Lightning Developer: Bitcoin ist bereit, die globale Währung zu werden
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Lightning Developer: Bitcoin ist bereit, die globale Währung zu werden

Lightning Developer: Bitcoin ist bereit, die globale Währung zu werden

In der Zeit, als der rätselhafte Satoshi Nakamoto erstmals Bitcoin an die Öffentlichkeit brachte, wollte den Regierungen, Banken und all jenen, die Macht über das Geld der Menschen hatten, nehmen. Seine Vision war es, diese wieder zurück an die Menschen zu geben.

Bitcoin könnte als globale Währung Grenzen überschreiten und Barrieren überwinden

Mittlerweile erlebte Bitcoin ein ganz besonderes Wachstum und zeigt weitaus mehr Potenzial, als selbst Nakamoto zunächst vermutet hatte. In der Finanzwelt, dem Technologie-Sektor, wird ein Wert von 100.000 bis “Millionen” prognostiziert. Die erste Kryptowährung wird von Top-Unternehmern als die globale Währung der Welt bezeichnet.

Ein Lightning-Entwickler sah das Potenzial der Kryptowährung auf globaler Ebene selbst und berichtet über seine Erfahrungen mit der Welt.

Jack Mallers ist als Entwickler bei Zap tätig, einer Lightning Network-basierten Wallet-Lösung für den Desktop und bald auch für iOS. Der Lightning-Entwickler kam vor kurzem von einer Reise nach China zurück, um seine Dienstleistungen zu vermarkten. Er besprach dort “alles über Bitcoin, Lightning, Zap, und wie die Zukunft aussehen könnte.”

Obwohl es große kulturelle Unterschiede zwischen uns allen gibt, wie z.B. unterschiedliche Ansichten, Hobbys und sogar verschiedene Sprachen, kommt Mallers zu dem Schluss, dass die Sprache von Bitcoin “global” sei. Der Code von Bitcoin bildet den Kern der Mathematik, die eine weitere universelle Sprache ist.

Anzeige

Neben der Überwindung “aller Sprachbarrieren” bleibt die führende Krypto durch die Marktkapitalisierung unberührt von “staatlichen Beschränkungen, öffentlicher Bloßstellung, sozialen Angriffen und Firmenfeinden”. Es wurde in einigen Ländern regelrecht verboten und wurde von Finanzgiganten, Bankmanagern und Politikern durch den Dreck gezogen, aber trotzdem ist es noch stark.

Die dezentrale und verschlüsselte Bitcoin-Technologie ermöglicht es, dass Bitcoin ohne Einschränkungen, Regierung, Distanz oder anderweitig funktioniert. Mit der Technologie können grenzüberschreitende Transaktionen erleichtert werden, aber auch als “Matratze” für diejenigen, die Banken oder Regierungen ihr Geld nicht anvertrauen.

Die Auswirkungen sind nicht deutlicher als in Ländern mit angeschlagenen Volkswirtschaften im Vergleich zu Venezuela. In dieser Region unterstützt Bitcoin die wirtschaftlich angeschlagenen Bürger dabei, die gleichen Grundfreiheiten wie der normale Weltbürger zu genießen. Der Staatsbürger wäre ohne die Kryptowährung nur an die Kontrolle der Regierung über die einheimische Fiat-Währung, dem Bolivar, gebunden.

Ist Lightning Network der Schlüssel, damit Bitcoin zu einer globalen Währung wird?

Während des Höhepunktes des letzten Bullenlaufs stiegen die Bitcoin-Transaktionen so stark an, dass das Netzwerk überlastet war. Die überzogenen Gebühren und langsamen Transaktionen bewiesen, dass die Kryptowährung noch nicht für den öffentlichen Konsum im großen Stil bereit ist. Sie ist keineswegs so groß, wie es für die Entwicklung zur Weltwährung notwendig wäre.

Die Second-Layer-Technologie, an deren Weiterentwicklung Jack Mallers arbeitet, dürfte jedoch der Schlüssel zur Erschließung des gesamten Potenzials von Bitcoin als globale Währung sein. Lightning Network zielt darauf ab, Bitcoin-Transaktionen zu beschleunigen und Gebühren zu senken. SegWit wirkte sich bereits deutlich auf die Transaktionsgebühren und -geschwindigkeiten aus, wobei Lightning nur noch weiter zulegen wird.

Quellenangaben: Newsbtc
© Bild via  Marco Verch Flickr  Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: