Warum der Stablecoin USDC von Coinbase immer beliebter wird

11.09.2020 08:53 191 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Der an den US-Dollar gebundenen Stablecoin USDC ist seit Juli um 80 Prozent gestiegen und zeigt keine Anzeichen einer Verlangsamung.

Stablecoin von Coinbase wird immer beliebter

Das Wachstum des Angebots an Stablecoins scheint nicht aufzuhalten zu sein, aber insbesondere hat der von Coinbase unterstützte USDC in diesem Jahr massive Zuwächse verzeichnet. Das Gesamtangebot an USDC hat 1,8 Milliarden USD überschritten und ist seit Anfang Juli um mehr als 80 Prozent und seit Anfang 2020 um mehr als 250 Prozent gestiegen. Das geht aus Daten hervor, die von Coin Metrics gesammelt wurden. USDC ist eine zentralisierte, an den USD gebundener Stablecoin, die vom Center Consortium ausgeben wird und in Zusammenarbeit zwischen Coinbase und dem Zahlungsdienstleister Circle gegründet wurde.

Der Stablecoin wurde 2018 eingeführt, bis Anfang 2020 wurden mehr als 500 Millionen USDC ausgegeben. Da Angebot an Stablecoins hat sich seit Jahresbeginn um 28 Prozent auf über 285 USD erhöht, während die börsengestützten Coins von Binance wie BUSD und dem HUSD von Huobi um 725 Prozent auf 255 Millionen USD bzw. 50 Prozent auf 144 Millionen USD gestiegen sind. DAI, eine vom Crypto Loan Protocol Maker herausgegebene Stablecoin, verzeichnete bis 2020 ebenfalls ein stetiges Wachstum. Das Angebot stieg von Jahresanfang um fast 700 Prozent auf ein Allzeithoch von 335 Millionen US-Dollar Anfang September.

Selbst der Wert alle anderen Stablecoins zusammen hat mehr als 2,8 Milliarden USD erreicht, was allerdings gegen das Angebot von USDT verblasst. Von Tether alleine wurden mehr als 14,5 Milliarden USD ausgegeben. Gerade Ostasien nutzt Stablecoins sehr gerne. Das Wachstum des Stablecoin-Angebots wurde vermutlich auch durch die gestiegene Nachfrage an DeFi-Projekten vorangetrieben. Kurz gesagt, Stablecoins bieten einen Aufschwung zur dezentralen Finanzierung, die gerade ein sehr großes Interesse hat.

Bis zum 1. Januar hatten Benutzer690 Millionen USD in DeFi-Protokolle gesperrt. Jetzt sind mehr als 7 Milliarden USD gebunden. Das auch USDC an Popularität im Vergleich zu anderen Stablecoins könnte mehrere Gründe haben. USDC war der erste auf Ethereum basierende Stablecoin, die nach Tether im Jahr 2017 veröffentlicht wurde, und hatte bereits einen Vorrat von mehr als 400 Millionen ausgegeben, bevor Binance und Huobi etwa ein Jahr später diesen Markt betreten haben, was einen starken First-Movel-Vorteil verschafft.

Zweitens kann die Beschleunigung der USDC-Emmission teilweise durch die Veröffentlichung USDC Version 2.0 am 27. August vorangetrieben werden. Dieses Upgrade verbesserte die Sicherheit, indem einige administrative Aufgaben auf On-Chain-Prozesse umgestellt wurden und integrierte Projekte die Zahlung von Gasgebühren für Benutzer ermöglichten. Drittens ist USDC auf Coinbase leicht erhältlich, wodurch dieses Stablecoin-Projekt viele neue Benutzer sehen werden, und es bleibt eine prominente Möglichkeit für erfahrene Benutzer, die von volatilen Kryptowährungen in ein an den USD gebundenes Asset wechseln möchten.

Bild@ Pixabay / Lizenz

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Die Nachfrage nach dem an den USDollar gebundenen Stablecoin USDC ist seit Juli um 80 Prozent gestiegen und hat insgesamt 1,8 Milliarden USD erreicht. Das Wachstum wird vor allem durch die steigende Beliebtheit von DeFi-Projekten angetrieben.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.