Wirtschaftsnobelpreisträger sagt “Bitcoin Bubble” kann noch andauern

Bitcoin Bubble

Bitcoin Bubble | Nobelpreisträger für Wirtschaft Robert Shiller glaubt, dass Bitcoin (BTC) zwar eine Blase sein könnte, aber das bedeutet nicht, dass sie platzen und für immer weg sein wird. Dies geht aus einem Interview mit CNBCs Trading Nation am 13. April hervor.

Bitcoin Bubble immernoch allgegenwärtig?

Shiller, der zur Zeit Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Yale University ist, bezeichnete BTC als “ein weiteres Beispiel für falsches menschliches Verhalten. Es ist glamourös “:

Ich interessiere mich für Bitcoin als eine Art Blase. Es bedeutet nicht, dass sie verschwinden wird. Sie kann für eine Weile bestehen bleiben.

Shiller betont, dass er weiß, dass “smarte Leute” in Kryptowährungen investiert haben, darunter viele seiner Studenten, fügt aber hinzu, dass die Anziehungskraft von Kryptowährungen “etwas ist, von dem ich denke, dass es über den Verdienst der Idee hinausgeht.”

Shiller zufolge entsteht die Blase aus politischen Gründen, da Menschen, die ihren Regierungen nicht vertrauen, versucht sein könnten, zu investieren.

LIES HIER: Deutsche Börse Tochtergesellschaft wird Crypto Trading App veröffentlichen