CEO von Ferrari bestätigt: Unternehmen möchte sich NFTs und Blockchain mehr annähern

05.02.2022 14:28 498 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Der CEO von Ferrari bestätigt, dass das Unternehmen sich die Blockchain-Technology und auch NFTs ansieht.

Ferrari rückt näher an NFTs und Blockchain heran

Benedetto Vigna, CEO von Ferrari, meinte, dass die Blockchain- und NFT-Industrie Nischen seien, die man sich genauer ansehen möchte. Er deutete an, dass der Luxus-Wagenhersteller sich der Krypto-Welt in Zukunft mehr annähern könnte. Während einer Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des vierten Quartals 2021 versicherte der CEO von Ferrari, dass sich das unternehmen in Zukunft auf das Web3-Universum konzentrieren werde. "Wir stärken unsere Beziehung zu führenden Technologiepartnern wie Amazon Web Services in Wales, um bei digitalen Technologien und Web 3.

0 an der Spitze zu stehen.2 Er fügte hinzu, dass Blockchain-Technologie, Web3 und NFTs interessante Bereiche für Ferrari seien. Zukünftig könnten diese für die Entwicklung der Marke hilfreich sein und ihre Position als führendes Unterenhmen in ihrem Bereich stärken, so Vigna. "Ich denke, wie gesagt, es ist wichtig, dass wir schauen und sehen, wie die neuen Technologien unserer Marke helfen können. Sicherlich sind die digitalen Technologien, die Web 3.

0-Technologien, die sie verwenden, die Blockchain und die NFT ein Bereich, der für uns interessant sein kann, er verdient etwas Aufmerksamkeit." Der CEO räumte ein, dass sich die Krypto-Branche sehr schnell entwickelt hat. Er skizzierte auch, dass die Konkurrenz von Ferrari bereits ihre Fühler in diesen Bereich ausgestreckt hat, was bedeutet, dass man dasselbe tun sollte, um zur Konkurrenz aufzuschließen. Ende 2021 unternahm Ferrari seine ersten Schritte in der Krypto-Welt, als man eine Partnerschaft mit dem Schweizer Technologieunternehmen Velas Network AG einging, um NFTs für seine Fans zu erstellen. Ab März 2022, zum Start der nächsten Formel 1 Saison sollen die nächsten digitalen Sammlerstücke erhältlich sein.

Mattia Binotto, General Manager und Teamchef der Scuderia Ferrari, sagte, dass Verlas ein Unternehmen sei, dass Innovation und Leistung zum Markenzeichen technologisch fortschrittlicher Produkte und Dienstleistungen macht. Farhad Shagulyamov, CEO der Schweizer Organisation, sagte, die Zusammenarbeit mit Ferrari sei ein natürlicher Schritt, da die italienische Marke eine „Ikone der Exzellenz“ sei. Verlas ist laut einem Teil der Vereinbarung auch Titelsponsor der Ferarri Esports Series, der Monomarkenserie “The Cavallino Rampante“ und des Esports-Teams, das an der F1-Meisterschaft teilnehmen wird. Bild@ Pixabay

Ob Crypto Trading oder Forex Trading - Sichere dir 100$ Startguthaben und Trade bei einem ausgezeichneten Forex und Crypto Broker. Jetzt kostenlos anmelden und Bonus sichern!

Werbung

FAQ zur Annäherung von Ferrari an NFTs und Blockchain

Was hat der CEO von Ferrari angekündigt?

Der CEO von Ferrari hat bestätigt, dass das Unternehmen plant, sich NFTs und der Blockchain-Technologie mehr zu nähern. Sie sehen das Potential und den Mehrwert dieser Technologien für ihr Geschäft.

Was sind NFTs?

NFTs, oder Nicht-fungible Token, sind einzigartige digitale Vermögenswerte, die auf der Blockchain gespeichert sind. Sie können unterschiedliche Formen annehmen, von digitaler Kunst bis hin zu digitalem Eigentum.

Wie könnte Ferrari NFTs nutzen?

Ferrari könnte NFTs zur Tokenisierung von einzigartigen oder limitierten Autoteilen, Sammlerstücken oder Erfahrungen nutzen. Durch die Nutzung von NFTs könnte Ferrari eine neue Einnahmequelle erschließen und den Wert der Marke weiter steigern.

Was könnte die Annäherung von Ferrari an Blockchain bedeuten?

Durch die Nutzung von Blockchain-Technologie könnte Ferrari die Herkunft und Authentizität seiner Produkte nachverfolgen und garantieren. Dies kann besonders wertvoll sein für Sammlerstücke oder limitierte Editionen.

Wann plant Ferrari, diese Technologien einzusetzen?

Eine genaue Zeitplanung gab der CEO von Ferrari bisher nicht bekannt. Er betonte jedoch, dass das Unternehmen die Potentiale erkennt und die Technologien aktiv erforscht.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der CEO von Ferrari, Benedetto Vigna, bestätigte, dass das Unternehmen sich mit der Blockchain-Technologie und NFTs beschäftigt und plant, sich verstärkt in die Kryptowelt einzubringen. Vigna betonte, dass diese Technologien interessante Bereiche für Ferrari seien und dazu beitragen könnten, die Marke zu stärken und ihre Position als führendes Unternehmen im Luxuswagensektor zu festigen.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

...
100$ Trading Guthaben geschenkt!

Ob Crypto Trading oder Forex Trading - Sichere dir 100$ Startguthaben und Trade bei einem ausgezeichneten Forex und Crypto Broker. Jetzt kostenlos anmelden und Bonus sichern!

Werbung