Bidens nominierte Finanzministerin: Kryptowährungen werden zur Geldwäsche und Terrorisfinanzierung genutzt
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Bidens nominierte Finanzministerin: Kryptowährungen werden zur Geldwäsche und Terrorisfinanzierung genutzt

Bidens nominierte Finanzministerin: Kryptowährungen werden zur Geldwäsche und Terrorisfinanzierung genutzt

Joe Bidens nominierte US-Finanzministerin hat erneut gesagt, dass Kryptowährungen zur Terrorfinanzierung und zur Geldwäsche genutzt werden.

US-Finanzministerin steht Kryptos sehr kritisch gegenüber

Janet Yellen, Joe Bidens nominierte US-Finanzministerin hat ihre Bedenken bezüglich der Verwendung von Kryptowährungen für illegale Aktivitäten geäußert.

Janet Yellen bleibt ihrer Form als Kryptokritikerin treu und hat gesagt, dass Kryptowährungen für die Terrorfinanzierung und zur Geldwäsche genutzt werden. Inzwischen ist ein Bericht erschienen, der zeigt, dass virtuelle Währungen nur einen unbedeutenden Anteil der weltweiten Finanzverbrechen ausmachen.

Während ihrer Anhörung vor dem US-Senat hat die US-Finanzministerin Kryptos als ein Problem im Hinblick auf Terrorismusfinanzierung und Geldwäsche genannt.

Yellen hat damit ihre Anto-Krypto-Stimmung untermauert:

“Ich denke, viele Kryptowährungen werden zumindest Transaktionssinn hauptsächlich für illegale Finanzierung verwendet, und ich denke, wir müssen wirklich untersuchen, wie wir ihre Verwendung einschränken und sicherstellen können, dass keine Geldwäsche über diese Kanäle stattfindet.”

Anzeige

Laut Yellen wird sich ihre Leitung der Finanzabteilung, falls bestätigt, auf den Umgang mit kryptobezogener Terrorismusfinanzierung konzentrieren:

“Die Technologien, um diese Änderung im Laufe der Zeit zu erreichen, und wir müssen sicherstellen, dass sich unsere Methoden zur Bewältigung dieser Probleme, zur Finanzierung von Technologieterroristen, zusammen mit dem Technologiewandel und Kryptowährungen ändern.”

Bereits 2018 beschrieb sie Bitcoin als alles andere als nützlich. Sie hat auch gesagt, dass Bitcoin kein Wertspeicher sei.

Yeelens Einstellung ist unter den Mitgliedern der Mainstream-Finanzinstitute bekannt. Die gesamte Aufzeichnung der forensischen Kryptountersuchungen stützt jedoch nicht die Behauptung, dass virtuelle Währungen der bevorzugte Kanal für Kriminelle und Terroristen sind.

Für 2020 war ein Teil der Höhepunkte des Krypto-Kriminalitätsberichts, dass kriminelle Transaktionen in der Kryptowelt im Jahr 2020 auf 0,34% zurückgingen. Diese Zahl entspricht einem noch geringeren Prozentsatz als die vom Jahr 2019 mit 2,1%

Kaum machten Yellens Aussagen die Runde, setzen sich sofort viele Krypto-Inhaber mit überprüfbaren Daten zur Wehr. Anthony Pompliano twitterte:

“Janet Yellen erklärte heute, dass Kryptowährungen wegen Terrorismusfinanzierung und Geldwäsche von Bedeutung sind. Sie vergaß zu erwähnen, dass der US-Dollar die bevorzugte Währung für Kriminelle weltweit ist. Die großen Banken waschen mehr Geld als die gesamte Bitcoin-Marktkapitalisierung.”

Es einen Bericht von SWIFT aus dem Jahr 2020, der zeigt, dass kryptobezogene Geldwäsche nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, verglichen mit dem Volumen an schmutzigen Geld, das über Banken geleitet wird. Chainalysis veröffentlichte im Mai 2020 einen Bericht, in dem steht, die Terrorstengruppe ISIS habe Bitcoin in Höhe von 300 Millionen US-Dollar gehalten.

[email protected] Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: