ABBC Coin – Die Kryptowährung mit Gesichtserkennung

ABBC Coin – Die Kryptowährung mit Gesichtserkennung

ABBC Coin

Die ABBC Coin wird von der ABBC-Foundation entwickelt. Das Ziel ist eine Plattform auf der Basis der Blockchain-Technologien, auf dem sich digitale Assets verkaufen lassen, ein internationaler Online-Shop entsteht und die Menschen mit Gesichtserkennung und Kryptowährungen bezahlen können.

Einst nannte sich die Kryptowährung auch „Alibabacoin“,der Namen musste jedoch nach einem Prozess allerdings aufgegeben werden.

ABBC Coin – Was ist diese Kryptowährung?

ABBC wurde einst als eine Plattform entwickelt, auf der man mit hilfe von Gesichtserkennung Kryptowährungen handeln kann. Der Account der Wallet wird mit einer Face Recognition Software verbunden und schützt ihn somit besser, als es ein Passwort könnte. Bei der Gesichtserkennung wird der Algorithmus X-13 eingesetzt. Möchte der Nutzer Zugriff auf sein Konto haben, lässt er sich von seinem Smartphone das Gesicht scannen.

Damit sind die Guthaben sicher vor Hackern und anderen Angriffen aus dem Netz. Bei der Entwicklung der Gesichtserkennung kommen neueste Technologien zum Einsatz, zum Beispiel „Deep Learning“. Die Künstliche Intelligenz soll dabei helfen, die Gesichter fehlerfrei zu erkennen.

Die Blockchain der ABBC Coin stellt die Grundlage für eine Handelsplattform dar. Nicht nur Kryptowährungen und digitale Assets sollen sich auf dieser Plattform handeln lassen, auch das Online-Shopping soll auf der Blockchain möglich sein. Das Besondere an dieser Plattform ist, dass sie auch mit anderen Blockchains kompatibel sein soll. Dadurch wird es möglich, andere Kryptowährungen für den Handel einzusetzen.

Die Coin dient unter anderem dazu, auf dieser Plattform für Gebühren oder Services zu bezahlen. Nutzer können die ABBC Kryptowährung auch für Zahlungen verwenden. Es ist geplant, bei solchen Zahlungen Rabatte zu gewähren. Auf der Plattform soll auch ein Marktplatz für freiberufliche Aufträge entstehen, bei dem exklusiv mit der ABBC Coin bezahlt wird.

Anzeige
  • Bei solchen Zahlungen werden keine Gebühren erhoben. Künstler, Autoren, Journalisten sollen auf dieser Plattform ihre Texte, Bilder, Lieder etc. zum Verkauf anbieten können.

Ein paar technische Daten zur ABBC Coin: Die Kryptowährung soll SegWit-fähig sein, bei der ABBC-Coin-Entwicklung wird also schon an der Skalierbarkeit gearbeitet. Es kommt ein PoW-PoS-Hybrid-Protokoll zum Einsatz. Ab dem 52.560.000 Block wird das Proof-of-Work-Mining aufgegeben und es wird nur noch Proof-of-Stake eingesetzt.

Die durchschnittliche Blockzeit beträgt 1 Minute. Insgesamt soll es 1.500.000.000 ABBCs geben, 1.000.000.000 wurden bereits geschürft. Investoren konnten bereits bei einem Token Sale im Sommer 2018 die ersten ABBC-Coins kaufen.

Wer steckt hinter der Kryptowährung?

Die ABBC Coin Entwicklung erfolgt in Niederlassungen in Dubai, Pakistan und Belarus. Das Team ist international aufgestellt. Gründer und CEO ist Jason Daniel Paul Philip. Jason Philip verfügt über 8 Jahre an Erfahrung als Entwickler, Tech-Unternehmer und Programmierer.

Seine Expertise liegt im Bereich der Blockchain, Kryptowährung und der Entwicklung von ICOs, sowie in JavaScript, C# und der Programmierung von Webanwendungen. CTO ist Umer Abbas, ein Programmierer mit dem Schwerpunkt auf C#, .NET-Anwendungen und 12 Jahren an Erfahrung.

Am Anfang der Entwicklung nannte sich die ABBC Kryptowährung noch „Alibabacoin“. Im März 2019 gab die Foundation diese Bezeichnung offiziell auf. Dem war ein Streit mit der Alibaba Group vorangegangen. Das multinationale Konglomerat bezichtigte die ABBC-Stiftung, ihren Namen für eigene Zwecke zu missbrauchen.

Während die Verhandlungen stattfanden, gab es jedoch auch Berichte davon, dass die Alibaba Group gerne die Stiftung aufkaufen würde. Die Alibaba Group hält die meisten Blockchain-Technologie-Lizenzen der Welt. Zu diesem Zeitpunkt ist eine Übernahme durch das multinationale Unternehmen nicht bestätigt. Klar ist jedoch, dass die Stiftung die Bezeichnung „Alibabacoin“ nicht mehr führen darf.

Vor- und Nachteile

Der Disput mit der Alibaba Group hat sich negativ auf den Kurs ausgewirkt. Die Entwickler wurden beschuldigt, die Bezeichnung Alibabacoin nur zu verwenden, um damit Investoren für ihren ICO anzulocken, bei dem die Investoren die ABBC Coin kaufen konnten. So ganz erholt hatte sich die Coin davon nicht, dennoch geht die Entwicklung der Kryptowährung und Plattform weiter voran.

Ein großer Vorteil wäre es, wenn die Alibaba Group die ABBC Coin tatsächlich aufkaufen würde. Das würde die Prognose um einiges verbessern. Die Alibaba Group ist ein Zusammenschluss aus mehreren internationalen Unternehmen, zumeist aus dem asiatischen Bereich. Eine Einbindung in diesen Zusammenschluss könnte bei der Coin Entwicklung helfen und den Kurs wieder in die Höhe treiben.

Das Konzept hinter der Coin ist vielversprechend. Auf der Grundlage der Blockchain entsteht eine Handelsplattform und die Guthaben der Nutzer sind über die Gesichtserkennung geschützt. Für viele Menschen dürfte so ein Schutz wesentlich intuitiver sein, als sich die Schlüssel und Seeds der Wallets aufzuschreiben, wie es bei den meisten anderen Kryptowährungen üblich ist. Laut der Roadmap sind die Gesichtserkennung, sowie eine Shopping Mall und eine Payment Solution bereits fertiggestellt.

Ein Vorteil ist, dass die Plattform einen wirklichen Use Case bietet, auch wenn die Idee einer Handelsplattform auf der Basis der Blockchain nicht neu ist. Die Einbindung anderer Blockchains ist jedoch ein gutes Argument für den Coin. Sollten die Technologien so funktionieren, wie von dem Entwicklerteam gedacht, dann sieht die ABBC-Coin-Prognose gar nicht so schlecht aus.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man bereits an die Implementierung von SegWit denkt und plant, auf Proof-of-Stake zu wechseln. Dadurch wird die Plattform wesentlich stabiler und skalierbarer.

ABBC Coin Kurs – Entwicklung – Prognose

Der erste ermittelte Wert des ABBC Coin Kurses ist vom 16. Oktober 2016. Zu diesem Zeitpunkt lag der Kurs bei 0,30 Euro. Innerhalb von drei Tagen schoss der ABBC Kurs in die Höhe und notierte am 19. Oktober bei 1,14 Eur. Damit wurde das bisherige Allzeithoch erreicht. Für den Rest des Oktobers sank der Kurs wieder, am 27. 10. lag der Preis der Coin bei 0,47 Euro.

Im November fiel der Preis noch weiter, vor allem in der zweiten Monatshälfte. Am 30. November war der Wert der Kryptowährung auf 0,04 Euro gesunken. Im Dezember 2018 konnte sich der Kurs auf 0,08 Euro erholen, doch hielt sich der Preis für mehrere Monate in diesem niedrigen Bereich. Erst im März 2019 sprang der Kurs nochmal nach oben, diesmal auf knapp 40 Cent.

Was sagt uns das für die Prognose? Es handelt sich hierbei um eine noch sehr junge Kryptowährung, bei der sich schlecht eine genaue Prognose stellen lässt. In der Technologie steckt Potenzial, doch wird es noch etwas dauern, bis die Entwickler unter Beweis stellen können, wie gut ihre Technologie ist. Im 2. Quartal 2019 soll die ABBC Exchange online gehen.

Wo kann man den ABBC Coin kaufen?

Partner-Börsen, auf denen man die ABBC Coin kaufen kann, wären zum Beispiel BitForex, Coinsuper, Coinbene, Bit-Z, IDAX, TopBTC, DragonEx und noch weitere, die auf der Webseite der Stiftung angegeben werden. Es ist allerdings noch nicht möglich, die ABBC Kryptowährung mit Dollar oder Euro zu kaufen. Zumeist muss man sie gegen Bitcoin, Ethereum oder Tether tauschen.

Wallet erstellen

Die ABBC Coin Wallet lässt sich im Play Store oder App Store für mobile Geräte herunterladen und auf dem Smartphone installieren. Für den Desktop gibt es auch eine Version für Windows und Mac. Die Installation sollte einfach ablaufen, jedoch ist die Registrierung aufwendiger.

Um den KYC-Richtlinien zu entsprechen, muss man nicht nur einen Nutzernamen und eine E Mail-Adresse angeben, sondern auch eine mobile Verifikation per SMS durchführen. Die Gesichtserkennung kann später durchgeführt werden. Auch eine Fingererkennung ist optional.

Fazit

Der ABBC Coin ist eine noch recht unbekannte Kryptowährung und Plattform für den internationalen Handel. Die Idee, die Gesichtserkennung mit der eigenen Wallet zu verknüpfen, ist vielversprechend. Ebenso die Anbindung anderer Blockchains. Vielleicht lohnt es sich, die Kryptowährung im Auge zu behalten.

 

Bildquelle: © geralt / Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: