchanges in Indien täglich rund 2.500 neue Nutzer verzeichnen und dass mittlerweile rund 500.000 Einwohner Bitcoin besitzen. Des Weiteren beträgt der Wechselkurs zwischen indischen Rupien und Bitcoin bereits mehr als 470.000. Infolge seiner wachsenden Akzeptanz kann die Bitcoin-Nutzung den “Marktwert anderer Waren” beeinflussen.

Folglich bat das Gericht um eine “dringende Anweisung” für die Regierung zur Regulierung von Bitcoin. Die Petition wies darauf hin, dass mehrere Länder in der Vergangenheit begannen, Bitcoin zu regulieren oder zu verbieten. So werden unter Anderem Chinas Vorgehen gegen Exchanges und Russlands Versuche, Bitcoin-Websites zu blockieren zitiert.

Indien nimmt eine geduldige Haltung gegenüber Kryptowährungen ein, um deren Rolle in der größten Demokratie der Welt zu diskutieren. Konkrete Schritte zur Regulierung bleiben noch aus. Im April gründete die Regierung ein Komitee, das Kryptowährungen untersuchte und neue Vorschriften vorschlug.

Wieso eine Regulierung von Bitcoin und sogar auch ein Verbot möglich ist

Seit knapp einem Jahrzehnt ist Bitcoin nun an den Rändern der globalen Finanzmärkte aufgetaucht. Seit jeher gewinnt diese Assetklasse immer mehr an Bedeutung. Kann die Regierung eines größeren Landes trotzdem das Undenkbare tun – und zwar Bitcoin verbieten? Hier geht’s zum vollständigen Artikel…

blockchain-hero

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment: