Warum Bitcoins nächste Spitze 80.000 US-Dollar sein könnte

Warum Bitcoins nächste Spitze 80.000 US-Dollar sein könnte

Nachdem die Kryptomärkte in der vergangenen Woche sehr stark gestiegen sind, darf der aktuelle leichte Rückgang niemanden verwundern. Analysten sind nach wie vor bullisch gestimmt, auch wenn sie nach und nach ihre Vorhersagen anpassen.

80.000 USD beim nächten Run?

Der gesamte Kryptomarkt ist letzte Woche enorm angestiegen, weshalb die letzten Tage eine leichte Korrektur stattfindet. Verwundern darf diese keine, nachdem selbst der Bitcoin es beinahe bis 9.200 USD geschafft hat, womit ein 10-Wochen-Hoch erreicht wurde. Aktuell befindet sich der Preis von BTC bei etwas über 8.600 USD, nachdem am Sonntag ein größerer Abverkauf stattgefunden hat. Dies entspricht einen Rückgang von etwa 5 Prozent. Analysten sind nach wie vor sehr optimistisch, auch wenn sie ihre Prognosen angepasst haben.

Zu einem dieser Analysten zählt der bekannte Trader Josh Rager, der auf Twitter und @Josh_Rager zu finden ist. Er hat herausgefunden, dass die Renditen vom Boden bis zum Hoch mit jedem Marktzyklus sinken. Das deutet darauf hin, dass das nächste Hoch nicht im sechsstelligen Bereich fallen wird, wie sehr viele seiner Kollegen vorhersagen.

“Es gibt viele Analysen, die von 100.000 bis 300.000 USD und sogar bis 1 Million US-Dollar gehen. Die einfache Rendite zeigt, dass sich die Rendite vom Boden bis zum Peak bei jedem Zyklus um etwa 20 Prozent verringert.”

Dennoch ist nicht alles so bärisch, wie es vielleicht klingen mag, Rager geht von einem Hoch aus, dass sich bei rund 80.000 US-Dollar abspielen wird. Dazu müsste der Bitcoin allerdings eine Strecke von rund 800 Prozent vom aktuellen Preis zurücklegen.

Anzeige

Wann dieses Ziel erreicht werden soll, blieb allerdings unerwähnt. Dem Chart nach zu urteilen, wird es sich allerdings im nächsten Jahr herum soweit sein.

Er warnte auch alle, die auf sechs- oder sogar siebenstellige Bitcoin-Preise hoffen:

“Lasst euch diesmal nicht von der Gier überraschen”.

Viele verpassten das Hoch im Jahr 2019. Andere erwarten einen enormen Pump nach dem Halving, da die Netzwerkmetriken gesund bleiben.

“Wenn ihr Bitcoin überall in den Medien seht und jeder außer von CT (Crypto-Twitter) süber Krypto spricht, dann ist vermutlich das Top erreicht, egal ob es sich bei 50.000 USD, 75.000 USD oder 100.000 USD befindet.”

Der Bitcoin neigt nicht dazu, lange an diesen Höhen zu bleiben. Im Dezember 2017 hat er sich gerade einmal 48 Stunden über 19.000 USD gehalten. Im Hoch im Juni 2019 über 13.500 USD war es sogar kürzer.

Rager erklärte weiter, dass es ratsam sei, mit den Gewinnmitnahmen bei 30.000 USD und dann bei 50.000 USD zu starten. Danach könnte es für eine sehr kurze Zeit parabolisch werden. Sein letzter Tipp war, dass man mindestens einen Bitcoin hodln sollte, wenn man kann.

“Ich werde immer 1 Bitcoin halten. Wenn er eine Million erreicht, cool, dann habe ich eine.”

Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: