Erster öffentlicher US-Pensionfonds investiert in Krypto-Fonds

An einem neuen Kryptowährungs- und blockchainbasierten Risikofonds von Morgan Creek, der mit 40 Millionen US-Dollar ausgestattet ist, sind zwei öffentliche Pensionsfonds beteiligt. Es handelt sich um die erste Beteiligung eines US-Pensionsfonds im Bereich digitaler Währungen.

Anzeige

US-Pensionfonds investiert 40 Millionen US-Dollar in einen Kryptowährungs-Fonds

Am 12. Februar 2019 gab Morgan Creek Digital den Launch eines Kryptowährungs-Fonds bekannt, an dem zwei öffentliche Pensions-Fonds beteiligt sind.

Laut der Bekanntgabe sind die Pensionsfonds der Fairfax Bezirksangestellten und der Fairfax Polizei die größten Investoren. Beide Fonds zusammen verwalten eine Summe von rund 1.2 Milliarden US-Dollar. Sie zählen auch zu den ersten öffentlichen Pensionsfonds, die in Kryptowährungen investieren.

In einem Gespräch mit Bloomberg verriet Anthony Pompliano, Gründer von Morgan Creek Digital, dass die Fonds in Blockchain-Startups und Kryptowährungen anlegen werden. Der neue Investmentfonds investiert bereits in bedeutende Unternehmen wie Bakkt und Coinbase.

Aktuell gibt es noch keine öffentliche Bekanntgabe der Anlagekonditionen, allerdings hat Pompliano mitgeteilt, dass es sich bei dem Fonds um eine Zweckgesellschaft handelt. Außerdem deuten Berichte darauf hin, dass der Fonds neben Beteiligungen an kryptobasierten Unternehmen einen Teil seines Wertes in Kryptowährungen wie Bitcoin einbeziehen wird.

Zahlreiche Kritiker der Kryptoszene versäumen es in der Regel nie, das Fehlen öffentlicher Pensionsfonds im Bereich der virtuellen Geldanlagen zur Sprache zu bringen. Schon im Januar wiederholten die JPMorgans Analysten die gleiche Formulierung mit Aussagen wie: “Bitcoin ist nur in einer Dystopie wertvoll”.

Das diese beiden öffentlichen Pensionsfonds den Sprung in die Kryptowelt wagen, kann weitreichende Auswirkungen auf die gesamte Branche haben. Üblicherweise führen Kritiker die Zurückhaltung der Pensionsfonds bei Investitionen in Kryptowährung auf Fragen im Zusammenhang mit Manipulation, Volatilität, mangelnder Sicherheit und anderen Faktoren zurück.

Im späten Jahr 2018 forderte der Morgan Creek Digital Partner die öffentlichen Pensionsfonds auf, sich auf den Markt für Kryptowährungen und Blockchain-Technologie zu konzentrieren. Nach Pomplianos Ansicht könnten Kryptos als tragfähige Absicherung solcher Fonds gegen eine, wie er es nannte, “drohende US-Rentenkrise” dienen.

Die Nachricht ist für Pompliano ein massiver Gewinn für die Kryptowährung und lautet: “Die Institutionen kommen nicht. Sie sind bereits hier.”

Quellenangaben: Bitcoinist
© Bild via NikolayFrolochkin PixabayLizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: