Dieser Kontinent kauft immer mehr Bitcoin (BTC)

Dieser Kontinent kauft immer mehr Bitcoin (BTC)

Derzeit zeigen sich immer mehr Länder, in denen die Bevölkerung verstärktes Interesse an Bitcoin zeigt. Neben dem lateinamerikanischen Raum ist nun auf einem weiteren Kontinent ein erhöhter Kauf ersichtlich.

Afrika kauft immer mehr Bitcoin

Bitcoin steht aufgrund einiger Situationen eine spannende Zukunft bevor. Eine davon ist das kommende Bitcoin-Halving-Ereignis, die andere die gesamtwirtschaftliche Situation auf allen Märkten, die Zukunft der Fiat-Währungen. Welche Situation die Leute dazu bringt, in Bitcoin zu investieren, ist immer unterschiedlich, aber sie tun es, wie man in sehr vielen Ländern auch sieht.

Ein solches Land ist Afrika, dort ist aktuell sehr stark zu erkennen, dass die dortigen Krypto-Investoren akkumulieren.

Laut den von Useful Tulips veröffentlichten Daten hat die steigende afrikanische Nachfrage ein Rekord Peer-to-Peer-Handelsvolumen (P2P) für Bitcoin bei Localbitcoins und Paxful gezeigt, das sogar den Höhepunkt des Bullruns 2017 übertroffen hat.

Am stärksten fand der Handel südlich der Sahara statt, wo das Handelsvolumen 10 Millionen USD erreichte, was ein neues Allzeithoch für diese Region darstellt.

Anzeige

Afrikas größter Kryptomarkt, Nigeria, hat in der vergangenen Woche seine drittstärkste Woche des P2P-Handels mit Bitcoin im Wert von 7,2 Millionen USD produziert. Dieser fand über Plätze wie Localbitcoins und Paxful statt.

Letzte Woche hat der kenianische Handel seinen fünften Rekord in Folge erlebt und zum ersten Mal einem siebenstelligen Wert mit einem Volumen von 1,6 Millionen USD.

Ghana erreichte innerhalb von fünf Wochen sein viertes Allzeithoch mit einem Handelsvolumen von fast 800.000 USD.

Auch regionale Währungen verzeichneten in den letzten Wochen einen Anstieg des Handelsvolumens. Der Handel zwischen Bitcoin und dem zentralafrikanischen Franken verzeichnete seinen vierten wöchentlichen Volumenrekord in Folge.

Dieser Anstieg in Afrika hat sogar die Region Lateinamerika in der vergangenen Woche als zweitgrößten regionalen Markt für den P2P-Handel sogar überholt.

Obwohl so ein Anstieg in dieser Region zu sehen ist, macht dieser weniger als die Hälfte des wöchentlichen P2P-Handels in Nordamerika aus. Hier stehen sich die Zahlen von 11,6 Millionen USD gegen 25,6 Millionen USD gegenüber.

Nachdem Localbitcoins Ende letzten Jahres mehr auf Know Your Customer achtet, scheint sich Paxful im ersten Quartal 2020 als die beste P2P-Bitcoin-Plattform für die meisten afrikanischen Märkte herausgestellt zu haben.

©Bild via Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: