Bloomberg Rohstoffstratege: Gold wird 3.000 USD erreichen und Bitcoin (BTC) wird weiter steigen
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Bloomberg Rohstoffstratege: Gold wird 3.000 USD erreichen und Bitcoin (BTC) wird weiter steigen

Bloomberg Rohstoffstratege: Gold wird 3.000 USD erreichen und Bitcoin (BTC) wird weiter steigen

Der Rohstoffstratege von Bloomberg Intelligence sieht Gold auf mindestens 3.000 US-Dollar steigen, während Bitcoin (BTC) mitziehen wird. Er bleibt nach wie vor bei seinen 20.000 US-Dollar pro Bitcoin bis Ende des Jahres.

Gold und Bitcoin werden weiter steigen

Der von Bloomberg Intelligence bekannte Analyst, Mike McGlone hat in einem neuen Update vom August erwähnt, dass er Gold weiter steigen sieht. Er orientierte sich dabei an günstige makroökominsche Fundamentaldaten, angeführt von einem rückläufigen US-Dollar und den Erwartungen einer Aktienkorrektur.

“Wenn Bärenmärkte in Dollar und Aktien entstehen, wird Gold erheblichen Rückenwind bekommen.”

Gold erreichte Anfang August ein Allzeithoch, nachdem es sein Hoch von 2011 von 1.920 USD pro Unze überschritten hatte.

Während viele Analysten die aktuelle Korrektur bei Gold als das Ende des Bullruns sehen, machten einige wie McGlone bullische Analysen.

Anzeige

In seiner August-Ausgabe beschreibt er, dass Gold sich in einem frühen Stadium eines langfristigen Bullruns befindet. Er betonte die anhaltende Finanzkrise, die die Zentralbanken dazu veranlasst habe, unbefristete quantitative Lockerungsprogramme zu schnüren.

Dies hat bisher einen negativen Druck auf den USD ausgeübt und dadurch den Aufwärtsdruck von Gold beschleunigt.

“Die Zentralbanken, die im Wesentlichen Geld drucken, um die Inflation anzukurbeln, sind eine solide Grundlage für den Benchmark-Wertspeicher.”

“Gold erreichte 2008 einen Tiefpunkt bei etwa 700 US-Dollar und erreichte 2011 einen Höchststand von 1.900 US-Dollar. Ein 2,7-facher Anstieg mit ähnlicher Geschwindigkeit gegenüber dem diesjährigen Tiefststand von 1.470 US-Dollar würde sich bis 2023 4.000 US-Dollar nähern.”

McGlone sagte auch, dass das Edelmetall aus Angst vor einer höheren Inflation im aktuellen Bullrun mindestens 3.000 USD erreichen könnte.

McGlone hatte sich Bitcoin früher auf einem ähnlichen Aufwärtstrend vorgestellt.

In seinem Juni-Update sagte er, dass der Bitcoin bis Ende dieses Jahres 20.000 US-Dollar erreichen könnte, wobei er auf zunehmend günstige fundamentale und technische Faktoren verwies. Dazu zählten die Fälligkeit als Vermögenswert, gefolgt von den steigenden offenen Positionen für Futures und einer stärkeren Buy-and-Hold-Strategie bei institutionellen Anlegern.

“Bitcoin beendete das Jahr 2019 mit rund 7.000 US-Dollar nahe dem unteren Ende seiner Spanne und befürwortete eine Verschiebung in Richtung des Höchststands. Letztes Jahr lag das Hoch bei etwa 14.000 US-Dollar, was sich im Jahr 2020 fast verdoppeln würde, wenn es innerhalb der jüngsten Band rotieren würde.”

In der Zwischenzeit führte der Analyst dieselben Makrofaktoren an, die hinter dem potenziellen Bullrun von Bitcoin standen und Gold begünstigten. Er sagte, die Politik der Zentralbanken zur qualitativen Lockerung habe die Nachfrage der Anleger nach Bitcoin erhöht, wobei auch die Preisvolatilität zurückgegangen ist.

“Es muss etwas Unerwartetes passieren, damit der Preis von Bitcoin nicht mehr das tut, was er in den letzten zehn Jahren getan hat: Wertschätzung.”

“Die Kennzahlen für Nachfrage und Akzeptanz bleiben im Vergleich zum einzigartigen Attribut des Krypto-Assets für das feste Angebot günstig.”

©Bild via Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: