BlackRock bezeichnet KI als "Megakraft"

29.06.2023 10:42 583 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

In einem am 28. Juni veröffentlichten Halbjahresprognosebericht würdigte der Vermögensverwaltungsriese BlackRock die künstliche Intelligenz (KI) als einen bedeutenden wirtschaftlichen Wandel.

Das Unternehmen bezeichnete KI als "digitale Disruption", erkannte ihr Potenzial und hob die Investitionsmöglichkeiten hervor, die sie bietet.
BlackRock gab bekannt, dass das Unternehmen eine "Übergewichtung" in Chancen im Bereich KI getätigt hat, was seinen Glauben an das Wachstumspotenzial dieses Sektors zum Ausdruck bringt. Das Unternehmen gab an, bereits Investitionen, die von KI profitieren, in sein Portfolio aufgenommen zu haben. Der Bericht erörterte auch verschiedene Trends im Zusammenhang mit Technologie und KI. BlackRock wies auf das gestiegene Unternehmensbewusstsein und die Integration von KI im Jahr 2023 hin.

Ihren Ergebnissen zufolge wurde KI in der letzten Runde der Vergabeanrufe sage und schreibe 14.000 Mal erwähnt, was die wachsende Bedeutung von KI in Geschäftsstrategien unterstreicht. Darüber hinaus stellte BlackRock fest, dass die Gewinne des S&P 500-Index inzwischen stark von einigen wenigen Technologiewerten beeinflusst werden. Dieser Trend deutet darauf hin, dass die Auswirkungen von KI und anderen "Megakräften" selbst in einem makroökonomischen Umfeld mit begrenzten Möglichkeiten Renditen generieren können. Das Unternehmen führte das jüngste Wachstum der KI auf Fortschritte bei der Rechenleistung, der Datenverfügbarkeit und dem maschinellen Lernen zurück.

Unternehmen setzen zunehmend KI ein, um Aufgaben zu automatisieren, die Produktivität zu steigern und Innovationen zu fördern. Unternehmen stellen KI-Experten ein und nutzen die Technologie, um Abläufe zu rationalisieren und die Effizienz zu steigern. BlackRock spekulierte auch, dass KI-Trends zu weiterem Wachstum in verwandten Sektoren führen könnten. Beispielsweise kann eine verstärkte KI-Entwicklung zu erheblichen Investitionen in die Halbleiterproduktion führen, die für die Unterstützung von KI-Fortschritten unerlässlich ist. Darüber hinaus könnte die Monetarisierung riesiger Datenspeicher ein vorherrschendes Ergebnis dieser KI-gesteuerten Trends sein.

Während der jüngste Antrag von BlackRock für einen Spot-Bitcoin-Exchange-Traded-Fonds (ETF) in der Krypto-Community Aufmerksamkeit erregt hat, ging der auf KI fokussierte Bericht nicht auf Bitcoin-ETFs ein. Das Unternehmen reichte den ETF-Antrag am 15. Juni ein und zielte darauf ab, bis zur behördlichen Genehmigung den ersten ETF seiner Art in den Vereinigten Staaten zu etablieren. Da BlackRock das transformative Potenzial von KI erkennt und in Möglichkeiten im Zusammenhang mit KI investiert, spiegelt es die wachsende Bedeutung dieser Technologie in verschiedenen Branchen wider. Der Bericht unterstreicht die Bedeutung von KI als disruptive Kraft, die Anlagestrategien prägen und den Weg für zukünftiges Wachstum ebnen kann.

Bildquelle: Pixabay

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.


FAQ zu Künstlicher Intelligenz im Kontext von BlackRock

Was meint BlackRock mit "KI als Megakraft"?

Laut BlackRock bezieht sich der Begriff "Megakraft" auf das enorme Potenzial der Künstlichen Intelligenz (KI), radikale Veränderungen in verschiedenen Branchen herbeizuführen, einschließlich der Finanzbranche.

Wie wird BlackRock KI einsetzen?

BlackRock plant, KI zur Verbesserung von Anlageentscheidungen, Risikomanagement, Kundenbeziehungen und operationellen Effizienz einzusetzen.

Welche Vorteile sieht BlackRock in der Nutzung von KI?

BlackRock sieht in KI die Möglichkeit, bessere Prognosen und Analysen zu liefern, personalisierte Dienstleistungen anzubieten und die betrieblichen Abläufe effizienter zu gestalten.

Werden die Arbeitsplätze bei BlackRock durch KI gefährdet sein?

BlackRock weist darauf hin, dass KI dazu beiträgt, die Mitarbeiter von repetitiven und zeitraubenden Aufgaben zu befreien, was ihnen ermöglicht, sich auf aufgaben mit höherem Wert zu konzentrieren.

Wie wird KI die Finanzbranche verändern?

KI hat das Potenzial, die Art und Weise, wie Finanztransaktionen abgewickelt werden, neu zu gestalten, die Präzision der Finanzmodelle zu verbessern und personalisierte Finanzdienstleistungen auf einer beispiellosen Skala anzubieten.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Vermögensverwalter BlackRock bewertet künstliche Intelligenz (KI) als bedeutenden wirtschaftlichen Wandel und investiert in Chancen im Bereich KI. Der Bericht betont die wachsende Bedeutung von KI für Geschäftsstrategien und dass KI-Trends zu weiterem Wachstum in verwandten Sektoren führen könnten.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.