Deshalb schließt sich Kim Dotcom der Bitcoin Cash (BCH)-Community an

Kim Dotcom zählt zu bekanntesten umstrittenen politischen Aktiven in der Kryptowelt. Er ist schon seit langem in der Bitcoin Cash-Community dabei, will diese aber jetzt um einiges populärer machen.

Warum sich Kim Dotcom der BCH-Community anschließt

Kim Dotcom zählt sich als politischer Aktivist und ist vor allem auch durch seine Gründung des inzwischen aufgelösten Datei-Hosting-Dienstes MegaUpload bekannt. Er hat jetzt in einem Tweet bekannt gegeben, dass er offiziell der Bitcoin Cash (BCH)-Community beigetreten ist.

Diese Ankündigung kommt etwa ein Jahr, nachdem Kim Dotcom zu Bitcoin Cash übergegangen ist und er als Hauptgrund die “giftige” und wütende Bitcoin-Community genannt hat.

Er sagte, er werde alles unternehmen, um BCH zur führenden elektronischen Bargeldlösung der Welt zu machen und er möchte auf eine stärkere Akzeptanz der Kryptowährung hinarbeiten und sich mit Online-Anbietern zusammenschließen, um so die Nutzerbasis zu vergrößern.

Kim Dotcom wurde Anfang der 2000er Jahre bekannt, nachdem er Dotcom-Millionär geworden war und er immer wieder gerne Bilder von seinem mehr als verschwenderischen Leben zeigt. Im Jahr 2012 wurde er von der US-Regierung wegen Betrugs verurteilt. Seitdem arbeitet er als politischer Aktivist in Neuseeland und ist ein sehr starker Krypto-Befürworter.

Anzeige

Auf die Frage, warum Dotcom Bitcoin Cash wählt und nicht Bitcoin, sagte er auf Twitter:

“Weil es funktioniert. Niedrige Gebühren, schnelle Transaktionen, einfach zu bedienen und sicher. Ich habe mir alle Kryptos angesehen, die für meine bevorstehende neue Innovation verwendet werden sollen, und Bitcoin Cash hat alle Kriterien erfüllt.”

“BCH ist bereits bei über 100.000 Anbietern implementiert, und diese Zahl steigt rapide an.”

Außerdem behauptet er, sein Netzwerk und die Macht seines genialen Marketings werden dazu nutzen, um Bitcoin Cash gegenüber anderen Kryptowährungen in der Öffentlichkeit bekannter zu machen.

Trotz allem prügelt Kim Dotcom nicht vollständig auf Bitcoin ein. In den Kommentaren seines Tweets sagte er, dass Bitcoin jetzt besser als Wertspeicher funktioniert, während Bitcoin Cash besser für Online-Zahlungen geeignet ist.

Bild@ Pixabay / Lizenz

Kommentare (0)
Kommentieren