Bitcoin Kursverlauf | Aktueller Bericht über den BTC Kurs

Der Bitcoin Kursverlauf – Vom Absturz, bis zum Jahreshoch

Bitcoins Kursrallye 2018

Zugegeben, der Bitcoin hat uns in diesem Jahr so ziemlich alles beschert was man von einem spannenden Kursverlauf her erwarten kann. Anfang des Jahres erfolgte der erste große Absturz der Kryptowährungen. Viele Anleger reagierten panisch und verstärkten so den tiefen Fall Kurskurven. Doch nach kurzer Zeit zeigte sich, dass die Panik ein wenig verfrüht war.

Jedoch konnte sich der Bitcoin Kurs wieder stabilisieren und heute ist der Coin noch immer ein attraktives Anlageprodukt. Bitcoins kaufen ist noch immer eine sinnvolle Alternative zu herkömmlichen Anlagestrategien. Das kann man trotz des höheren Risikos sagen, denn im Gegensatz zu den soliden Anlageprodukten liefern BTC starke Rendite.

Klassische Anlageprodukte leiden unter den weltweit niedrigen Zinsen. Aber nicht die Kryptowährungen. Sie sind völlig losgelöst vom weltweiten Finanzsystem und die Nachfrage nach der modernen Technologie steigt stetig an. Kein Wunder also, dass viele die Möglichkeiten, welche die Kryptowährungen zu bieten haben schätzen.

Bitcoins werden auch in naher, und mittel ferner Zukunft ein interessantes Anlageobjekt sein. Aber ob sie wirklich zur langfristigen Anlage taugen, und ob die Kursverläufe auch in der Zukunft weiter so hoch bleiben werden ist noch fraglich. Viele Experten schätzen, dass die Luft aus der starken Anfangsphase schlichtweg raus ist. In der Zukunft steigen die Kurse mit Sicherheit, aber leider deutlich langsamer als zuvor. Ein Grund mehr sich zu überlegen, ob  kaufen nicht eine mittel-, oder langfristige Anlagestrategie werden könnte.

Der aktuelle Kursverlauf ist ein Zeichen für das hohe Risiko 

Wer auf den langfristigen Kursverlauf von Bitcoin blickt, stellt einige erstaunliche Dinge fest. Zum einen gab es nach einem vergleichsweise langsamen Start ein stetig währendes Hoch. Den Höhepunkt des Kursverlauf kann man im letzten Quartal des vergangenen Jahres lokalisieren.

Anzeige
  • 2017 stand der Bitcoin Euro Kurs  so hoch wie noch nie und es begann ein regelrechter Run auf die Märkte. Doch anscheinend haben findige Spekulanten diesen Run genutzt und schlagartig ihre Reserven an BTC verkauft. Diese, oder eine andere Strategie sorgten für einen starken Absturz der Werte  im Februar 2018.
  • Daraus resultiert ein langsamer, aber stetiger Verfall der Währung. Natürlich kann der Höchstwert des Bitcoin Wechselkurses nicht als Referenz genommen werden, aber wenn man den aktuellen Bitcoinkurs seit Februar beobachtet merkt man schnell das es eigentlich im Schnitt eher nach unten geht. Der Grenzwert liegt aktuell bei ungefähr 182% über dem Bitcoin Startkurs, also dem Kurs bei der ersten Ausgabe der Coins.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=qaarv2wCqCk

 

Das ist noch immer ein sehr guter Wert und wer jetzt BTC aus der ersten, oder der zweiten Ausgabezeit hortet hat einen hohen Gewinn eingefahren. Doch für langfristige Spekulationen wird es schwer, denn eine Kalkulation ist fast unmöglich. Die technischen Risiken, aber auch das unbekannte Verhalten von aggressiven Anlegern machen den Kursverlauf stark anfällig für Veränderungen. Nicht umsonst gelten Kryptowährungen als sehr volatil.

Trotzdem kann sich der Bitcoin als langfristiges Anlageprodukt lohnen, sofern man bereit ist entsprechende Abstriche bei der Rendite zu machen. Denn ob der Bitcoin Wert noch einmal so hoch steigen wird ist fraglich. Ist die Blase erst einmal geplatzt, so ist es bei virtuellen Währungen eher unwahrscheinlich davon auszugehen das eine weitere entsteht. Denn schon jetzt gibt es Cryptowährungen mit einer besseren Technologie. Das bedeutet mehr Sicherheit, und damit auch bessere Renditen für die Investoren.

Das Jahreshoch dürfte vorbei sein – Zeit sich kurzfristig zu arrangieren

Eine weitere interessante Möglichkeit den Kursverlauf zu nutzen ist der Handel mit CFDs, oder mit binären Optionen.

  • Dabei handelt es sich im Prinzip um eine Wette, welche man auf den weiteren Kursverlauf abschließt. Diese Wette kann mittlerweile bei vielen Anbietern direkt platziert werden und verspricht das, was der Bitcoin vermutlich nicht mehr so schnell bieten kann: Schnelle Rendite, allerdings mit einem enorm hohen Risiko.
  • Eine andere Strategie wäre ebenfalls sinnvoll. Noch immer unterliegt die Währung starken Kursschwankungen. Das aktuelle Jahreshoch wird mit Sicherheit nicht das einzige bleiben, weswegen eine Überlegung zu einer mittelfristigen Anlagestrategie durchaus sinnvoll wäre. Jetzt kaufen, und noch ein oder zwei Monate warten wäre bei einem hohen Kurs natürlich nicht sinnvoll.
  • Deswegen sollte man als Anleger ab und einen Blick auf aktuellen Chart, sowie die Chart-Werte aus der Vergangenheit werfen und bei niedrigen Kursen zuschlagen. Man kauft also die Coins zu einem niedrigen Kursverlauf , wartet ein oder zwei Quartale auf die nächste Hochphase und setzt dann auf einen schnellen Verkauf zu einem besseren Preis.

Viele nutzen diese Strategie, weswegen es auch für Experten in der nahen Zukunft sehr interessant sein dürfte den Markt und die Kursverläufe der Währungen ausgiebig zu beobachten. Kaufen des Coins kann man also entweder lassen und sich voll und ganz auf binäre Optionen konzentrieren. Oder aber man setzt auf diese Technologie als mittelfristige Anlage. In beiden Fällen sollte man aber beachten, dass der Handel mit BTC immer hochspekulativ ist und es absolut keine Garantie für Erfolge gibt.

Wie wirkt sich der Kursverlauf aus?

Auf die technische Seite wirkt sich der Kursverlauf nur minimal auf die Kryptowährungen aus.

Natürlich ist bei dem Handelssystem eine hohe Nachfrage immer besser, denn sie garantiert das Geld in die Kassen der Entwickler fließt. Je mehr Geld vorhanden ist, umso besser können die Entwickler den Bitcoin weiterentwickeln und verbessern. Doch monetär schaut es derzeit mehr als gut aus, weswegen sich die Anleger in diesem Punkt keine Sorgen machen müssen. Doch gerade für sie besteht durch einen hohen Kursverfall natürlich ein erhöhtes Risiko beim Kauf und Verkauf von Coins.

Kryptowährung Bitcoin

  • Wer schon frühzeitig auf den schnell fahrenden Zug der virtuellen Währungen aufgesprungen ist, der wird auch mit stärkeren Kursverlusten kein Problem haben. Denn der Kurs ist noch immer deutlich höher als der Eingangswert. Je länger man als Investor dabei ist, umso besser die Chancen auf Rendite. Lediglich Investoren die in der Phase der Blasenbildung, und der Höchstphase der Blase aufgesprungen sind haben jetzt natürlich deutliche Verluste zu tragen.
  • Der aktuelle Mittelwert des Kurses liegt bei ungefähr 180 Prozent über dem Startkurs. Das ist ein hervorragender Wert, von dem manche Aktieninhaber nur träumen können. Wer über diesem Wert eingekauft hat, der wird nun seine Verluste tragen müssen. Denn Experten rechnen nicht damit, dass sich eine weitere Blase bilden wird.

Das liegt an den schon beschriebenen Problemen der technischen Entwicklungsgrenzen, aber auch an der deutlich stärkeren Konkurrenz, die mittlerweile vorhanden ist. Fast monatlich gibt es eine neue Kryptowährung auf dem Markt, sodass das Interesse an soliden Anlageprodukten immer weiter wächst. Mit ein bisschen Glück und dem notwendigen Geschick der Entwickler kann sich der Coin zu einem vergleichsweise sicheren Hafen entwickeln. Experten bewerten die Wertentwicklung der letzten Quartale gerade aus dieser Perspektive deswegen durchaus positiv.

Wenn sich der Kursverlauf stabilisiert, dann kann man im Allgemeinen davon ausgehen das es sich hier um ein deutlich sichereres Anlageprodukt handelt. Im direkten Vergleich zu neuen Arten von Kryptowährungen wird der Bitcoin so deutlich attraktiver. Denn bei neuen Währungen kann sich zu jeder Zeit eine neue Blase bilden, der in der Regel ein starker Absturz folgt. Wenn die Kryptowährung in der nahen Zukunft stabil bleibt, dann steht einer insgesamt positiven Bitcoin Kursentwicklung im Sinne der Investoren eigentlich nichts mehr im Wege.

Auch wenn die kurzfristigen Renditen dadurch natürlich geschmälert werden, sind die langfristigen und mittelfristigen Erträge unter Umständen mehr als sehenswert. Wer planvoll kalkulieren möchte und sich für eine interessante Alternative zu herkömmlichen Anlageprodukten interessiert, sollte deswegen vielleicht doch einen Blick riskieren und überlegen in diese spannende Technologie zu investieren.

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: