Schwerer Bug gefährdete Ethereum-Blockchain

Schwerer Bug gefährdete Ethereum-Blockchain

Rate this post

Heute war das Ethereum-Netzwerk von einem großen Konsensus-Bug betroffen, der den Großteil der Nodes betraf.

Bug gefährdete Ethereum-Blockchain

Laut dem Entwickler Marius van der Wijden nutzte ein Angreifer die in älteren Versionen von Geth, dem Ethereum Top-Software-Client, eine Schwachstelle aus, die dazu führte, dass ältere Nodes vom Netzwerk getrennt wurden.

Anzeige

Die Version 1.10.8 mit dem Namen „Hades Gamma“, die einen Hotfix für fragliche Schwachstelle enthält, wurde Anfang dieser Woche auf GitHub veröffentlicht.

Auch wenn die Entwickler nichts über die Einzelheiten des Bugs wussten, könnte die öffentliche Ankündigung dem Angreifer in die Hände gespielt haben.

Node-Betreiber werden aufgefordert, die gepatchte Geth-Version so schnell wie möglich zu installieren.

Anzeige

Nur 27% der Nodes haben die Patch bis jetzt installiert.

Damit ist erstmal das Worst-Case-Szenario abgewendet, da die meisten Miner bereits auf die neueste Version aktualisiert haben. Das bedeutet, dass sich der Großteil der Hashrate auf die richtige Chain konzentriert. Somit sind Double Spending-Angriffe ausgeschlossen.

Nach den Angaben von Ethernodes.org verlassen sich rund 75% der Nodes auf Geth. Der neueste Bug zeigt wieder einmal schön auf, wie abhängig das Netzwerk von weit verbreiteten Client ist.

Nicht vergessen werden darf, dass auch beliebte EVM-kompatible Chains gefährdet sind.

Auf den Ethereum-Preis hat sich der Bug nicht widergespiegelt. Im Gegenteil, ETH ist um mehr als 4% gestiegen.

Schwachstellen bei Ethereum sind keine Seltenheit. Etwa zur gleichen Zeit im letzten Jahr gingen 13% der Nodes aufgrund eines schweren Fehlers im Code von OpenEthereum offline.


Bild @ Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: