Cardano News: Hoskinson kündigt kommendes Update von v1.6 an

Cardano News: Hoskinson kündigt kommendes Update von v1.6 an

Cardano das von IOHK initiierte Kryptowährungsprojekt ist dabei, die neueste Version der Blockchain, Version 1.6, zu veröffentlichen. Charles Hoskinson deutete am Dienstag über einen Tweet auf die Veröffentlichung hin.

Cardano Version 1.6 startet in Kürze

Laut der Website von IOHK handelt es sich bei Cardano um eine Blockchain-Plattform, bei der der Proof-of-Stake-Algorithmus Ouroboros genutzt wird. Die Kryptowährung des Unternehmens, ADA, baut auf der funktionalen Programmiersprache Haskell auf. Daedalus seinerseits ist die einzige Kryptowährungs-Wallet, die ADA unterstützt. Zudem heißt es auf der Website, dass Daedalus sich auch als Wallet Manager einsetzen lässt, in dem es darum geht, andere Wallets und deren Assets optimal zu organisieren bei gleichzeitiger Sicherung.

Der CEO hat die Benutzer aufgefordert, Screenshots und Kommentare zur neuesten Version der Daedalus Open-Source-Krypto-Wallet zu teilen.

“Wir liefern das 1.6 Cardano Update in den nächsten Tagen aus. Schickt mir ein paar Screenshots der neuen Daedalus und lasst es mich wissen, wenn es euch gefällt. In diese Version ist viel Arbeit eingeflossen und ich bin extrem stolz auf das Team.” 

Mit Cardano und anderen Projekten von IOHK beschäftigt sich Hoskinson auch mit einem neuen Projekt, welches er im Rahmen der Blockchain-Konferenz Consensus 2019 vorgestellt hat. Es handelt sich um eine Idee von Polymath, einer Sicherheits-Token-Plattform. Es wird die Schaffung einer Blockchain für Token angestrebt, die die Einhaltung der Vorschriften sicherstellen soll.

“Nach der Mitbegründung von Ethereum und Cardano, zwei der am häufigsten verwendeten Blockchains der Welt, freue ich mich auf die Arbeit an Polymesh. Es gibt Milliarden von Dollar an Finanztiteln und der Aufbau einer Blockchain, um sie zu sichern, ist eine unglaublich spannende Aufgabe”. 

Hoskinson Ansicht über Libra

In der Vergangenheit hat Hoskinson auch dazu Stellung genommen, wie er der Meinung ist, dass die Libra ihre globalen Ziele, insbesondere in den Schwellenländern, verfehlen wird. In einem Interview ende Juni erklärte er:

Anzeige

“Facebook muss in Länder kommen, von denen es nicht viel weiß, und sie davon überzeugen, sich einem wirtschaftlichen Monopol zu unterwerfen und nichts zurückzugeben. Und ihr einziger Vorteil ist, dass Sie weniger Gebühren zahlen müssen. Ich gehe dorthin und sage: “Wir werden alle Ihre Systeme wieder aufbauen, damit Sie eine betrugsfreie Grundbucheintragung, bessere Abstimmungssysteme und verbesserte Lieferketten haben. Wir machen das schon, aber es hat Jahre gedauert. Das sind beziehungsbasierte Märkte – und Facebook hat diese Beziehungen nicht.” 

Quellenangaben: Cointelegraph
Bildquelle: Depositphotos.com

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: