Bakkt spricht von "Renntag" - man wartet noch auf Genehmigungen

Bakkt spricht von “Renntag” – man wartet noch auf Genehmigungen

Der CEO der mit Spannung erwarteten Plattform Bakkt, hat wiedermal einen Beitrag auf Medium gepostet, auf dem von einem Renntag gesprochen wird.

Ist bald Renntag bei Bakkt?

Der CEO, Kelly Loeffler, von Bakkt, dem Unternehmen, dass Bitcoin-Futures für institutionelle Investoren anbieten möchte, hat einen Beitrag auf dem unternehmenseigenen Medium-Blog mit dem Titel “Renntag” geschrieben. Im Beitrag zu lesen ist, dass man derzeit auf die Genehmigung der United States Commodity and Futures Trading Commission (CFTC) wartet.

Ursprünglich wurde der mit Spannung erwartete Start der Trading-Plattform Anfang 2019 erwartet, doch dieser wurde leider mehrere Male verschoben, da man auf eine Genehmigung der Aufsichtsbehörden gewartet wird. Von einem Start in diesem Jahr geht man allerdings noch aus, auch wenn es Ende 2019 werden wird.

“Bei der Arbeit mit behördlichen Genehmigungen sind wir uns bewusst, dass die Infrastruktur, die wir bauen, das Potenzial hat, mehr Möglichkeiten für digitale Assets zu schaffen, um an Relevanz und Vertrauen zu gewinnen, indem sie sicherer, investierbarer und nützlicher wird.

Als ehemalige Marathonläuferin erinnert dieser Zeitpunkt an die Trainingsetappe, wenn man mit seinem Team lange Läufe absolviert. Der Renntag steht vor der Tür und es muss noch mehr getan werden. Ich bin stolz darauf, mit diesem wachsenden Team und der Kultur, die wir schaffen, die Distanz zu überwinden und gleichzeitig digitale Assets in die Mainstream-Wirtschaft zu bringen.”

Dieses Statement folgt, nachdem Loeffler die verschiedenen Jobstellen beschrieben hat, die das Unternehmen in letzter Zeit ausgeschrieben hat, in Vorbereitung auf den Start.

Anzeige

Zu den am meisten diskutierten Trends im Jahr 2019 zählen institutionelle Investitionen, die laut mehrerer Studien, darunter auch von Ripple und Morgan Stanley, deutlich zugenommen haben. Darüber hinaus zeigt eine kürzlich von Glboal Custodian und The Trade durchgeführte Umfrage, dass Stiftungsfonds ein wachsendes Instrument für institutionelle Investoren sind. Die Umfrage ergab, dass 94 Prozent der Befragten in den Letzten 12 Monaten in Krypto-Initiativen investiert hatten.

Quellenangaben: Investinblockchain
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: