SEC nahm sich EtherDelta zur Brust

Immer wieder ist von der U.S. Securities and Exchange Commission im Zusammenhang mit Kryptowährungs-Börsen. Erst vor Kurzem ist die SEC gegen die kleinere Börse IDEX vorgegangen. Jetzt hat es die Kommission auf EtherDelta abgesehen.

SEC fordert EtherDelta zur Strafzahlung auf

Die U.S Securities and Exchange Commission (SEC) hat eine Strafzahlung vom Gründer der Token-Handelsplattform EtherDelta eingefordert. Zachary Coburn wird dafür verantwortlich gemacht, eine nicht registrierte Wertpapierbörse zu betreiben.

Die Regulierungsbehörde erklärte am 8. November 2018, dass EtherDelta als Sekundärmarkt für den Handel mit ERC20-Token tätig ist. Die Börse hat Käufern und Verkäufern den Handel von Ethereum-Token geboten, die von der SEC als “Digital Asset Securites” eingestuft werden. Die Seite hat ein Orderbook, eine Order-Anzeige und einen Smart-Contract basierend auf Ethereum eingesetzt, so die Agentur.

EtherDeltas Smart Contract wurde so kodiert, dass er die Bestellnachrichten validiert, die Bestellbedingungen bestätigt, Paaraufträge ausführt und das Distributed-Ledger anpassen, um ein Handelsgeschäft anzuzeigen.

EtherDelta-Benutzer haben in einem Zeitraum von rund 18 Monaten etwa 3,6 Millionen Trades durchgeführt. Es handelte sich ausschließlich um ERC20-Token die gehandelt wurden, die als Wertpapiere im Sinne des bundesstaatlichen Wertpapiergesetztes eingestuft werden.

Fast alle über EtherDeltas Plattform erteilten Aufträge wurden gehandelt, nachdem die Kommission ihren DAO-Bericht 2017 herausgegeben hatte, der zu dem Schluss erlangte, dass bestimmte digitale Vermögenswerte wie DAO-Token Wertpapier waren und dass Plattformen, die den Handel mit diesen digitalen Vermögenswerten anboten, den Erfordernissen der SEC unterliegen würden und das Börsen sich zu registrieren haben oder mit einer Ausnahmeregelung betrieben werden.

Laut SEC hat sich die SEC weder registriert noch eine Ausnahmeregelung beantragt.

In einem Statement sagte Stephanie Avakian, Co-Director der SEC-Abteilung für Vollstreckung:

EtherDelta verfügte sowohl über die Benutzeroberfläche als auch über die zugrunde liegende Funktionalität einer nationalen Wertpapierbörse und musste sich bei der SEC registriert und für eine Ausnahme qualifizieren.

Coburn hat laut der Veröffentlichung die erforderliche Strafzahlung bereits beglichen. Obwohl er die Anschuldigungen weder gestanden noch bestritten hatte, bezahlte er 300.000 US-Dollar für die Ascbhöpfung von Vermögensvorteilen, 13.000 US-Dollar für vorgerichtliche Zinsen und eine 75.000 US-Dollar Strafzahlung.

Die SEC merkte an, dass Coburn mit der Aufsichtsbehörde zusammengearbeitet habe, wodurch die Strafe gemildert wurde.

Quellenangaben: https://www.coindesk.com/sec-charges-etherdelta-founder-with-running-unregistered-securities-exchange/

Bildquelle: Pixabay

Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: