Bitcoin hat mit einer Korrektur gestartet und den Kryptomarkt mitgenommen
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Bitcoin hat mit einer Korrektur gestartet und den Kryptomarkt mitgenommen

Bitcoin hat mit einer Korrektur gestartet und den Kryptomarkt mitgenommen

Rate this post

Bitcoin startete eine Korrektur, nachdem er sich nicht über der Zone von 23.000 USD halten konnte. Bei der Korrektur fiel BTC wieder erneut unter 22.000 USD, womit der Preis an einem Tag um über 2% gefallen ist, allerdings in einer Woche immer noch einen Anstieg von 5% erlebt hat.

Ethereum erreichte fast 1.665 USD und fiel unter 1.550 USD. XRP fiel unter die Unterstützung von 0.35 USD, ADA befindet sich ebenfalls wieder unter den 0,50 USD.

Anzeige

Für Bitcoin liegt eine Unterstützung bei 21.650 USD. Die nächste größere liegt bei 21.500 USD.

Die 22.500 USD gelten als nächster Widerstand und darüber ist die Zone bei 23.000 USD eine größere Hürde.

Ethereum gelang es nicht, sich über 1.600 USD zu halten und fiel an einem Tag um fast 3%, ist aber in einer Woche um 13% gestiegen. Die nächste Unterstützung liegt nahe 1.500 USD, darunter befindet sich die nächste bei 1.450 USD. Nach oben befinden sich Widerstände bei 1.550 USD und 1.600 USD.

Anzeige

Cardano gelang sich nicht über 0,52 USD zu bleiben und fiel unter 0,50 USD. Der Preis könnte bis 0,465 USD fallen.

BNB nähert sich der Unterstützung bei 250 USD. Sollte dieser Bereich fallen, kann es bis 235 USD gehen.

Solana fiel unter die Unterstützung bei 40 USD. SOL ist an einem Tag um 4% gefallen und bewegt sich derzeit rund um 38 USD. Sollte es tiefer gehen, ist ein Bereich von 35 USD möglich.

DOGE ist um 5% gefallen und liegt unter der Unterstützung von 0,0665 USD. Wie es scheint, könnte der Preis bis 0,060 USD gehen.

Der XRP-Preis fiel unter die Unterstützung von 0,35 USD. Sollte es tiefer gehen, sind die 0,32 USD möglich.

Sollte Bitcoin sich nicht über den 21.500 USD halten können, so sind die 20.500 USD möglich, womit der gesamte Kryptomarkt noch weiter nach unten rutschen würde.

Bildquelle: Pixabay

Anzeige