G-7: Konzentration liegt bei der Einführung von CBDCs in Entwicklungsländern

12.04.2023 09:32 481 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

In den letzten Jahren hat der Aufstieg digitaler Währungen, einschließlich Kryptowährungen und digitaler Zentralbankwährungen (CBDCs), das globale Finanzsystem vor neue Herausforderungen gestellt. Der Zusammenbruch von FTX, einer Kryptowährungsbörse, war ein ernsthafter Weckruf für die internationale Gemeinschaft hinsichtlich der Notwendigkeit einer angemessenen und konsistenten Regulierung über Grenzen hinweg. Als Reaktion darauf hat die Gruppe der Sieben (G-7) der fortgeschrittenen Nationen Pläne angekündigt, Prioritäten zu setzen, wie sie Entwicklungsländern bei der Einführung ihrer eigenen CBDCs helfen und gleichzeitig die globalen Kryptovorschriften verschärfen können. Masato Kanda, Japans hochrangiger Finanzdiplomat, betonte, wie wichtig es sei, Risiken im Zusammenhang mit der Entwicklung von CBDCs anzugehen, indem für angemessene Transparenz und solide Governance gesorgt werde. Kanda, der auch Japans stellvertretender Finanzminister für internationale Angelegenheiten ist, sprach am Dienstag auf einem Seminar in Washington DC und erklärte, dass sich schnell entwickelnde digitale Technologien enorme Vorteile bieten, wie z. B. billigere und schnellere grenzüberschreitende Zahlungen, die einer größeren Öffentlichkeit zugänglich sind. Diese neuen Technologien bringen jedoch auch Herausforderungen mit sich, die angegangen werden müssen.

Kanda betonte, wie wichtig es sei, die Arbeit des Financial Stability Board (FSB) abzuschließen, um hochrangige Empfehlungen zu Krypto-Asset-Aktivitäten auf dem Markt und zu globalen Stablecoin-Vereinbarungen zu entwickeln. Die effektive Umsetzung dieser Empfehlungen ist entscheidend, um die Stabilität des globalen Finanzsystems zu gewährleisten. Kanda betonte auch die Notwendigkeit einer angemessenen und einheitlichen grenzüberschreitenden Regulierung, insbesondere nach dem Zusammenbruch von FTX. Der Zusammenbruch von FTX erinnerte daran, dass die Entwicklung digitaler Währungen nicht ohne Risiken ist. Die Kunden von FTX Japan gehörten zu den ersten, die ihr Geld von der zusammengebrochenen Krypto-Börse aufgrund des relativ strengen Regulierungssystems Japans für Krypto zurückbekamen.

Dieser Vorfall verdeutlichte die Bedeutung einer angemessenen Regulierung zum Schutz der Verbraucher und zur Gewährleistung der Stabilität des Finanzsystems. Als Reaktion auf diese Herausforderungen planen die G-7, die globalen Kryptovorschriften zu verschärfen, wobei der Schwerpunkt auf der Erhöhung der Geschäftstransparenz und dem Verbraucherschutz liegt. Berichten zufolge sollen sich die Diskussionen über die Krypto-Regulierung vor einem Treffen der Finanzminister und Zentralbanker der G-7-Staaten Mitte Mai beschleunigen. Die Bemühungen der G-7, diese Probleme anzugehen, kommen daher, dass das Financial Stability Board (FSB) und der Internationale Währungsfonds von der Gruppe der 20 großen Volkswirtschaften beauftragt wurden, bis September oder Oktober ein gemeinsam erstelltes Synthesepapier für globale Kryptoregeln vorzulegen. Der japanische Premierminister Fumio Kishida wird Gastgeber des diesjährigen G-7-Gipfels in Hiroshima sein, auf dem voraussichtlich Diskussionen über die Krypto-Regulierung stattfinden werden.

Die Bemühungen der G-7, der Entwicklung von CBDCs in Entwicklungsländern Priorität einzuräumen und gleichzeitig die globalen Kryptovorschriften zu verschärfen, zeigen das Engagement der internationalen Gemeinschaft, die Stabilität und Sicherheit des globalen Finanzsystems angesichts der Herausforderungen durch die Entwicklung digitaler Währungen zu gewährleisten. Bildquelle: Pixabay

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.


FAQ zum Thema: Zentralbank-Digitale Währungen (CBDCs) in Entwicklungsländern

Was sind Zentralbank-Digitale Währungen (CBDCs)?

CBDCs sind digitale Versionen einer Landeswährung, die direkt von der Zentralbank dieses Landes ausgegeben werden.

Warum konzentrieren sich die G7 auf die Einführung von CBDCs in Entwicklungsländern?

Die G7 sehen CBDCs als eine Möglichkeit, das Finanzsystem in Entwicklungsländern zu modernisieren und stabilisieren, indem sie traditionelle Bankdienstleistungen digitalisieren und marginalisierte Bevölkerungsgruppen erreichen, die derzeit keinen Zugang zu sicheren und effizienten Zahlungssystemen haben.

Welche Herausforderungen gibt es bei der Einführung von CBDCs in Entwicklungsländern?

Es gibt Herausforderungen hinsichtlich der Infrastruktur, Regulierung und Akzeptanz der Bevölkerung. Dazu gehören unter anderem der Ausbau der digitalen Infrastruktur, die Schaffung von Rahmenbedingungen für den Umgang mit digitalen Währungen und die Sicherstellung, dass die Bevölkerung Zugang zu digitalen Geräten und das notwendige Wissen hat, um diese neuen Technologien nutzen zu können.

Welchen Nutzen könnten CBDCs für Entwicklungsländer haben?

CBDCs könnten grundlegende Finanzdienstleistungen für bisher unversorgte Bevölkerungsgruppen zugänglich machen, den grenzüberschreitenden Geldtransfer vereinfachen, Transparenz und Effizienz in den finanziellen Transaktionen erhöhen und das Wirtschaftswachstum stärken.

Welchen Einfluss hat die Einführung von CBDCs auf den globalen Finanzmarkt?

CBDCs haben das Potenzial, den globalen Finanzmarkt grundlegend zu verändern. Sie könnten Bankdienstleistungen transformieren, neue Zahlungssysteme ermöglichen und Finanztransaktionen effizienter machen. Allerdings könnten sie auch zu einer Destabilisierung der traditionellen Banken führen und neue Risiken in Bezug auf Datenschutz und Cyber-Sicherheit mit sich bringen.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der Zusammenbruch der Kryptowährungsbörse FTX hat gezeigt, dass angemessene und einheitliche Regulierung im Bereich digitaler Währungen notwendig ist. Die G7-Gruppe plant, Entwicklungsländer bei der Einführung digitaler Zentralbankwährungen zu unterstützen und gleichzeitig die globalen Kryptoregeln zu verschärfen.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.