Bitcoin erreicht neues Allzeithoch - 74% der Fondsmanager gehen von einer Blase aus
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Bitcoin erreicht neues Allzeithoch – 74% der Fondsmanager gehen von einer Blase aus

Bitcoin erreicht neues Allzeithoch – 74% der Fondsmanager gehen von einer Blase aus

Laut CoinMarketCap ist der Preis von Bitcoin in den letzten 24 Stunden um 5,57% gestiegen und hat bei diesem Anstieg ein neues Allzeithoch von über 63.900 US-Dollar erreicht. Für 74% der Fondsmanager befindet sich Bitcoin allerdings in einer Blase.

Bitcoin und Coinbase-Listung werden genau beobachtet

Am Dienstagmorgen hat Bitcoin ein neues Allzeithoch von über 63.900 US-Dollar erreicht, während sich die Wall Street auf die öffentliche Listung von Coinbase vorbereitete. Die Bank of America ist fest davon überzeugt, dass eine überwältigende Mehrheit der Fondsmanager weltweit Bitcoin als eine Blase sieht. Das ergab zumindest eine monatliche Umfrage.

Der plötzliche Anstieg von Bitcoin trug dazu bei, dass die Marktkapitalisierung von Kryptowährungen ein Allzeithoch von fast 2,2 Billionen US-Dollar erreicht hat, da auch andere Top-Kryptos wie Ethereum, Binance Coin und XRP um 4%, 1% bzw. 23% in den letzten 24 Stunden gestiegen sind.

Trotz der rasanten institutionellen Akzeptanz hat die Bank of America am Dienstagmorgen eine Umfrage veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass 74% der Fondsmanager Bitcoin für eine Blase halten.

Mehr als drei von zehn der 200 Befragten, die zusammen ein Vermögen von 533 Milliarden USD überwachen gaben an, dass Bitcoin der am zweithäufigsten überrannte Markt ist neben dem US-Tech-Aktienbereich, der während der Pandemie um knapp 100% gestiegen ist.

Anzeige

Wie ist die Lage unter Marktbeobachtern?

Julian Emanuel, Chefstratege bei BTIG sagte am Montag:

“Die Verlangsamung der Dynamik bei Bitcoin … ist wahrscheinlich eher auf ein wachsendes Angebot an verfügbaren Anlagealternativen für digitale Assets zurückzuführen als auf Bedenken hinsichtlich ihrer langfristigen Aussichten”,

“Der Börsengang einer bekannten Kryptobörse am Mittwoch bietet jedoch eine weitere hochkarätige Investitionsoption. Wie Bitcoin in der kommenden Woche reagiert, wird den Ton für die kommenden Wochen bestimmen.”

Laut einer Umfrage, die am Montag von Magnify Money, einer Tochtergesellschaft von LendingTree veröffentlicht wurde, besitzen 22% der Amerikaner, darunter etwa 35% der Millennials und 30% darüber in irgendeiner Form Kryptowährungen.

Tendayi Kapfidze, Chefökonom von LendingTree sagte zu diesem Ergebnis:

“Die Risikoparameter sind nicht gut verstanden. Es ist eher ein spekulatives Instrument als eine Investition.”

David Trainer, CEO des Investment Research-Unternehmens New Constructs bezeichnet die erwartete Bewertung von Coinbase von 100 Milliarden USD als lächerlich hoch. Er sagte auch:

“Die Kryptomärkte sind sehr jung und wir erwarten, dass viel mehr Unternehmen um die Gewinne konkurrieren, die Coinbase heute erzielt.”

Trainer geht davon aus, dass mit zunehmender Reife des Kryptomarktes die Transaktionsmargen von Coinbase drastisch sinken werden, da Wettbewerber ihre Gebühren senken werden, um so den Marktanteil zu erhöhen, wie dies bei Online-Brokern wie Robinhood der Fall war, die Marktanteile von etablierten Brokern wie Charles Schwab und Fidelity abgeworben haben.


Bildquelle: Depositphotos

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: