Citibank Senior-Analyst sieht Bitcoin (BTC) bei 318.000 USD

Citibank Senior-Analyst sieht Bitcoin (BTC) bei 318.000 USD

Es gibt immer mehr Bitcoin-Preisvorhersagen, wo der Bitcoin-Preis Ende 2021 stehen wird. Eine neue Rekordvorhersage kam jetzt vom CEO der US-Bank Citibank, der ein Ziel von 318.000 USD sieht.

Neue Rekordvorhersage

Tom Fitzpatrick, Senior-Analyst der US-Bank Citibank, hat letzte Woche eine Mitteilung an institutionelle Kunden geschrieben, dass der Bitcoin-Preis bis im Jahr 2021 318.000 US-Dollar erreichen wird. Er schrieb dazu, dass das unsichere makroökonomische Umfeld Ähnlichkeiten mit dem Goldmarkt der 1970er Jahre aufweist.

In der Kryptowelt wird Bitcoin schon lange als digitales Gold bezeichnet. Aufgrund der enormen Preisschwankungen von BTC sahen viele BTC allerdings als schlechten Wertspeicher an. Laut Fitzpatrick ist ein solcher Hintergrund jedoch genau das, was den Vermögenswert auszeichnet, um einen möglichen langfristigen Trend aufrechtzuerhalten.

Mithilfe der technischen Analyse und Beispielen, Ähnlichkeiten und Daten der letzten sieben Jahre hat Fitzpatrick die sechsstellige Preisvorhersage veröffentlicht.

Er sagte dazu:

Anzeige

“Sie sehen, dass die Preisbewegungen in den letzten sieben Jahren viel symmetrischer waren und einen sehr gut definierten Kanal bildeten, der uns einen Aufwärtstrend von ähnlichem Zeitrahmen wie bei der letzten Rallye (2017) ermöglicht”

Sein Kursziel basiert nicht nur auf Linien in einem Chart, sondern er bezeichnete Bitcoin als das neue Gold, dass für das wackelige makroökonomische Klima eine neue Finanzstruktur schaffe.

Sein Kursziel basiert nicht nur auf Linien in einem Chart, sondern er bezeichnete Bitcoin als das neue Gold, dass für das wackelige makroökonomische Klima eine neue Finanzstruktur schaffe.

Der Senior-Analyst sagte, dass die Geldpolitik in den USA historisch von zwei Faktoren geprägt wurde. Der Affinität der Federal Reserve zum Drucken von Geld und der eventuell niedrigeren Bewertung ihrer Fiat-Währung. Dies war das letzte Mal seit den 1970er Jahren.

Dazu kommt, dass die Fed einen neuen Inflationssatz ankündigt, der dem Bitcoin zugutekommen könnte.

Für Fitzpatrick wird das zu einer erneuten Nachfrage nach Gold als auch zu seinem digitalen Gegenstück, dem Bitcoin, führen.

“Es ist ein Vermögenswert mit begrenztem Angebot. Es bewegt sich über Grenzen hinweg und sein Besitz ist undurchsichtig.”

Fitzpatrick sagte dazu, dass Bitcoin in Zukunft möglicherweise einer größeren Regulierung unterliegt, der BTC allerdings ein natürlicher Geldspeicher” sei, um genau dieses Problem zu vermeiden. Auch das viele Staaten bereits an staatlichen digitalen Währungen arbeiten, sei ein weiterer Beweis für ein sich änderndes Finanzregime, das wiederum dem BTC zugutekommen könne.

[email protected] Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: