PayPal investiert in Blockchain-Startup

PayPal investiert in Blockchain-Startup

Einer der Online-Zahlungsanbieter, von denen man es am wenigsten erwartet hätte, investiert in ein Blockchain-Startup, wie das Unternehmen am 2. April 2019 bekannt gegeben hat.

PayPal und ein Blockchain-Startup?

Der mehr als bekannte Online-Zahlungsanbieter PayPal hat zum ersten Mal in ein Blockchain-Startup investiert, wie das Unternehmen am 2. April 2019 angekündigt hat. Das Unternehmen hat an einer Serie-A-Finanzierungsrunden für Cambridge Blockchain teilgenommen. Bei dem Startup handelt es sich um ein Unternehmen, dass Finanzinstituten und anderen Unternehmen behilflich ist, mithilfe von “Shared Ledgers” vertrauliche Daten zu verwalten.

Die genaue Investitionssumme ist nicht bekannt. Bekannt ist allerdings nach einer jüngsten Einreichung bei derU.S. Securities and Exchange Commission (SEC), dass Cambdridge Blockchain in den letzten neun Monaten rund 3,5 Millionen US-Dollar an neuen Eigenkapital durch Anleger aufgebracht hat. Zu Investoren zählen unter anderem HCM Capital, einem VC-Arm von Foxconn, einem Hersteller des iPhones für Apple, sowie der Digital Currency Group.

Auf diese Investitionen folgten 3,5 Millionen US-Dollar von PayPal sowie Omidyar Network, einer philantrophischen Investmentfirma, die vom eBay-Gründer gegründet wurde.

Coindesk gegenüber teilte eine Pressesprecherin von PayPal mit:

Anzeige

“Wir haben in Cambridge Blockchain investiert, weil Blockchain für digitale Identität in einer Weise eingesetzt wird, von der wir glauben, dass Finanzdienstleistungsunternehmen wie PayPal davon profitieren können. Durch unsere Investition können wir mögliche Kooperationen ausloten, um die Blockchain-Technologie zu nutzen.”

Es wurde auch bestätigt, dass es sich dabei um die erste Blockchain-Investition von PayPal handelt.

Der CEO von Cambridge Blockchain, Matthew Commons, sagte dazu:

“Wir können nicht spezifisch über Geschäftliches reden, was wir tun, weil es jetzt alles eine Art Erkundungstour ist, aber ich denke, dass wir in Luxemburg stationiert sind und dort PayPal als große Präsenz haben, hat auch dazu beigetragen, dass die Dinge in Bewegung geraten.”

Laut ihm führte auch eine direkte Zusammenarbeit mit der Unternehmensgruppe Ventures von PayPal, schließlich zur Investition.

Das Startup bietet die Integration von persönlichen Daten und KYC-Überprüfungen an, dass für die Eröffnung von Bankkonten und anderen Finanzdienstleistern erforderlich ist. Das Startup hat 15 Mitarbeite an verschiedenen Standorten und ist Teil der Decentralized Identity Foundation, die die Enterprise Ethereum Alliance, R3, IBM Blockchain und Hyperledger zu ihren Mitgliedern zählt.

Für PayPal scheint dieses Unternehmen recht sinnvoll zu sein, da der Zahlungsanbieter durchaus diesen Anwendungsfall bei sich einsetzen könnte. Common fügte noch an:

“Wenn man nach Hilfe für die Aufmerksamkeit für ein Distributed Identitätssystem sucht, ist es großartig, einen solchen Partner dabei zu haben.”

Quellenangaben: Coindesk
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: