CME: Neues System zur leichteren Modifikation von Blockchain Protokollen

Modifikation von Blockchain Protokollen

Modifikation von Blockchain Protokollen | Das Patent für ein System, das Modifikationen eines Blockchain-Protokolls ohne Konsens von allen Teilnehmern des Netzwerks ermöglichen würde, wurde am vergangenen Donnerstag (8. Februar) vom US-Patent- und Markenamt (USPTO) veröffentlicht.

Aktuelle Änderungen ohne Konsens nicht möglich

In den meisten auf Blockchain basierenden Netzwerken, erfordert die Änderung des Protokolls derzeit einen Netzwerkkonsens, der schwer zu erreichen sein kann. Das macht das System widerstandsfähiger, aber auch schwieriger zu aktualisieren. Selbst dann, wenn es benötigt wird.

Das Segregated Witness (SegWit) -Upgrade, das ursprünglich darauf ausgelegt war, die Flexibilität von Transaktionen zu erhöhen, sich nun aber auf die Bitcoin-Skalierbarkeit konzentrierte, erforderte einen Konsens von 95 Prozent, um aktiviert zu werden. Dies dauerte mehrere Monate.

Modifikation von Blockchain Protokollen

Am Beispiel eines Vielfliegerprogramms von Fluggesellschaften zeigt die CME die möglichen Probleme bei der Verwendung einer Blockchain auf, die nicht einfach geändert werden kann.

Wenn eine Fluggesellschaft die Transaktionsgebühren für die Übertragung von Flugmeilen erhöhen oder ein KYC / AML-Identitätsprogramm hinzufügen muss, müsste jeder Knoten und Miner im Netzwerk die Änderung genehmigen, indem sie ihre Software aktualisieren. Wenn die Mehrheit nicht mit der Änderung übereinstimmt, würde eine Fork in der Blockchain auftreten, was möglicherweise zu unvorhersehbaren Ergebnissen führen würde.

Das Verfahren zum Synchronisieren von Regeländerungen

Die CME schlägt in ihrem Patent ein “Verfahren zum Synchronisieren von Regeländerungen in einem System vor, das eine Blockchain für Transaktionen implementiert”. Wenn ein Prozessor feststellt, dass eine Datennachricht mit einer Änderung dahingehend, wie Blöcke zur Blockchain “verarbeitet” werden, gültig ist, generiert er eine Transaktion in einem neuen Block, der die Information über die Änderung der Operation der Blockchain enthält. Klingt kompliziert, ist rein technisch gesehen aber gar nicht mal so schwer umzusetzen.

Diese Daten werden dann an andere Systeme in der Blockchain kommuniziert, und alle nachfolgenden Transaktionen nach dem Block, der die Daten für die Operationsänderung enthält, werden nach den neuen Regeln arbeiten.

Die CME Group hat bereits gezeigt, dass sie offen für innovative Wege ist, mit dem Blockchain- und Kryptowährungsraum zu arbeiten.

LIES HIER: Abu Dhabi: Finanzdienstleistungsbehörde arbeitet an Regulierung für ICOs

Anzeige
About the author

    blockchain-hero

    Die Mission von Blockchain Hero ist es, die Menschen im deutschsprachigem Raum über die Kryptowelt aufzuklären. Dabei gehen wir auf die Themen Bitcoin, Blockchain, Smart Contracts, ICO´s und noch vieles mehr ein. Unsere Aufgabe ist es jeden von Euch zum Kryptoheld zu machen.