Covalent ICO - Unsere Bewertung zum COVA Token Sale

Covalent ICO – Unsere Bewertung

Covalent hat sich zum Ziel gesetzt, das Internet zu revolutionieren. Die Smart Policy Plattform möchte die Nutzung und den Gebrauch von persönlichen Daten spezifizieren, um so Usern wieder ein Stück Kontrolle zurückzugeben und einen effizienten Daten- und Privatsphärenschutz zu garantieren. 

More...

Hinweis:  Das Team hat sich letztendlich gegen einen ICO entschieden. Wenn auch du jedoch bereits vorzeitig unsere Analysen zu Top ICOs ansehen möchtest, dann werde Jetzt Mitglied. Seh dir hier eine Fallstudie zu unserem Programm an:

Unsere Bewertung - (Stand: 16.08.2018)

Token Metrik

--/5

Produkt

2,8/5

Team

Anzeige
2,5/5

Hype

3,7/5

Extern

3,9/5

Gesamt

3,12/5

Covalent ICO - Daten

  • Projektname: Covalent
  • Symbol: COVA
  • ICO Start : TBD
  • Tokenpreis: TBD
  • Presale: TBD
  • Whitepaper​​​​
  • Hardcap: TBD 
  • Tokenverteilung: TBD
  • Webseite

COVA Tokenmetrics

Token, Tokenpreis und Presale

Diese Informationen wurden vom Team leider noch nicht bekanntgegeben. 

Tokenverteilung und Marketcap

 


Besonderheiten


Für den COVA Token gibt es noch keine abschließende Bewertung.

Covalent Projektdetails

Idee

Covalent - ein Smart Data Protokoll, das das Internet, wie wir es heute kennen, revolutionieren möchte. Vereinfacht ausgedrückt, soll der Transfer von Daten um den Aspekt der kontrollierten Datennutzung erweitert werden. Bisher gibt es dazu nämlich keine richtigen Regelungen, denn mit jeder Nutzung des Internets erzeugen wir Daten und transferieren sie von einem Punkt zum anderen - wer diese dann sammelt und davon Gebrauch macht, ist fast völlig außerhalb unserer Kontrolle. Natürlich versucht man mit Gesetzen wie z.B. dem GDPR dagegen zu wirken und bei Verstößen ein Gericht einzubeziehen - zu diesem Zeitpunkt ist das Kind jedoch bereits in den Brunnen gefallen. Covalent bietet nun die Möglichkeit, diese Art von Recht durch Code durchzusetzen. Beispiele wären:

  • einmalige Nutzung von Kreditkartennummern - sobald die Zahlung erfolgt, wird die Nummer von den Servern gelöscht,
  • Texte im Messenger können nur nach Mitternacht eingesehen werden,
  • dass ein eBook nur 15 Mal geteilt werden kann,
  • dass GPS Daten von Einkäufern nicht mit deren anderen Daten kombiniert werden sollen (um ein Profiling zu vermeiden).

Das sind nur einige Szenarien, die mit Covalent möglich werden sollen, um eine effiziente und kontrollierte Nutzung von Daten zu garantieren.

Hierunter findet sich eine Veranschaulichung der geplanten Projekthardware: 

Quelle: https://github.com/covalent-hq/wiki/wiki

Und auch von der Projektsoftware:

Quelle: https://github.com/covalent-hq/wiki/wiki

Ihre Idee umsetzen möchte das Team mit Hilfe der (1) Covalent Virtual Machine, (2) Covalent Enclave Solution und (3) Covalent X.

Zu (1): Kalkulationen werden off-chain durch nur einen Knoten (node) ausgeführt, alle anderen Knoten werden nur zur Verifizierung der Transaktion herangezogen.

Zu (2): Der Covalent Marktplatz wird aus drei Teilnehmern bestehen: den Data Owners (DO), Model Trainers (MTs) und den SGX Host Miners. Die MTs kaufen im Grunde die bereitgestellten Datensätze der DO ein, um mit ihnen für sie relevante Berechnungen durchzuführen. Wichtig ist, dass die

  • MTs auf keinste Weise die Möglichkeit haben, ihnen bereitgestellte Datensätze einzusehen (im einfachen Text),
  • DOs niemals die Funktionen der MTs einsehen können,
  • SGX Miners sowie Rest des Netzwerks weder die Datensätze noch die Funktionen einsehen können.

All diese Attribute stellen sicher, dass Transaktionen in einer neutralen, sicheren und privaten Umgebung ablaufen können. Dieses 'Trusted Execution Environment' (TEE) wird auf Basis von Intel-SGX erreicht. Als kurze Info zu dieser Technik zitieren wir aus unserer Analyse zu Ankr: "Durch die Intel-SGX wird sichergestellt, dass speziell ausgezeichnete Speicherbereiche auch von privilegierten Prozessen nicht mehr angesprochen werden können. Auf diese Weise können sensible Daten vor Manipulation und nicht autorisiertem Zugang geschützt werden." 

Zu (3): Covalent X stellt die zukünftige Lösung dar, ein vollkommen dezentrales Netzwerk, das den Schutz der Privatsphäre an erste Stelle setzt. Dieser Ansatz wird sich den Homomorphic Encryptions und dem Zero Knowledge Proof bedienen. 

Der COVA Token dient als Belohnung für Miner für die Zurverfügungstellung von Rechenleistung und Block-Verifizierung; für Nutzer, um Zahlungen auszuführen und für Entwickler für die geleisteten Beiträge.

Für die Idee erhält Covalent von uns 3/5 Punkte. Wie oben angedeutet, ist die Kombination mit den Intel-SGX interessant, aber nicht neu (siehe Ankr); auch Datenschutz und Monetarisierung wurde schon so oft adressiert, dass die Frage aufkommt, ob tatsächlich ein neues Projekt vonnöten ist, zumal wir hier kein Alleinstellungsmerkmal sehen - vielleicht könnte sich das mit dem Eintritt von Covalent X ändern.

Markt und Konkurrenz

Der angezielte Markt ist riesig, das wird allein schon durch die Bemühungen von Facebook & Co. deutlich, die eine Unmenge von persönlichen Nutzerdaten aggregieren. Das Problem ist, dass die Umsätze daraus nur in die Taschen der Konzerne fließen, jedoch meist nicht in die der eigentlichen Produzenten: den Usern. Dass sich hier die Machtbalance ändert und die Kontrolle wieder in den Händen der Erzeuger landet, ist schon lange überfällig. So gibt ein Artikel auf Medium an, dass unsere persönlichen Daten mindestens 240$ pro Jahr wert sind, voraussichtlich jedoch viel mehr als das. Das Problem ist, dass es bisher keinen wirklich freien Markt dafür gab und alles Business hinter verschlossenen Türen ablief - unter Ausschluss der eigentlich wichtigsten Partei, dem Nutzer. So hat Facebook z.B. im Jahr 2016 27 Mrd. USD durch Werbung eingenommen, eine stolze Summe. Daraus ist leicht das Potenzial des Marktes abzuleiten und was für Covalent im Rahmen der Umsatzmöglichkeiten liegen könnte.

Im Hinblick auf die Konkurrenz könnte man z.B. Keep Network anführen, das sich ebenfalls noch in der pre-ICO Phase befindet. Die Idee ist, persönliche Daten in off-chain Containern abzuspeichern und den Nutzern einen Marktplatz für den Kauf und Verkauf von den eigenen Daten zur Verfügung zu stellen. Dem Projekt mangelt es jedoch an technischem Fortschritt (sie haben gerade einmal das Whitepaper veröffentlicht); Covalent dagegen stellt bereits das private Testnet zur Verfügung.

Weitere Konkurrenz kommt in Form von Projekten wie z.B. Carry (PAYBACK für die Blockchain), NuCypher und DxChain daher. Bis auf DxChain befinden sich noch alle in der pre-ICO Phase. 

Für das Markt-/Konkurrenzverhältnis vergeben wir 3/5 Punkte. Viele weitere Projekte versuchen dasselbe Problem zu adressieren, zudem ist die Idee zwar interessant, aber nicht einzigartig genug. Was jedoch sehr positiv für das Projekt spricht, ist das bereits stehende private Testnet; kaum eines der oben genannten Teams hat es bisher so weit geschafft.

Projektentwicklung und Roadmap

Das Projekt befindet sich im privaten Testnet Modus. Entwickler können sich registrieren lassen, um dieses auszuprobieren (siehe Link). 

Für den Entwicklungsstand vergeben wir somit 4/5 Punkte. Das Team scheint hart an der technischen Umsetzung zu arbeiten und ein öffentliches Testnet soll auch bald stehen (siehe unten).

Eine Roadmap gibt es leider nicht, entsprechend auch keine nachvollziehbare Timeline. Im Telegram ließ sich jedoch ausfindig machen, dass für Q3 und Q4 2018 noch das öffentliche Testnet geplant ist. 

Für die Covalent Roadmap können wir derzeit leider nur 1/5 Punkte vergeben.

Fassen wir alles zusammen, erhält das Produkt von uns 2,8/5 Punkte.

Covalent Team

Das Kernteam setzt sich aus 12 Personen zusammen  - aufgeteilt in Management- & Engineeringteams -, hinzu kommen noch 2 Berater. Auffällig ist, dass jegliche Verlinkungen zu den LinkedIn Profilen fehlen; einige Mitarbeiter konnten wir auch nach eigener Suche nicht auf der Plattform finden. Hierunter folgen also nur Informationen, die direkt der Webseite entnommen werden konnten und somit vom Team bereitgestellt wurden. Eine Möglichkeit zur Verifikation haben wir teils leider nicht.

Raymond Gao (Gründer) hat seinen Master in Mechanical Engineering an der Princeton University gemacht und bezeichnet sich als früher 'adopter & miner' von BTC/ETH. Zudem hat er Investmenterfahrung und war einer der ersten Investoren von Conjur. Bis 2016 war er noch mit seinem Masterstudium beschäftigt, hat währenddessen aber bereits als Forschungsassistent arbeiten können.

Vincent Li (Gründer) hat seinen Abschluss an der Harvard University gemacht und war als Engineer bei Citadel, einer Investmentfirma, tätig. Zudem hat er jahrelange Erfahrung in der Forschung und im Handel von Kryptowährungen.

Shundan Xiao (Gründer) hat als Programmierer u.a. für Amazon, LinkedIn, Gusto und Gigster gearbeitet. Ihren Abschluss hat sie im Jahr 2013 an der North Carolina State University gemacht.

Joyce Ji (Gründer) besitzt 8 Jahre Erfahrung im Marketing und Media, u.a. als Head of Branding & Marketing bei FreeS VC. Ihren Master machte sie an der National University of Singapore.

Leider haben die einzelnen Programmierer nur sehr kurz gehaltene Beschreibungen (meist einen Satz lang), weshalb wir uns hier keinen Eindruck von den technischen Kenntnissen machen können. Zumindest aber wird erwähnt, dass einer von ihnen Sales Manager bei Huawei und der andere ehemaliger Full Stack Engineer bei Backpack war.

Quelle: http://covalent.ai/team.html

Wie oben deutlich wird, ist das gesamte Team noch sehr jung; ihre Universitätsabschlüsse haben die Mitglieder des Managements z.B. in den letzten 5 Jahren gemacht. Zudem wird zwar eine Verbindung zur Blockchain deutlich, z.B. bei Gao als Miner oder auch bei Li als Händler, andererseits aber sehen wir keine Überschneidungen mit existierenden Projekten oder anderweitige Vernetzungen.

Die oben abgebildeten Personen sind außerdem die einzigen, die sich auf LinkedIn finden lassen, bei allen anderen müssen wir die teils spärlich kommunizierten Fähigkeiten einfach als gegeben hinnehmen.

Entsprechend vergeben wir für das Kernteam hier 2/5 Punkte. Es ist wichtig, dass das Team seine Kenntnisse solide kommuniziert und zu überzeugen versucht, in diesem Fall jedoch enttäuschen die spärlichen Informationen und fehlende oder nur wenig vorhandene Erfahrung in der Unternehmensführung und der Blockchain.

Covalent Berater

Covalent hat zwei Berater an der Seite - der eine ist Shuoji Zhou, der Gründer der FBG Capital und der andere ist Jia Tian, ein Investor von Bitfinex und Limited Partner bei Bitfund. Er hält außerdem weitere Beraterpositionen bei der FBG Capital und Zcash.

Wir vergeben für die Berater 3,5/5 Punkte. Sie sollten das Team mit ihren Fähigkeiten hervorragend unterstützen können, gerade die Kenntnisse und Kontakte der Blockchain-Szene werden sehr wichtig sein.

Für das gesamte Team (Kernteam & Berater) vergeben wir eine Bewertung von 2,5/5 Punkten.

Covalent Hype-Faktor

Twitter

2.080

Facebook

-

Telegram

91.533

Reddit

-

Alexa-Traffic

593.341

letztes Update: 16.08.2018

Der Hype um Covalent bewegt sich in einem guten Bereich, wobei Telegram bereits Bestnote aufweist. Auch hier sehr interessant, dass kaum ein Projekt in unserer Liste eine so hohe Nutzerzahl erreicht, 91.533 ist eine stolze Summe. Twitter allerdings kann zu diesem Zeitpunkt leider nicht überzeugen, der Alexa-Traffic dagegen ist gerade noch akzeptabel.

Der Alexa-Traffic, der die globale Popularität einer Webseite misst, wird im unteren Graph noch einmal veranschaulicht. Seit Anfang Juni gibt es einen stetigen Anstieg in den Besucherzahlen, der Anfang August ein wenig abzuflachen scheint. Momentan kann sich Covalent global den 593.341 Platz sichern. Wir werden diesen Wert weiterhin im Auge behalten, um zu sehen, ob das Interesse für das Projekt bereits den Höhepunkt erreicht hat oder ob es sich hier nur um eine kurze Verschnaufpause handelt.

Quelle: https://www.alexa.com/siteinfo/covalent.ai

Besonderer Beliebtheit erfreut sich das Projekt in Südkorea (47,3%) und Thailand (5,4%). Gerade die Südkoreaner sind im Bezug auf Kryptowährungen Vorreiter, entsprechend ist ein großes Interesse dort ein gutes Indiz auf ein interessantes Projekt.

Für den Hype erhält der Covalent ICO zum jetzigen Zeitpunkt 3,7/5 Punkte. Besonders der Telegram-Wert ist phänomenal, nichtsdestotrotz würden wir uns wünschen, dass auch die anderen Kanäle entsprechend aufholen.

PS: In unserem Analyse-Sheet könnt ihr immer den aktuellen Hype-Wert sehen, der ca. alle 20 min aktualisiert wird.

Covalent - Externe Reviews

ICODrops

82%

Lendex

83%

B. Godenzi

-

Liu

56,50%

Hacked

-

C-Briefing

78%

CoinBloq

-

TGO

-

I. Balina

-

OH.Matty

-

Sergio

-

ICO-Pant.

85%

CCrush

-

D.Carter

-

Der Covalent ICO wurde bisher von 5 externen Quellen einem Ranking unterzogen und erhält im Durchschnitt 3,9/5 Punkte.

Covalent ICO Bewertung - Fazit

Kurzfristige Anlagestrategie, ICO Flipping
Der Hype bewegt sich in einem guten Bereich, eine höhere Punktzahl würde die Entscheidung hier jedoch deutlich vereinfachen. Wenn wir die Werte jetzt auf die einzelnen Bestandteile runterbrechen, so kann man den enorm hohen Wert von 90k Nutzern bei Telegram nicht ignorieren. Das Interesse in der Community ist also vorhanden - ein großer Pluspunkt. Zudem sind auch die externen Bewertungen überwiegend gut, zu den Tokenmetrics können wir leider noch nichts sagen. 

Insgesamt haben wir hier also noch gemischte Gefühle und verzichten auf eine absolute Aussage bis zur Veröffentlichung der Tokenmetrics. Auch der momentan weiterhin fallende Gesamtmarkt spielt natürlich eine große Rolle; ICO Flippings unterliegen momentan im Allgemeinen einem erhöhten Risiko.

Langfristige Anlagestrategie
Die Idee ist gut, eine richtige Begeisterung kam bei uns jedoch nicht auf. Dafür hat man das Mission Statement in abgewandelter Form vor allem in letzter Zeit schon sehr häufig gelesen. Im Bereich der traditionellen Wirtschaft und auch der Blockchain ist der Schutz der Privatsphäre ein großer nächster Schritt und Unternehmen, die überzeugen, werden gute Profite machen. Was jedoch klar sein muss, ist, dass viele versuchen, momentan in den Markt zu streben und entsprechend groß der Kampf um Anteile sein wird. Positiv überrascht waren wir daher über das bereits vorhandene private Testnet und das noch dieses Jahr folgende öffentliche Testnet; damit zeigt das Team, dass sie auf die technische Umsetzung und somit ihr Produkt fokussiert sind und das mit Recht - eine langfristige Strategie kann sich nur profitabel gestalten, wenn Covalent abliefern kann und in diesem Fall scheint es tatsächlich so zu sein. 

Alles in allem geht die Idee leider ein wenig in der Masse unter, dafür aber sind die technischen Fortschritte gut. Wenn das Team auch weiterhin schnell agiert, können sie zu den ersten am Markt gehören und somit Anteile gewinnen. Da andere Aspekte wie die Roadmap jedoch bisher vernachlässigt wurden, muss man hier den zukünftigen Verlauf abwarten und dann einen entsprechenden Einstieg suchen.

Insgesamt erhält der Covalent ICO von uns zum jetzigen Zeitpunkt 3,12/5 Punkte. (ca. 62,4%)

Werden wir selbst in diesen ICO investieren?
Wir werden uns whitelisten lassen, die Investitionsentscheidung jedoch von den Tokenmetrics und dem weiteren Verlauf des Hypes abhängig machen.

Quellen:
​http://covalent.ai/index.html
https://docsend.com/view/dvvb75n
https://medium.com/wibson/how-much-is-your-data-worth-at-least-240-per-year-likely-much-more-984e250c2ffa
https://www.linkedin.com/

So nimmst du am Covalent ICO teil

Hinweis:  Das Team hat sich letztendlich gegen einen ICO entschieden. Wenn auch du jedoch bereits vorzeitig unsere Analysen zu Top ICOs ansehen möchtest, dann werde Jetzt Mitglied. Seh dir hier eine Fallstudie zu unserem Programm an:
Anzeige