Weißes Haus: Bitcoin hat keine Pläne für Proof-of-Stake angekündigt

23.03.2023 09:47 268 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Kürzlich veröffentlichte die Biden-Administration einen umfangreichen Wirtschaftsbericht, der Bitcoin und Kryptowährung hervorhebt und sie 305 Mal erwähnt. Obwohl der Bericht Aufmerksamkeit erregt hat, weil er feststellt, dass "Krypto-Assets bisher keine Investitionen mit fundamentalem Wert zu bieten scheinen", gibt es andere wichtige Punkte, die es wert sind, erwähnt zu werden.

Erstens verfolgt der Bericht die Umstellung von Ethereum auf einen Proof-of-Stake-Konsensmechanismus, zeigt jedoch kein grundlegendes Verständnis dafür, wie der Konsens von Bitcoin hergestellt wird. Es bezieht sich auf das dezentrale Netzwerk, als wäre es ein Unternehmen, das offizielle Erklärungen abgeben kann. Darüber hinaus kritisiert der Bericht den Energieverbrauch von Bitcoin, vergleicht ihn jedoch nicht mit der Bankenbranche, die Bitcoin ersetzen sollte. Der Bericht erkennt auch nicht an, dass Miner Anreize haben, erneuerbare Energien zu nutzen, um Kosten zu sparen, und einige Schätzungen gehen davon aus, dass bis zu 59,5% des Bitcoin-Minings bereits auf erneuerbare Quellen angewiesen sind. Der Bericht zitiert die Preisvolatilität von Bitcoin zu einem ungünstigen Zeitpunkt, der mit einer von der Regierung verursachten Bankenkrise zusammenfällt, die viele Amerikaner gezwungen hat zu erkennen, dass Banken ihr Bargeld nicht aufbewahren und Einlagen über 250.000 USD nicht von der FDIC versichert sind.

Darin heißt es, dass der Wert eines Bitcoin im Verhältnis zum US-Dollar von März 2019 bis März 2021 um über 1.000% gestiegen und dann von November 2021 bis Oktober 2022 um über 70% gesunken ist. Diese Volatilität bedeutet, dass jeder, der Bitcoin zur Aufbewahrung seiner Ersparnisse verwendet, ist einem hohen Volatilitätsrisiko in ihrer Kaufkraft unterliegen. Darüber hinaus zitiert der Bericht das "Run-Risiko" von BTC inmitten des Zusammenbruchs mehrerer US-Banken und warnt davor, dass Krypto-Assets einen "Minsky-Moment" auslösen könnten, der das Ende einer langen Periode wirtschaftlichen Wohlstands darstellt. Trotz der Kritik erkennt der Bericht auch an, dass die Kryptoindustrie wahrscheinlich hier bleiben wird.

Die politischen Entscheidungsträger sollten diese Risiken berücksichtigen, um einen durch Krypto-Assets verursachten "Minsky-Moment" zu vermeiden. Schließlich zitiert der Bericht die Knappheit von Bitcoin und das maximale Angebot von 21 Millionen Münzen. Papiergeld wird jedoch aufgrund der Existenz von Zentralbanken, die ungestraft Bargeld drucken, für überlegen erklärt. Obwohl Kryptowährungen keinen fundamentalen Wert haben, brauchen sie ihn nicht, um als Geld zu fungieren. Vollgeld hat auch keinen inneren Wert, aber sein Wert wird von einer vertrauenswürdigen Institution, der Zentralbank, unterstützt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Wirtschaftsbericht der Biden-Administration Bitcoin und Kryptowährung mit 305 Erwähnungen ausführlich behandelt. Während es anerkennt, dass die Kryptoindustrie wahrscheinlich bleiben wird, warnt es auch vor den Risiken, die von Krypto-Assets ausgehen. Der Bericht kritisiert den Energieverbrauch, die Preisvolatilität und das "Run-Risiko" von Bitcoin. Es zeigt jedoch kein grundlegendes Verständnis dafür, wie der Konsens von Bitcoin hergestellt wird und wie Miner Anreize erhalten, erneuerbare Energien zu nutzen. Der Bericht erkennt auch die Knappheit von Bitcoin an, erklärt Papiergeld jedoch aufgrund der Existenz von Zentralbanken für überlegen.

Bildquelle: Pixabay

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.


Häufig gestellte Fragen zum Verhältnis zwischen Bitcoin und dem Weißen Haus

Warum hat das Weiße Haus keine Pläne für Bitcoin Proof-of-Stake angekündigt?

Das liegt daran, dass das Weiße Haus sich nicht unmittelbar in die Entwicklungspläne von Bitcoin einmischt. Bitcoin ist dezentralisiert und wird von Entwicklern und der Community gesteuert.

Was ist Proof-of-Stake?

Proof-of-Stake ist ein Konsensmechanismus, bei dem die Erstellung neuer Blöcke und die Sicherung des Netzwerks auf der Menge der gehaltenen Coins basiert und nicht auf Rechenleistung wie beim Proof-of-Work von Bitcoin.

Ist das Weiße Haus gegen Bitcoin?

Es gibt keine offizielle Stellungnahme des Weißen Hauses, die darauf hinweist, dass es gegen Bitcoin wäre. Sie haben lediglich keine Pläne bezüglich einer Implementierung von Proof-of-Stake bei Bitcoin angekündigt.

Was ist die Haltung des Weißen Hauses zu Kryptowährungen allgemein?

Das Weiße Haus hat sich zur Notwendigkeit geäußert, Regulierungsrichtlinien für Kryptowährungen zu entwickeln, um Betrug und finanzielle Kriminalität zu bekämpfen. Es hat jedoch noch keine spezifischen Pläne bekannt gegeben.

Wird Bitcoin jemals auf Proof-of-Stake umstellen?

Das hängt von der Entscheidung der Bitcoin-Community und der Entwickler ab. Momentan gibt es jedoch keine Anzeichen dafür, dass Bitcoin von Proof-of-Work auf Proof-of-Stake umstellen wird.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Die Biden-Regierung hat einen umfangreichen Wirtschaftsbericht veröffentlicht, der Bitcoin und Kryptowährungen 305 Mal erwähnt. Der Bericht kritisiert den Energieverbrauch und die Preisvolatilität von Bitcoin, erkennt jedoch die Knappheit der Kryptowährung an. Er zeigt jedoch kein grundlegendes Verständnis für den Konsensmechanismus von Bitcoin und wie Miner Anreize zur Nutzung erneuerbarer Energien erhalten.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.