Bloomberg berichtet: Celsius Ex-CEO Alex Mashinsky hat die CFTC-Regeln gebrochen

06.07.2023 15:23 572 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Celsius Network, ein Krypto-Kreditgeber, der kürzlich vor dem Bankrott stand, könnte zusammen mit seinem ehemaligen CEO Alex Mashinsky möglicherweise bereits in diesem Monat in einen von der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) eingeleiteten Fall verwickelt sein, wie Bloomberg berichtet. Ermittler der CFTC sind angeblich zu dem Schluss gekommen, dass der insolvente Kreditgeber und sein CEO gegen regulatorische Vorschriften verstoßen haben, indem sie den Anlegern falsche Informationen zur Verfügung gestellt haben. Sollte die Mehrheit der CFTC-Kommissare zustimmen, kann die Agentur eine Klage gegen sie einreichen.

Anfang dieses Jahres untersuchte ein von US-Gerichten ernannter unabhängiger Prüfer die Geschäftstätigkeit von Celsius Network und kam zu dem Schluss, dass das Unternehmen Merkmale aufwies, die einem Schneeballsystem ähnelten. Die Finanzaufsichtsbehörde von Vermont vertrat eine ähnliche Meinung. Der vom Gericht bestellte Prüfer erklärte: "Celsius operierte in jeder wichtigen Hinsicht ähnlich einem Schneeballsystem – von der Art und Weise, wie Celsius seinen Vertrag mit seinen Kunden beschrieb, bis hin zu den Risiken, die es mit ihren Krypto-Assets einging." Die Ergebnisse des Prüfers werfen ein Licht auf die erheblichen Unterschiede zwischen der Darstellung seines Geschäfts durch Celsius gegenüber Kunden und den tatsächlichen Praktiken des Unternehmens. Das mögliche CFTC-Verfahren gegen Celsius Network und seinen ehemaligen CEO spiegelt die Schwere des mutmaßlichen Fehlverhaltens und die behördliche Kontrolle rund um die Kryptowährungsbranche wider.

Während die CFTC ihre Untersuchung fortsetzt, wird sie feststellen, ob Celsius und Mashinsky Anleger absichtlich in die Irre geführt und gegen regulatorische Richtlinien verstoßen haben. Das Ergebnis der CFTC-Untersuchung könnte erhebliche Auswirkungen auf Celsius Network, Mashinsky und den gesamten Krypto-Kreditsektor haben. Regulierungsmaßnahmen gegen betrügerische Praktiken sind von entscheidender Bedeutung, um das Vertrauen der Anleger aufrechtzuerhalten und die Marktintegrität zu schützen. Celsius Network positionierte sich vor seinem finanziellen Niedergang als führender Akteur im Bereich der Krypto-Kreditvergabe und bot seinen Kunden attraktive Zinssätze und verschiedene Finanzdienstleistungen. Die Enthüllungen über mögliches Fehlverhalten und die Vorwürfe des Schneeballsystems haben jedoch den Ruf des Unternehmens geschädigt und Bedenken hinsichtlich der gesamten Branche geweckt.

Marktteilnehmer und Investoren werden die Entwicklungen rund um den CFTC-Fall gegen Celsius Network und Alex Mashinsky genau beobachten. Das Ergebnis dieser Untersuchung wird nicht nur die möglichen Konsequenzen für die beschuldigten Parteien bestimmen, sondern auch wertvolle Einblicke in die Regulierungslandschaft und den Anlegerschutz im Krypto-Kreditsektor liefern. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der gescheiterte Krypto-Kreditgeber Celsius Network und sein ehemaliger CEO Alex Mashinsky möglicherweise mit einer Klage der CFTC konfrontiert werden könnten, da die Ermittler davon ausgehen, dass sie gegen regulatorische Vorschriften verstoßen und Anleger in die Irre geführt haben. Die Feststellungen des gerichtlich bestellten Prüfers, die auf Ähnlichkeiten zwischen Celsius und einem Ponzi-System schließen ließen, tragen zur Schwere der Vorwürfe bei. Während die CFTC ihre Untersuchung fortsetzt, wird sich das Ergebnis auf Celsius Network, Mashinsky und die gesamte Krypto-Kreditbranche auswirken.

Die Regulierung betrügerischer Praktiken ist für die Wahrung der Marktintegrität und des Anlegervertrauens von entscheidender Bedeutung. Die Lösung des Falles wird wertvolle Einblicke in die Regulierungslandschaft und den Anlegerschutz im Krypto-Kreditsektor liefern. Bildquelle: Pixabay

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.


FAQ zu Alex Mashinsky und den CFTC-Regelverstößen

Wer ist Alex Mashinsky?

Alex Mashinsky ist der ehemalige CEO der Firma Celsius. Er ist bekannt für seine Erfolge in der Technologie- und Krypto-Branche. Mashinsky war unter anderem Mitgründer von Arbinet und stellte eine Schlüsselperson in der Entwicklung von VoIP dar.

Was ist die CFTC?

Die CFTC ist die Commodity Futures Trading Commission. Sie ist eine unabhängige Behörde der US-Regierung, deren Aufgabe es ist, die Futures- und Optionsmärkte in den USA zu regulieren.

Welche Regeln hat Mashinsky gebrochen?

Laut Bloomberg hat Alex Mashinsky die CFTC-Regeln gebrochen. Die genauen Details oder welche spezifischen Regeln verletzt wurden, sind zu diesem Zeitpunkt nicht klar.

Was sind die Konsequenzen für Alex Mashinsky?

Die Konsequenzen für Alex Mashinsky sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt ungewiss. Es hängt von den genauen Umständen und der Schwere der Verstöße ab.

Wie wirkt sich das auf Celsius aus?

Die Folgen für Celsius könnten bedeutend sein, abhängig von den genauen Vorwürfen und dem Ausgang möglicher rechtlicher Schritte. Mögliche Konsequenzen könnten von finanziellen Strafen bis hin zu Reputationsschäden reichen.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der KryptoKreditgeber Celsius Network und sein ehemaliger CEO Alex Mashinsky könnten in einen Fall der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) verwickelt sein, da sie angeblich gegen regulatorische Vorschriften verstoßen und Anleger irregeführt haben. Eine Untersuchung ergab Ähnlichkeiten zwischen Celsius und einem Ponzi-System, was die Ernsthaftigkeit der Vorwürfe zeigt. Das Ergebnis dieser Untersuchung wird Auswirkungen auf Celsius Network, Mashinsky und die gesamte KryptoKreditbranche haben und wertvolle Einblicke in die Regulierungslandschaft und den Anlegerschutz im KryptoKreditsektor liefern.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.