Die Top 5 der verrücktesten Krypto-Ereignisse 2019

Die Top 5 der verrücktesten Krypto-Ereignisse 2019

Langsam nähert sich das Jahr dem Ende. Wir haben euch in diesem Beitrag die Top 5 der verrücktesten Krypto-Ereignisse 2019 zusammengefasst.

Top 5 der verrücktesten Krypto-Ereignisse 2019

Das Jahr 2019 nähert sich dem Ende und wie überall, hat sich auch in der Krypto-Welt so manch Verrücktes abgespielt. Wir haben hier die Top 5 Ereignisse zusammengefasst, die für viel Gesprächsstoff im Jahr 2019 gesorgt haben.

1. Justin Suns Treffen mit Warren Buffet

Anfang dieses Jahres fand eine Wohltätitskeitsveranstaltung statt, bei der es ein Mittagessen mit dem legendären Wall-Street-Investor Warren Buffet zu gewinnen gab. Teilnehmen konnte man darin, indem man eine Spende im größeren Umfang tätigte. Das Mittagessen mit Buffet gewann der CEO von TRON Justin Sun. Er hat dafür 4,5 Millionen US-Dollar bezahlt.

Sun wollte dieses Essen nutzen, um mit Buffet über Krypto zu sprechen und versuchen ihn davon zu überzeugen, dass Kryptos gut für die Zukunft sind. Leider wurde das Mittagessen erst verschoben, bevor es abgesagt wurde, was in der gesamten Krypto-Branche für viel Gesprächsstoff und natürlich auch zu Enttäuschungen geführt hat.

2. Craig Wrights “Rusty staples and Cofee stains”

Craig Wright hat so ziemlich das ganze Jahr damit verbracht, sich als Satoshi Nakamoto hinzustellen, dem mysteriösen Schöpfer von Bitcoin. Es ist ihm allerdings nie gelungen, einen einzigen von Satoshis Coins zu bewegen, was der einzige Beweis wäre, dass er es tatsächlich ist.

Anzeige

In einem der jüngeren Versuche behauptete Wright, dass er einen Berg an Beweisen hätte, einschließlich historischer Dokumente, die die handschriftliche Version des Bitcoin Whitepapers, das Kaffeeflecken und rostige Klammern enthielt. Auch wenn es kein Beweis war, machte diese Geschichte eine große Runde.

3. Tron Tesla Giveaway Katastrophe

Früher in diesem Jahr stand der CEO von TRON Justin Sun aufgrund einer PR-Katastrophe im Zusammenhang mit einem Tesla-Werbegeschenk im Rampenlicht. Sun gab damals bekannt, dass TRON eine Partnerschaft mit Tether eingegangen ist, auf die ein Werbegeschenk für einen Tesla Model S folgen sollte.

Die Aktion wurde natürlich von sehr vielen skeptisch betrachtet, aber auch viele hatten große Hoffnungen. Die Ankündigung über Twitter machte die große Runde, als der Gewinner gezogen wurde, für dessen Verlosung Sun eine Lotterieauswahlsoftware nutzte. Als er das Video veröffentlichte, wurde es aufgrund eines Fehlers und aufgrund der Dateigröße schnell entfernt. Der Community ist es allerdings gelungen, daran heranzukommen, und es stellte sich heraus, dass es eine Fälschung war und dass der Name des Gewinners bereits vor Beginn der Verlosung erschien.

4. Poloniex entfernt Digibyte

Ein Krypto-Projekt namens Digibyte hat sehr viele Anstrengungen unternommen, um von Börsen gelistet zu werden. Poloniex war eine dieser Börsen, auf der DGB gelistet wurde, allerdings wurde das Projekt vor kurzem wieder entfernt.

Der Grund ist offensichtlich darin zu finden, dass der Gründer über Twitter einige große Namen in der Krypto-Branche kritisiert hat, darunter den CEO von Binance, den CEO von Tron und sogar Poloniex selbst. Digibyte wurde unmittelbar darauf von der Börse entfernt.

5. Binance kehrt BTT den Rücken zu

Binance hat vor ein paar Monaten rund 30 Trading-Paare entfernt, darunter auch den auf TRON basierenden BitTorrent Token (BTT). Interessanterweise war BTT der erste Token, der über das  Binance Launchpad auf den Markt gebracht wurde und worauf sogar ein Initial Exchange Offering (IEO) folgte.

Binance unterstützte TRX und BTT Anfang dieses Jahres sogar öffentlich. Irgendetwas hat sich allerdings geändert und die Handelspaare wurden entfernt, was zu einem erheblichen Preissturz bei BTT führte. Das Ganze war mit Sicherheit ein schwerer Schlag für BTT und auch für Justin Sun.

Bildquelle: 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: