Bankenriese Goldman Sachs reicht DeFi-ETF ein

Bankenriese Goldman Sachs reicht DeFi-ETF ein

Rate this post

Die Investmentbank Goldman Sachs hat einen börsengehandelten Fonds (ETF) für die DeFi-Branche beantragt.

Goldman Sachs reicht Antrag für DeFi-ETF ein

Der Bankenriese Goldman Sachs hat am 26. Juli einen Antrag bei der US-Börsenaufsicht (SEC) für einen DeFi-ETF gestellt, der ein Engagement in börsennotierten Unternehmen bieten würde.

Anzeige

Der Fonds soll unter dem Namen “Goldman Sachs Innovate DeFi and Blockchain Equity ETF” laufen und soll Anlageergebnisse liefern, die der Wertentwicklung des Solactive DeFi and Blockchain Index des deutschen Indexanbieters weitgehend entsprechen.

Bislang gibt es noch nicht allzu viel Details. Wie es derzeit ersichtlich ist, soll der Fonds mindestens 80% seines Vermögens in Wertpapiere, Aktien und Fintech-Unternehmen investieren, die im Index aufgeführt sind.

Goldman Sachs scheint die Definition von DeFi nicht ganz durchblickt zu haben. Ein etwas genauerer Blick auf den Solactive Index zeigt nämlich, dass dieser größtenteils aus US-amerikanischen Aktien besteht. Darunter zu finden sind Visa, Mastercard und PayPal, Microsoft, IBM und Intel sowie einige andere.

Anzeige

Es ist nicht zum ersten Mal, dass Goldman Sachs Verbindungen mit der Krypto-Branche etwas verdreht.

In einem Bericht vom 14. Juni mit dem Titel “Digital Assets: Beauty Is Not in the Eye of the Beholder” kam der Bankenriese zu dem Schluss, dass Bitcoin kein langfristigter Wertspeicher oder eine investierbare Anlageklasse ist.

In einem Bericht vom 21. Mai mit dem Titel “Crypto: A New Asset Class?” widersprach das Unternehmen dem, was sie mit dem Global Head of Digital Assets bei Goldman weitgehend positiv bewerteten und sagten: „Bitcoin gilt jetzt als investierbarer Vermögenswert“.

Diesen Monatsanfang skizzierten Analysten von Goldman Sach ihre Argumentation hinter der Behauptung, dass Ethereum irgendwann ein besserer Wertspeicher als Bitcoin werden wird. Sie behaupteten auch, dass 45% der Ultrareichen an Krypto interessiert sind.

Im April fügte Goldman in seinem Renditebericht für das vergangene Jahr Bitcoin hinzu, und im März reichte das Unternehmen einen Antrag für einen Bitcoin-ETF bei der US-Börsenaufsicht ein.


Bildquelle: Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: