Wie beeinflußt die Ethereum Network Hashrate das ETH Mining?

Wie beeinflußt die Ethereum Network Hashrate das ETH Mining?

ETH Network Hashrate

Ethereum funktioniert etwa wie ein großer dezentraler Computer. Daten werden dabei nicht zentral in einer von mächtigen Konzernen beherrschten Cloud gespeichert. Dadurch geht die Kontrolle über die Daten verloren, und Datenschutz steht nicht mehr im Mittelpunkt. Hier werden Daten nicht zentral gehalten, sondern in Tausenden von Rechnern, die am Network teilnehmen und gleichzeitig Kontrollinstanz sind.

Die gemeinsame Datenbasis ist die Blockchain, die Wurzel ist die Etherchain, an die viele kleine Bäumchen angehängt sind. Die Rechner im Netzwerk sind die Nodes. Die Nodes speichern entweder die komplette Blockchain oder einen Teil davon und schreiben sie permanent fort. Damit das System funktioniert wird die virtuelle Währung Ether als Gegenleistung für die Rechenleistung verwendet.

  • Die Ethereum Network Hashrate ist ein Messwert für die Rechenkraft des gesamten Netzwerks. Je höher die Hashrate ist, desto mehr Rechenleistung steht im Netzwerk zur Verfügung, um die komplexen mathematischen Operationen auszuführen. So einfach ist das. Und wir haben auch noch weitere Ethereum Infos für dich parat.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/4eTzUuFKdw8

Was ist Ethereum Mining?

Etwa alle 5 Sekunden wird ein neuer Block für die Blockchain generiert, diese Aufgabe übernehmen ein Teil der Nodes, die auch als Miner arbeiten. Der Miner, der zuerst den neuen korrekten Block findet oder errechnet, bekommt eine Bezahlung von fünf neu generierten Token. Wer mit seiner Rechnerleistung an diesem Prozess teilnimmt, kann also auch Geld damit verdienen.

Allerdings steigt die Schwierigkeit der Rechenoperationen kontinuierlich an. Daher gibt es so genannten Mining-Pools wie beispielsweise Ethermine, in denen sich mehrere Miner zusammenschließen, umso eher die erforderliche Leistung aufbringen zu können.

Wer damit Geld verdienen will, sollte aber ganz genau seine Stromkosten kennen, denn die Idee könnte auch nach hinten losgehen, und die Stromrechnung ist höher als der Ertrag.

Wie entwickelt sich der Ethereum Kurs?

Die Kursentwicklung bleibt spannend, nach einem starken Anstieg 2017 und Spitzenwerten im Januar 2018 hat sich der Kurs wieder normalisiert. Es gab einen starken Preisverfall, der dann durch ein kleines Zwischenhoch Anfang des Sommers aufgefangen wurde. Im Augenblick liegt der Kurs bei über 200 USD.

Anzeige

Wenn du dein Glück riskieren willst, und Ethereum kaufen willst, dann solltest du dir etwas Zeit nehmen und die Entwicklung über mehrere Wochen beobachten. Auch der Vergleich von Ethereum Trading Plattformen macht durchaus Sinn.

  • Die Kryptowährungen bietet ein großes Potential für Spekulanten, aber Gewinne erzielen kann man nur, wenn man den Markt genau beobachtet, und seinen Entscheidungen gut überlegt.

Wo bewahrt man die wertvollen Coins auf?

Die teuren Coins und Tokens solltest du nicht dauerhaft von einer Online-Börse verwalten lassen oder nur auf deinem Smartphone. Wenn es hier zu Problemen kommt, ist das Geld schnell verloren. Die Börse kann gehackt werden, dein Smartphone kann ebenso seinen Geist aufgeben.

  • Die Alternative ist eine Ethereum Wallet oder besser noch ein Wallet für mehrere Kryptowährungen. Hier gibt es gut bewertete Online-Anbieter wie PandaCoin.

Online Wallets sind dann empfehlenswert, wenn man die Coins fast täglich nutzen will. Wer aber ganz auf Nummer Sicher gehen will, der sollte sich ein Offline Wallet zulegen, hier gibt es eine Reihe von guten Hardware-Lösungen. Mithilfe einer Software hast du deine auf der Hardware gesicherten Coins schnell im Zugriff.

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: