US Federal Reserve pumpt Milliarden US-Dollar in die Wirtschaft

US Federal Reserve pumpt Milliarden US-Dollar in die Wirtschaft

Die US Federal Reserve (FED) hat diese Woche Milliarden an US-Dollar in den Markt gepumpt und hofft damit, die Situation zu stabilisieren. Ob das die optimale Lösung ist, oder langfristig gesehen zu einem kompletten Zusammenbruch führt, wird man sehen.

FED druckt und druckt US

Dadurch das die US-Notenbank noch mehr Geld in das System gesteckt hat, wachsen auf die Befürchtungen, dass das Ganze außer Kontrolle gerät. Ständig wird von den US-Behörden über Manipulationen am Kryptomarkt gesprochen, selbst allerdings versucht man die Märkte mit solchen Mitteln kontrollieren zu können. Nach einem weiteren Tag wurden weitere 75 Milliarden US-Dollar in die Geldmärkte gepumpt. Ob das eine gute Dauerlösung ist, oder ob es nicht besser wäre, die undichte Stelle zu finden und zu beseitigen?

Dieser Schritt wurde gemacht, damit der Leitzins nicht weiter ansteigt. Insgesamt wurden deswegen in dieser Woche 203 Milliarden US-Dollar in die Märkte gepumpt. Rechnet man die Marktkapitalisierung von Bitcoin und Ethereum zusammen, kommt man in etwa auf diesen Betrag. Wenn es so weitergeht, wird dieser Zustand bald

Ein Anstieg der kurzfristigen Zinsen in dieser Woche drohte den Anleihenmarkt und das gesamte Kreditvergabesystem zu beeinträchtigen. Diese letzte Übernacht-Pensionsvereinbarung kam einen Tag, nachdem die FED den Leitzins gesenkt hatte.

Zum ersten Mal seit der globalen Finanzkrise wurde ein solcher Schritt unternommen. Damals war die Massenvergabe von Hypotheken durch Banken und Finanzunternehmen der Auslöser für den Zusammenbruch.

Anzeige

Der Vorsitzende der FED, Jay Powell versuchte die Aktion dieser Woche herunterzuspielen:

“Während diese Themen für das Funktionieren des Marktes und die Marktteilnehmer wichtig sind, haben sie keine Auswirkungen auf die Wirtschaft oder die Haltung der Geldpolitik.”

In der Zwischenzeit wird auch in der Kryptowelt heftig darüber diskutiert.

CryptoWelson sagte auf Twitter dazu:

“Wenn 10 Millionen Tether gedruckt werden, schreien alle nach Manipulation. Aber wenn die FED 130 Millionen druckt, ist es nur eine Aktion im offenen Markt.”

Gestern haben wir darüber berichtet, dass der SEC-Vorsitzende Jay Clayton CNBC ironischerweise gegenüber erwähnt hat, dass er gerne die Kryptomärkte gerne regulierter sehen würde.

“Wenn Investoren glauben, dass diese Preisentdeckung genauso rigoros ist wie an der Nasdaq oder der New York Stock Exchange, irren sie sich zutiefst. Wir müssen an einen Ort gelangen, an dem wir sicher sein können, dass der Handel besser reguliert ist.”

Quellenangaben: NewsBTC
Bildquelle:  Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: