Ehemaliger Revolut Manager: Web3 kann die Energiekrise lösen

09.09.2022 14:43 708 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Web3-Technologien ermöglichen dezentralisierte und effiziente Energiehandelsplattformen, die zur Optimierung des Energieverbrauchs beitragen können.
  • Die Blockchain kann für transparente und fälschungssichere Nachweise von erneuerbaren Energien genutzt werden, was Investitionen und den Ausbau fördert.
  • Durch Tokenisierung von Energiequellen können Verbraucher direkt in erneuerbare Projekte investieren und somit die Energiewende unterstützen.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Tesseract, das Startup des ehemaligen Chief Revenue Officers von Revolut, Alan Chang, plant Krypto einzusetzen, um zur Lösung der Energiekrise in Großbritannien beizutragen. Das Startup hat gerade eine 78 Millionen USD Finanzierungsrunde unter der Führung von Balderton Capital und Lakester hinter sich. Es wurde Anfang dieses Jahres von Chang und Charles Orr, einem ehemaligen Strategieleiter bei Revolut gegründet. Chang war der dritte Mitarbeiter bei Revolut und galt Berichten zufolge als rechte Hand von Gründer und CEO Nik Storonsky. Tesseract plant, erneuerbare Energiequellen zu kaufen und zu bauen, um sie direkt an den Kunden zu verkaufen.

Dabei soll Krypto eine neuartige Zahlungsmethode bieten. Ein Großteil der Mittel wird zur Finanzierung dieser Anschaffungen verwendet. Dieses Finanzierungsmodell bedeutet auch, dass Energieverbraucher Energieproduzenten direkt bezahlen können, anstatt über einen der riesigen Makler zu gehen, die den Kern der aktuellen Einrichtung bilden. "Indem wir direkt zu den Kunden gehen, umgehen wir die Makler“, sagte Chang, der Revolut letzte Woche offiziell verlassen hatte. „Dadurch können wir nicht nur die Margen verbessern, sondern auch Energie viel wettbewerbsfähiger verkaufen als alle anderen.

" Tesseract, das Startup, das jetzt einen Wert von 145 Millionen USD hat, hat seinen Namen von dem Würfel, der unbegrenzt Energie speichern kann, dieser ist bekannt aus den Marvel-Filmen, von denen Chang ein großer Fan ist. Weltweit sind die Energiepreise nach oben geschossen. Während die bevorstehende Gesetzgebung darauf abzielt, die Situation in Großbritannien zu verbessern, sind die Energierechnungen der Haushalte weiter gestiegen, wobei einige Analysten davon ausgehen, dass sie noch nicht die Spitze erreicht haben. Chang glaubt, dass sich durch Tesseracts Einsatz der Blockchain-Technologie eine Möglichkeit ergeben könnte, hohe Energierechnungen auszugleichen. Das Startup wird den Verkauf von Energie tokenisieren, was bedeutet, dass Benutzer einen Token kaufen und halten können, der einer bestimmten Energiemenge entspricht.

Chang beschreibt es als en virtuelles erneuerbares Kraftwerk, von dem Benutzer Energie direkt von Sonnenkollektoren und anderen erneuerbaren Energiequellen über Token kaufen können. Dies, sagte er, werde Liquidität in einem Markt schaffen, in dem es in der Vergangenheit Probleme gab. Der Token wird es Inhabern ermöglichen, ihre Energierechnung zu senken, erklärte Chang. "Nehmen wir an, Sie verbrauchen jeden Monat 100 Kilowattstunden Energie und Ihre Token erzeugen auch die gleiche Menge – das bedeutet, dass Sie ausgeglichen sind und Ihre Energierechnung Null ist." Es ist ein ehrgeiziger Plan, der vermutlich von allen zurückgewiesen wird, die Blockchain-Technologien kaum kennen oder verwirrend finden und den die von der Allgemeinheit schlecht für die Umwelt angesehen werden.

Mit dem Start auf Mobilgeräten, mit einer geschlossenen Beta, die wahrscheinlich bis Ende des Jahres laufen wird, können Tesseract-Benutzer ihre Token in der App mit einem Klick auf eine Schaltfläche kaufen, während diejenigen, die die Token behalten möchten, eine eigene Wallet dafür haben werden. Der Token selbst ist als ERC-20 geplant, der auf der Ethereum-Blockchain laufen wird und eine kompatible Layer-2-Lösung verwendet, so Chang. Ziel ist es, das Projekt so dezentral wie möglich zu gestalten. Der Token soll auf dezentralen als auch zentralen Börsen gelistet werden. Chang sagte, das bedeute aber nicht, dass es sich um ein Anlageprodukt handele.

"Anfangs werden wir der einzige Emittent dieser Token für erneuerbare Energien sein, aber schließlich wollen wir mehr Unternehmen für erneuerbare Energien auf der ganzen Welt einladen, sich an diesem Netzwerk zu beteiligen." Er sagte weiter: "Wir wollen ein wirklich dezentrales erneuerbares Stromnetz schaffen." Bildquelle: Pixabay


FAQ zu Web3 und Energiekrise

Was ist die Vision des ehemaligen Revolut-Managers für Web3?

Die Vision besteht darin, dass Web3 genutzt wird, um die Energiekrise zu lösen, indem effiziente und dezentrale Energieverteilungsnetzwerke geschaffen werden.

Wie kann Web3 die Energiekrise lösen?

Durch die Nutzung von Blockchain-Technologie können Energieproduktion und -verbrauch transparent und effizient aufeinander abgestimmt werden, wodurch Energieverschwendung reduziert wird.

Gibt es bereits Anwendungen von Web3 in der Energiewirtschaft?

Ja, es gibt bereits Projekte, die Blockchain-Technologie zur Verbesserung der Energieeffizienz nutzen, wie beispielsweise Power Ledger und LO3 Energy.

Welche Herausforderungen gibt es bei der Umsetzung von Web3 in der Energiewirtschaft?

Herausforderungen sind unter anderem regulatorische Fragen, technische Hürden und die Akzeptanz bei den Endverbrauchern.

Hat das Mining von Kryptowährungen einen Einfluss auf die Energiekrise?

Ja, das Mining von Kryptowährungen verbraucht global gesehen eine erhebliche Menge an Energie. Es hat daher sowohl direkte als auch indirekte Auswirkungen auf die Energiekrise.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Das Startup Tesseract, gegründet von ehemaligen Mitarbeitern von Revolut, plant den Einsatz von Kryptowährungen, um zur Lösung der Energiekrise in Großbritannien beizutragen. Das Unternehmen plant, erneuerbare Energiequellen zu kaufen und zu bauen und diese direkt an die Kunden zu verkaufen, wobei Krypto als Zahlungsmethode verwendet wird.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informieren Sie sich über die Rolle von Web3 in der Energiebranche. Der Artikel deutet an, dass Web3 das Potenzial hat, die Energiekrise zu lösen. Es wäre hilfreich, mehr über Web3 und seine Anwendungen in der Energiebranche zu erfahren.
  2. Verstehen Sie die Herausforderungen der Energiekrise. Um die Aussage des ehemaligen Revolut Managers vollständig zu verstehen, sollten Sie sich über die aktuellen Herausforderungen der Energiekrise informieren.
  3. Erforschen Sie die Verbindung zwischen Blockchain und Energie. Da Web3 auf der Blockchain-Technologie basiert, ist es wichtig, die Beziehung zwischen Blockchain und Energie zu verstehen.
  4. Suchen Sie nach anderen Meinungen. Obwohl der ehemalige Revolut Manager optimistisch ist, dass Web3 die Energiekrise lösen kann, sollten Sie auch andere Meinungen und Perspektiven zu diesem Thema suchen.
  5. Informieren Sie sich über Revolut. Um den Kontext der Aussage besser zu verstehen, sollten Sie mehr über Revolut und die Rolle des Managers in dem Unternehmen erfahren.