Bitcoin demonstriert seine Stärke: Bitcoin-Wal bewegt Bitcoin im Wert von 458 Millionen US-Dollar für nur 60 Cent
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Bitcoin demonstriert seine Stärke: Bitcoin-Wal bewegt Bitcoin im Wert von 458 Millionen US-Dollar für nur 60 Cent

Bitcoin demonstriert seine Stärke: Bitcoin-Wal bewegt Bitcoin im Wert von 458 Millionen US-Dollar für nur 60 Cent

Heute hat ein Bitcoin-Wal 49,922 Bitcoin (BTC) für nur 60 Cent transferiert. Dieses Beispiel beweist wieder einmal die Stärke von Bitcoin, wie billig es sein kann, große Geldmengen für kaum merkbare Gebühren zu bewegen.

Wal bewegt riesige Bitcoin-Menge für kaum spürbare Gebühren

Die Frage, die immer wieder aufkommt, ist, ob Bitcoin zu teuer ist. Die heutige Transaktion zeigt, dass die führende Kryptowährung immer noch weitaus günstiger ist als das Privatkundengeschäft, insbesondere wenn solche großen Geldmengen von A nach B wandern. Einer der großen Spieler auf dem Markt hat heute Bitcoin im Wert von rund 458 Millionen US-Dollar für eine Gebühr von nur 60 Cent bewegt.

Die Überweisung von 458 Millionen US-Dollar wurde von Whale Alert (@whale_alert) auf Twitter gepostet.

Die Gesamtgebühr für diese Transaktion betrug nur 0.00006280 BTC, was ungefähr 58 Cent entspricht. Über den normalen Bankweg hätte diese Transaktion vermutlich dazu geführt, dass sie nur für mehrere Tausend Dollar durchgeführt worden wäre und das es auch weitaus länger gedauert hätte.

Viele kritisieren die hohen Transaktionsgebühren von Bitcoin, doch das ist wiedereinmal ein Beispiel dafür, wie billig Bitcoin trotz der Kritik noch ist. Solche Transaktionen, die noch dazu günstig durchgeführt werden, sind im Netzwerk weit verbreitet. Eine ähnliche Transaktion wurde im letzten Monat durchgeführt, als ein Wal Bitcoin im Wert von 450 Millionen USD für eine Gebühr von 0.25 Cent durchgeführt hat. Solche Gegebenheiten sprechen dafür, dass der Bitcoin als Wertspeicher und auch als Reservewährung durchaus seine Daseinsberechtigung hat.

Anzeige

Banken können da einfach nicht mithalten, das ist klar. Würden sie solche Gebühren anbieten, wären sie von heute auf morgen bankrott, weil die meisten von ihnen ihre Gewinne mit Überweisungen, Abhebungsgebühren und anderen Gebühren machen.

Bitcoin ist in der Lage, extrem niedrige Kosten anzubieten, ohne die Geschwindigkeit oder die Dezentralisierung zu beeinträchtigen. Dies ist nach wie vor das stärkste Argument für die meisten Kryptowährungen. Es ist ein Punkt, der jedes Mal verstärkt wird, wenn ein Wal eine große Menge an BTC für nahezu nichts im Verhältnis bewegt.

Derzeit ist unklar, wie sich die bevorstehende Halbierung auf die Bitcoin-Gebühren auf die Gebührenstruktur des Netzwerks auswirken wird. Allerdings werden Miner mit Sicherheit weniger Gewinn machen, wenn die führende Kryptowährung knapper wird. Insgesamt scheint die Dynamik für 2020 auf der Seite von Bitcoin zu liegen.

Bildquelle: Pixabay

Anzeige
3comments
Marcel - 5. Februar 2020

Die Kosten waren so günstig, weil sie mit XRP versendet wurden.
Darum waren es auch ir 60cent.
Nichts mit Bitcoin Stärke..

Reply
Michael - 5. Februar 2020

Marcel wie kommst du denn darauf? Was für ein sinnloser und falscher Kommentar von Dir!

Reply
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: