Crypto.com reduziert Belegschaft um 20%

Crypto.com reduziert Belegschaft um 20%

Rate this post

Crypto.com ist die jüngste Börse unter den großen Krypto-Unternehmen, die Entlassungen ankündigt.

Crypto.com sagte, dass das Unternehmen seine Belegschaft um rund 20% abbauen wird, da die Krypto-Branche weiterhin unter den Auswikrungen des anhaltenden Krypto-Winters leidet.

Anzeige

Das Unternehmen nannte den wirtschaftlichen Gegenwind durch den Abschwung auf dem Kryptomarkt und den FTX-Zusammenbruch als Grund für die Entlassungen.

Kris Marszalek, Mitgründer und CEO schrieb dazu in einem Post:

„Wir sind Anfang 2022 ehrgeizig gewachsen, haben auf unserer unglaublichen Dynamik aufgebaut und uns an der Entwicklung der gesamten Branche ausgerichtet. Diese Entwicklung änderte sich schnell mit dem Zusammentreffen negativer wirtschaftlicher Entwicklungen.“

Anzeige

Laut verschiedenen Social-Media-Benutzern hat Crypto.com etwa 3500-4500 Mitarbeiter. Damit würde die aktuelle Entlassungsrunde rund 700 bis 900 Beschäftigte treffen.

Diese Entalssungen erfolgen, nachdem das Unternehmen Mitte 2022 Personal abgebaut hatte, als sich die Krypto-Branche nach dem Zusammenbruch des Terra-Ökosystems und des Krypto-Hedgefonds Three Arrows Capital verlangsamte.

Marszalek schrieb:

„Die Kürzungen, die wir im vergangenen Juli vorgenommen haben, haben uns in die Lage versetzt, den makroökonomischen Abschwung zu überstehen, aber sie haben nicht den jüngsten Zusammenbruch des FTX berücksichtigt, der das Vertrauen in die Branche erheblich beschädigt hat. Aus diesem Grund konzentrieren wir uns weiterhin auf ein umsichtiges Finanzmanagement. wir haben die schwierige, aber notwendige Entscheidung getroffen, weitere Reduzierungen vorzunehmen, um das Unternehmen langfristig erfolgreich aufzustellen.“

Die Börse ist das neueste Krypto-Unternehmen, das Entlassungen ankündigt, nachdem Coinbase ebenfalls fast 20% seiner Belegschaft abgebaut hat. Berichten zufolge haben auch Blockchain.com und Consensys einen erheblichen Teil ihrer Mitarbeiter entlassen.

Crypto.com hat in diesem Jahr einen Rückgang des hauseigenen Tokens CRO um fast 96% erlebt. Die Zahl der aktiven Adressen von CRO ist von 2.114 zu Jahresbeginn auf rund 640 in diesem Monat gesunken.

Bildquelle: Pixabay

Anzeige