Bitcoin schafft die 10.000 US-Dollar! War das erst der Anfang?

02.06.2020 13:17 414 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Die ganze Krypto-Community jubelt, da es dem Bitcoin (BTC) wieder gelungen ist, die 10.000 US-Dollar zu erreichen. Viele Analysten gehen davon aus, dass das erst der Anfang war.

Bitcoin schafft die 10.000 US-Dollar

Bitcoin ist es seit dem Februar wieder gelungen, die 10.000 US-Dollar zu erreichen. Bei dem Schwung nach oben erreichte der Preis ein Hoch von 10.250 USD. Dies entspricht einem Sprung von mehr als 7 Prozent. Die Händler waren sich größtenteils nicht bewusst, dass ein solcher Schritt passieren würde. Wie die Daten von Skew.com, einem Analyseunternehmen zeigen, wurden bei dieser massiven Bewegung innerhalb von einer Stunde Short-Positionen im Wert von mehr als 80 Millionen USD alleine auf BitMEX liquidiert. Der bekannte Bitcoin-Bulle und CEO von Galaxy Digital, Mike Novogratz erwartet noch viel mehr Aufwärtspotenzial. Nur eine Stunde vor dieser Bewegung schrieb er, dass der Bitcoin bereit war, die 10.000 US-Dollar zu erreichen. Er erklärte, dass die Verschuldung verschiedener Staatsbilanzen den Bitcoin ankurbeln könnte. Das spiegelt die Linie von Elon Musk, CEO von Tesla und Paul Tudor Jones, dem Hedgefonds-Manager und Milliardär, der sagte, dass der Anstieg der Staatsausgaben und der Verschuldung dem BTC zugutekommen werden. „$BTC rollt sich zusammen. Es wird bald 10k herausnehmen. All die tragischen Turbulenzen in den USA tragen zum Narrativ bei. Die Budgets gehen in eine Richtung und es ist das Gegenteil von ausgeglichen. Wenn 10k gehen, wird es schnell gehen. Steigt in den Zug«, sagte Novogratz. Novogratz geht davon aus, dass der Preis nach dem Überqueren von 10.000 USD sich schneller nach oben bewegen werden, was vermutlich auf die Bedeutung des Widerstands von 10.000 US-Dollar hinweist. Die Performance von Bitcoin folgt kurz nachdem die Monatskerze von Bitcoin sehr gut abgeschlossen hat. Ein wichtiger Widerstand wurde bei 9.350 USD gebrochen, weshalb ein Analyst erklärte, was das zu bedeuten hat: “Wir hatten in fast 12 Monaten keinen Monatsschluss über 9360. Ablehnungen von diesem Niveau haben zu Tests von 6.000 USD und schließlich von 3.000 USD geführt.” Als es dem Bitcoin im Februar nicht gelungen war, sich über den 10.000 US-Dollar zu halten, folgte im März ein Sturz bis zu 3.700 USD. Die Tatsache, dass der Bitcoin über dieser wichtigen Marke geschlossen hat, beschrieb der Analyst als sehr bullisch. ©Bild via Pixabay / Lizenz

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der Bitcoin hat die Marke von 10.000 US-Dollar erreicht und viele Analysten sind optimistisch, dass dies erst der Anfang ist. Ein Anstieg der Staatsausgaben und -verschuldung wird als positiv für den Bitcoin angesehen.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.