Bitcoins mit Bargeld kaufen (Anonym bleiben beim BTC Handel)

Bitcoins in bar kaufen – Anonym bleiben beim BTC Handel

BTC Bar kaufen

Am Bitcoin Marktplatz kann auch mit Bargeld gekauft werden. Doch wie genau funktioniert dies? Worauf muss hierbei geachtet werden? Im Folgenden erhältst du wertvolle Informationen und wichtige Tipps zu diesem interessanten Thema. Generell ist es in Deutschland nicht ganz so einfach Bitcoins in bar zu kaufen, trotzdem gibt es genügend Möglichkeiten, wie dies doch möglich ist.

Im Folgenden wird auf einige Möglichkeiten genauer eingegangen. Eine der Möglichkeiten ist es, Bitcoins an speziellen Bitcoin Automaten mit Bargeld zu kaufen. Der Automat ist eine Art ATM, welcher für Bitcoins genutzt wird. So kann in bar gezahlt.

  • In Deutschland gibt es relativ wenige von diesen sogenannten Bitcoin Automaten. Sämtliche Nachbarländer der BRD weisen mehr davon auf.
  • Auch in weniger wirtschaftsstarken Ländern, wie Spanien oder Italien wurden bereits einige der Bitcoin Automaten aufgestellt.
  • Selbst in Simbabwe befindet sich ein Automat, um in bar zu kaufen.

Warum aber hängt Deutschland mit dem Aufstellen der Bitcoin Automaten hinterher?

Das ist deshalb so, weil in Deutschland eine Erlaubnis der BaFin, also der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, erforderlich ist. Diese Institution ist mit der Aufgabe betreut, das gesamte Finanzwesen in der BRD zu beaufsichtigen und ebenso zu kontrollieren. Dabei untersteht die Bundesanstalt der Rechts- und Fachaufsicht des Bundesministeriums der Finanzen.

Im Jahr 2011 wurde der Bitcoin von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht als Rechnungseinheit anerkannt und somit als Finanzinstrument eingestuft. Durch diesen Schritt der BaFin fallen nun allerdings für die Bitcoins viele Auflagen und Regeln an. Diese Erlaubnis der BaFin zu erhalten ist jedoch nicht so leicht.

  • Das Unternehmen Cointed aus Österreich stellte im eigenen Land umgehend bis zu 800 Automaten auf.
  • Hingegen berichtete die Nachrichtenagentur Reuters über die Volksbank Mittweida, welche als eine der ersten Banken eine Bitcoin Automat aufstellen wollte, das Projekt jedoch aufgab, da die hohen Auflagen der BaFin abschreckten.
  • In direkten Nachbarländern befinden sich mittlerweile einige dieser Bitcoin Automaten, an denen bar gekauft werden kann. Die einzelnen Standorte davon werden auf verschiedenen Webseiten genannt.

In der Schweiz lässt sich an sämtlichen Zugticket Automaten und somit auf jedem Schweizer Bahnhof das Bitcoin Wallet aufladen. Damit gilt die Schweiz als sehr kryptofreundlich.

Anzeige

Ein Bitcoin Wallet ist übrigens eine elektronische Geldbörse. Damit können die Bitcoins selber aufbewahrt werden. Ohne dieses Wallet können keine Bitcoins aufbewahrt, empfangen oder ausgegeben werden.

Dabei verfügt jedes Wallet über einen öffentlichen und einen privaten Schlüssel. Ersterer wird für den Empfang benötigt und kann mit einer Kontonummer eines Bankunternehmens verglichen werden, letzterer signiert die getätigte Transaktion und stellt sicher, dass diese vom Auftraggeber wirklich getätigt wurde.

  • Der private Schlüssel lässt sich daher mit einer PIN Nummer der Bankkarte vergleichen.
  • Die beiden Schlüssel bilden ein Schlüsselpaar, welches aus einer Reihenfolgen von Zahlen und Buchstaben besteht.
  • Jeder Schlüssel ist nur einmal vorhanden und damit einzigartig.
  • Außerdem werden die Bitcoin Wallets mit 12 bzw. 24 Worten abgesichert. Die Wörter werden Phrase oder Seeds genannt. Sie werden eingesetzt um ein Wallet im Falle des Verlusts wieder herzustellen.

Wallets sollten gut gesichert werden, das Kryptowährungen dezentral sind.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/xjJAGJ0rMBw

Wie funktionieren die Bitcoin Automaten?

Am Automaten können Bitcoins sehr quick in bar gekauft werden. Dies ist sehr leicht und sicher möglich. Den Coin erhältst du sofort – und es dauert in der Regel nur wenige Minuten.

  • An diesen Geräten wird der QR-Code der Bitcoin-Adresse benötigt.
  • Ab einem Kauf über 250 Euro wird zudem ein amtlicher Lichtbildausweis erforderlich.
  • Es kann die digitale Geldbörse Bitcoin-Wallet, Copay oder ein Paper Wallet genutzt werden.
  • Pro Person und Tag können generell 250 Euro komplett ohne eine Registrierung oder Identifikation gekauft werden.
  • Darüber hinaus wird eine einmalige Identifikation per amtlichem Lichtbildausweis mit Vorder- und Rückseite notwendig.
  • Die betreffenden Daten werden ausschließlich unternehmensintern gespeichert. Danach können jederzeit Beträge über mehr als 250 Euro gekauft werden.

Bitcoins können ebenfalls online, über die SOFORT Überweisung bzw. eine SEPA-Überweisung erworben werden. Somit muss der Automat nicht aufgesucht werden. Ein besonderer Service ist der Bitcoinbon. Dieser Papiercoupon kann in mehr als 4000 Tankstellen und Trafiken in Österreich gekauft werden und online bitcoinbon.at. eingelöst werden.

Von privaten Personen quick kaufen…

Es besteht die Möglichkeit, von privaten Personen Bitcoins in bar zu kaufen. Zu diesem Zweck stehen Webseiten mit entsprechenden Angebots- oder Gesuchsvermittlungen bereit. Der Trend geht dahin, online zu kaufen, jedoch ist der Erwerb offline in bar ebenfalls möglich.

Auf einer relevanten Webseite muss zunächst eine Registrierung per Mail-Adresse erfolgen. Danach kann das betreffende Land ausgewählt werden sowie die Währung und die Bezahlmethoden.

Es können somit Käufer und Verkäufer aus der Umgebung gefunden werden. Die frühere Möglichkeit Coins mit Bargeld per Exchanger Coinmama, welcher mit der Western Union Bank zusammenarbeitet, zu kaufen, wurde leider eingestellt.

BTC mit Bargeld zahlen

Warum BTC mit Bargeld kaufen?

Grundsätzlich möchten viele Menschen anonym bleiben, wenn sie Geschäfte per Internet tätigen. Das Problem mit der Währung BTC ist, dass diese nicht vollständig anonym ist. Wenn nämlich ein BTC-Austausch Informationen anfordert, die identifizierbar sind, wie die E-Mail-Adresse, eine Stromrechnung, eine Regierungskennung usw., kann jede Bewegung der Bitcoins erkannt und verfolgt werden.

Aufgrund dessen lohnt es sich, BTC anonym zu kaufen. Es ist der einfachste Weg die Anonymität zu wahren. Als beste Option gilt, BTC in bar und gleichzeitig persönlich zu erwerben. Hierbei wird auch von lokalen Bitcoins gesprochen. Es muss lediglich eine Person gefunden werden, die lokale BTC gegen Bargeld verkauft.

Auf entsprechenden Webseiten, die als Bitcoin Marktplatz dienen, kann eine einfache Alias-E-Mail-Adresse genutzt werden, um sich dort anzumelden. Ein Verifizierungsprozess ist oftmals rein optional. Wenn Bargeld für den Kauf Verwendung findet, ist es nicht nachvollziehbar, Informationen über Geschäfte zu erhalten, da es keine Dokumentationen bezüglich der Transaktionen gibt.

Viele Verkäufer führen ungern Geschäfte mit anonymen Käufern, allerdings stellt dies kein Problem dar, weil direkt und quick in bar gezahlt wird. Die ATM-Option ist eine weitere Möglichkeit anonym in bar zu kaufen.

  • Zu diesem Zweck wird der nächste BTC-Automat aufgesucht und es wird mit Bargeld bezahlt.
  • Dies stellt sicher einen sehr bequemen Weg dar, Coins zu erwerben.
  • Das Problem liegt hierbei jedoch in der Tatsache begründet, dass es womöglich in direkter physischer Umgebung keinen Automaten gibt. Für Deutschland gilt dies bekanntlich in besonderem Maße.

Falls du nun am Automaten gebeten wirst, deine Bitcoin-Adresse einzugeben, gibst du einfach an, dass du nicht im Besitz einer solchen bist. In der Regel erhältst du dann eine neue Papieradresse und schon kann der Kauf beginnen. Danach kann der private Schlüssel aus der Brieftasche importiert werden und die BTC können an jeden Ort der Welt versendet werden.

Ein weitere Möglichkeit, anonym zu bleiben, ist es, eine Prepaid-Kreditkarte zu nutzen, welche in jedem Supermarkt erhältlich ist. Damit können BTC erworben werden, ohne sich ausweisen zu müssen. Die Prepaid-Karten-Option ist daher eine beliebte Variante.

Als weitere Methode, die keine ID erfordert, aber nicht ganz anonym ist, kann die BiTQuick-Option gesehen werden. Hierbei fungiert BitQuick als Art Treuhandkonto für BTC-Transaktionen per Bareinzahlung bei zahllosen Banken in den Vereinigten Staaten.

Dabei handelt es sich um eine einfache Idee: Verkäufer und Käufer einigen sich einfach auf einen bestimmten Betrag. Der Verkäufer nutzt die Hinterlegung der BTC bei BitQuick damit der Käufer das Geld auf ein Konto des Verkäufers einzahlt. Sobald letzteres geschehen ist, werden die Coins freigegeben. Hierfür wird keine ID-Verfizierung benötigt, allerdings eine Mobilrufnummer.

 

Anzeige
1comment
Sebastian Freitag - 10. November 2018

In der Wallet App Mycelium gibt es einen Marktplatz, mit dem man Leute in der Umgebung treffen kann.

Reply
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: