Bitcoin (BTC)-Massenakzeptanz - bekannter Bitcoin-Bulle nennt Gründe dafür

06.05.2020 09:53 408 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Viele Analysten und Investoren nennen Bitcoin-Halving als den entscheidenden Hautpfaktor für einen gewaltigen BTC-Preisanstieg. Anders sieht es der bekannte Bitcoin-Bulle Tim Draper, wie er in einem kürzlich geführten Gespräch mit Bloomberg mitteilte.

Deswegen sieht Tim Draper der Bitcoin-Massenakzeptanz positiv entgegen

Bisher stehen immer noch sehr viele Analysten und Investoren einer Massenakzeptanz von Bitcoin eher kritisch gegenüber. Diese ist eine Art Knackpunkt für den Risikokapitalgeber Tim Draper, der davon ausgeht, dass sich dieser Zustand bald ändern wird. Der bekannte Bitcoin-Bulle sagte kürzlich zu Bloomberg, dass er von einer Zunahme der Bitcoin-Akzeptanz ausgeht, da der BTC im Vergleich zu der von der Regierung unterstützten Alternative einfach eine besser Währung darstellt. [pullquote align="normal“]"Die Einführung von Bitcoin wird sich ausbreiten, da Bitcoin einfach eine bessere Währung ist als jede der politischen Währungen, die an Regierungen und politische Launen gebunden sind."[/pullquote] Draper ist bekannt dafür, sehr früh in Unternehmen wie Skype und Tesla investiert zu haben. Er wurde zu einer der größten Stimmen in Krypto, nachdem er 2014 die erste Bitcoin-Auktion der US-Marschäle gewonnen hatte.

Bei dieser Gelegenheit war es ihm möglich, 29.656 Bitcoin für 600 USD pro BTC abzustauben. 2015 erlitt er einen enormen Verlust, als der Bitcoin auf 200 US-Dollar zurückging, was ihn allerdings nicht davon abgehalten hat, weiter an Bitcoin zu glauben. Als der König aller Kryptowährungen im Bullrun 2016-2017 dann seinen Höhepunkt bei 20.000 US-Dollar erreicht hatte, sah die Welt für ihn allerdings schon wieder ganz anders aus.

Wie viele Bitcoin Draper aktuell besitzt, ist unbekannt, aber man geht von einer ganzen Menge aus. Draper taucht in  letzter Zeit immer wieder in den Medien aufgrund seiner mehr als optimistischen Kursprognose auf, bei der er ein Ziel bis 2023 von 250.000 US-Dollar nennt. Das mit Spannung erwartete Bitcoin-Halving-Ereignis findet in etwa fünf Tagen statt. Nachdem Ereignis wird die Blockbelohnung für Miner von 12,5 BTC pro Block auf 6,5 BTC pro Block reduziert, wodurch das Angebot halbiert wird.

Drapers Prognose baut allerdings nicht auf dieser Tatsache auf, sondern er vermutet, dass BTC einen Anteil von fünf Prozent am Devisenmarkt erreichen wird. ©Bild via Flickr / Lizenz

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der bekannte Bitcoin-Investor Tim Draper ist optimistisch, dass Bitcoin in Zukunft eine breite Akzeptanz finden wird, da er es als eine bessere Währung als staatlich unterstützte Alternativen betrachtet. Draper sagt voraus, dass Bitcoin einen Anteil von fünf Prozent am Devisenmarkt erreichen wird.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.