Senior Vorsitzender von Goldman Sachs: Bitcoin (BTC) stellt eine Bedrohung für Aufsichtsbehörden dar
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Senior Vorsitzender von Goldman Sachs: Bitcoin (BTC) stellt eine Bedrohung für Aufsichtsbehörden dar

Senior Vorsitzender von Goldman Sachs: Bitcoin (BTC) stellt eine Bedrohung für Aufsichtsbehörden dar

Viele stellen sich die Frage, wie man Bitcoin regulieren möchte, denn stellen die natürlichen Eigenschaften von BTC ein großes Problem dar. Der Vorsitzende von Goldman Sachs Llloyd Blankfein meint, dass BTC eine Bedrohung für die Aufsichtsbehörden darstellt.

Bitcoin stellt eine Bedrohung für die Aufsichtsbehörden dar

Lloyd Blankfein, Senior Vorsitzender bei Goldman Sachs geht davon aus, dass der rasante Anstieg der Adaption bei Bitcoin eine enorme Bedrohung für die Regulierung darstellt.

Blankfein ist der Ansicht, dass die nationalen Regulierungsbehörden angesichts der jüngsten Rally bei Bitcoin nervös sein sollten, was darauf hindeutet, dass die Kryptowährung die Möglichkeit einer Kontrolle der vorhandenen Finanzsysteme untergraben könnte.

In Squawk Box von CNBC behauptete Blankfein, dass Bitcoin aufgrund seiner pseudonymen Natur perfekt für illegale Finanzierungen geeignet sei.

“Es könnte klappen. Aber am Ende des Tages sollte die Währung ein paar Dinge bewirken. Es ist ein Tauschmittel und ein Wertspeicher. Der Wertspeicher ist ein bisschen hart und als Tauschmittel wissen Sie nicht, ob Sie die Nordkoreaner, Al-Qaida oder die Revolutionsgarde bezahlen oder nicht. ”

Blankfein meint, dass es den Aufsichtsbehörden schwer fallen würde, mit den pseudonymen Funktion von Bitcoin dem Geld zu folgen. Es könnte ein Problem darstellen, wenn die Verfolgung von Geld negative Szenarien wie Terroranschläge und Geldwäsche vermieden werden könnten. Wenn Regulierungsbehörden Geldströme verfolgen können, und damit auch gefährliche und illegale Aktivitäten stoppen können, bevor aus diesen ein Problem wird, kann die nicht nachvollziehbare Natur von Bitcoin in dieser Hinsicht ein Problem darstellen.

“Das könnte praktikabel sein, aber es wird die Freiheit und den Mangel an Transparenz untergraben, die die Leute an erster Stelle daran mögen. Das ist also das Rätsel, aus dem sich Bitcoin herausarbeiten muss. Wenn ich ein Regulierer wäre, würde ich über den Erfolg im Moment irgendwie hyperventilieren und mich darauf einstellen, damit umzugehen.”

Blankfein meint, um dies zu beheben, man einige der grundlegenden Merkmale von Bitcoin reguliert werden müssen. Ohne den dezentralen Charakter von Bitcoin stellt sich dann allerdings die Frage, ob BTC weiterhin Investoren und Händler anzieht.

[email protected] Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: