BTC Update: Experten sehen den Bitcoin Trend 2018 positiv

BTC Update: Experten sehen den Bitcoin Trend 2018 positiv

BTC Update Expertenprognose für 2018 positiv

Bitcoin Trend – Zu Beginn kaum beachtet, nun das Thema hitziger Diskussionen und ein lukratives Spekulationsobjekt: Die Kryptowährungen mischen derzeit die Finanzwelt auf. Dabei sind die meisten Augen auf die Bitcoin gerichtet. Doch was zeigt der Bitcoin Trend?

Der Aufstieg der Digitalwährung

Heute kaum zu glauben, doch der Bitcoin, der nun mehrere tausend Dollar wert ist, war früher für nur ein paar Cent zu haben. Mit Kleinstbeträgen war es möglich, sich ein paar Coins zu besorgen. Für die meisten war es lediglich ein Spaß, ein interessantes Spiel.

Einige aus der Krypto-Szene jedoch glaubten an die Zukunft des Bitcoin , dass sie bald das Geldsystem revolutionieren und die Macht der Zentralbanken brechen würde. Für Investoren war sie lange Zeit nicht von Interesse. Für viele Jahre lang, nachdem die ersten Coins 2009 geschaffen wurden, bewegte sich der Chart live  unterhalb weniger Cent-Beträge.

Niemand hatte die Prediction 2017 auf dem Schirm, welche alles verändern sollte. Doch gleichzeitig zeigte sich die Digitalwährung höchst volatil. Ein Bitcoin Trend war deshalb so lange schwer zu ermitteln, weil es sich bei den Cryptowährungen um einen größtenteils unregulierten Markt handelt.

Außerdem, so viele Kritiker bis heute, sei er leicht zu manipulieren. In seiner fast zehnjährigen Geschichte hat dieser Markt viele Höhen und Tiefen erlebt und oftmals waren es unvorhersehbare äußere Faktoren, welche für einen Einbruch des Chart sorgen konnten.

Coin Charts Live zeigten das Hoch und Runter der Kryptowährungen an. Den Bitcoin Trend zu bestimmen fällt den Experten noch heute schwer. Gerade deshalb ist es unabdingbar, eine Chart Live im Auge zu behalten, um schnell auf unvorhergesehene Entwicklungen reagieren zu können.

Anzeige

Doch eines scheint der Trend zu zeigen: Bislang ging es nach oben für die Digitalwährungen, trotz immer wieder eintretender Kurseinbrüche. 2017 sollte bisher das beste Jahr für die Krypto werden, auch wenn 2017 das vielleicht nicht vorhergesehen hatten. Manche Experten glauben gar, dass es 2018 noch besser kommt.

Das Jahr 2017

Es ist nicht immer leicht, an den Charts Live die Entwicklung der BTC abzulesen. Jedoch gehen manche Experten davon aus, dass der Bitcoin Trend einem parabolischen Aufwärtstrend folgt. Das bedeutet, dass der Kurs für eine Weile steigt und dann kurzzeitig stark absackt.

Das ist der Moment, in dem viele Anleger in Panik verfallen und schnell verkaufen wollen, um ihre Anlagen noch zu retten. Doch wer bei der Prognose 2017 auf einen Aufwärtstrend gewettet hatte, der konnte sich glücklich schätzen.

Denn zu diesem parabolischen Kursverlauf gehört auch, dass noch solchen Kurseinbrüchen bald neue Kursanstiege folgen sollten, welche frühere Werte noch übertreffen würden. Zum Jahresende erreichte der Bitcoin das Allzeithoch von 20.000 US-Dollar, was einer Verzwanzigfachung des eigenen Wertes innerhalb eines Jahres entspricht. Die Marktkapitalisierung erhöhte sich in dieser Zeit auf 600 Milliarden US-Dollar.

Bitcoin Kurs

Dabei begann der Preis von BTC im Jahre 2017 bei unter 1.000 Euro. Die Freude war groß, als zu Beginn des Jahres die 1.000 Euro geknackt werden konnten.

Zwischenzeitlich sackte der Kurs jedoch wieder unter 800 Euro. Ein äußerer Faktor stellte China dar, welches sich negativ zu Digitalwährungen äußerte. Daher lohnt sich immer, nicht nur eine Chart Live zu verfolgen, sondern sich auch über Nachrichten aus der Welt der Politik und Finanzen zu informieren.

  • Im März trat wieder ein Ereignis ein, welches man bei 2017 schwer vorhersagen konnte: Die SEC lehnte den Vorschlag der Winklevoss-Zwillinge ab, BTCs als Indexfonds zu zulassen. Dann folgte jedoch ein kontinuierlicher Aufwärtstrend, als sich vor allem mehr Regierungen zu der Coin äußerten und neue Technologien eingeführt wurden.
  • Stichwort: SegWit. Das sollte das Skalierungsproblem der Blockchain lösen.

In der Mitte des Jahres schaffte es die Coin schließlich auf über 2.000 Euro, fiel jedoch zeitweise wieder drunter. Auch Verbote in China sorgten im dritten Quartal für schlechte Stimmung.

Im November erreichte der Kurs mit 6.500 Euro ein neues Allzeithoch, bei dem es jedoch nicht bleiben sollte.

Was im Winter geschah, überstieg die Vorhersagen selbst der kühnsten Predictions 2017. Und hier zeigte sich dass parabolischer Verhalten des Chart live in seiner stärksten Form. Zuerst stieg der Kurs über 10.000 Euro, dann auf fast 17.000, fiel zwischenzeitlich auf unter 10.000 und stieg dann wieder auf 12.000 Euro je Coin.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=ygpxU3ZwF0A

Mit Charts Live den Überblick behalten

Wie sich zeigt, gibt es durchaus ein zyklisches Verhalten des Bitcoin und der Bitcoin Trend geht nach oben. Trotzdem lässt sich nicht immer vorhersagen, wann Kurseinbrüche und Kursanstiege passieren werden, denn der Kryptomarkt ist noch immer stark von äußeren Faktoren bestimmt.

Es ist daher wichtig, die Charts Live im Auge zu behalten. Nicht, um in Panik zu verfallen und unüberlegt auf jede Regung des Kurses zu reagieren. Mit den Charts lässt sich der Wert von 1 BTC to Eur feststellen und das über einen langen Zeitraum.

Wie sich eine Investition über monatelang rechnet, lässt sich damit einfach ermitteln und wann der ideale Zeitpunkt ist, um Bitcoins sofort günstig zu kaufen oder zu verkaufen. Mit den Charts zeigt sich, dass die Prognose 2017 von einem Kursanstieg richtig lagen. Doch wie sieht es für 2018 aus?

Was kommt 2018?

Einer der Gründe dafür, dass Experten den Bitcoin Trend für 2018 positiv sehen, liegt darin, dass immer mehr Investoren diese Währung für sich entdecken. Und darunter sind auch viele professionelle Investoren und Unternehmen.

  • Das steht im Gegensatz zum früheren Typ des Krypto-Investors, bei dem es sich zumeist um private Menschen handelte und auch um technikaffine Personen mit wenig Erfahrung an den Börsen.
  • Gleichzeitig wird BTC immer mehr als anerkanntes Zahlungsmittel akzeptiert, mehr Unternehmen implementieren Blockchain-Technologien und die Regierungen äußern sich immer mehr positiv.
  • Einer der besten Indikatoren für den Bitcoin Trend bleibt jedoch der bisherige Verlauf. Auch wenn der Bitcoin Kurs nach dem Allzeithoch 2017 einbrach, so zeigte sich bisher, dass die Kryptowährung nicht im Bärenmarkt stecken bleiben wird.

Es gibt ein paar technische Hürden, welche die Blockchain zu meistern hat und es kann noch immer sein, dass restriktive Regulierungen der Regierungen die Stimmung wieder drücken. Doch langfristig spricht wenig dagegen, dass das Allzeithoch von 2017 geknackt werden könnte.

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: