Wird der Bitcoin (BTC)-Preis bis 2030 397.000 US-Dollar erreichen?

30.06.2020 13:57 245 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Neue Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass der Bitcoin (BTC)-Preis im Jahr 2030 397.000 US-Dollar erreichen könnte, sollte der BTC 10 Prozent seines gesamten adressierbaren Marktes durchbringen.

Wie hoch wird der Bitcoin im nächsten Jahrzehnt steigen?

Laut den Forschern des Crypto Research Report wird der BTC-Preis in diesem Jahr auf 19.000 USD und 2025 auf 341.000 USD steigen. Bis 2030 wird er schließlich 397.727 USD erreichen, worauf er eine Korrektur folgt und er danach wieder auf die 395.000 USD klettert. Die Forscher erwarten daher, dass der Bitcoin-Preis bis Ende dieses Jahres 107 Prozent steigen wird. Sollte der BTC 2030 397.000 USD erreichen, ist der Preis in einem Jahrzehnt um 4.230 Prozent gestiegen. Die Forscher prognostizierten den zukünftigen Bitcoin-Wert anhand einer Reihe von Variablen und dessen Durchdringung adressierbarer Märkte. Dasselbe machten sie auch für Ether, Litecoin, Bitcoin-Cash und Stellar. Den Forschern zufolge wird ETH in diesem 331 USD erreichen, was einem Anstieg von 45 Prozent gegenüber dem aktuellen Preis darstellt. Bis 2025 würde die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung nach einem Anstieg von 1.460 Prozent bei 3.550 USD gehandelt und bis 2030 bei 3.644 USD. Das würde bedeuten, dass BTC in den nächsten 10 Jahren die Performance von Ether deutlich übertreffen wird. In den letzten 12 Monaten hat BTC ETH übertroffen, wenn auch nicht viel. Der Preis für Litecoin, der oft als Silber bezeichnet wird, würde bis Jahr 2030 auf 2.252 USD steigen, während Bitcoin Cash auf 3.000 USD steigen würde. Beide würden dabei über 5.000 Prozent steigen. Stellar würde von allen die meisten Gewinne verzeichnen. Hier wird erwartet, dass XML bis 2030 auf 7,81 USD steigen wird, was einer Steigerung von 11.000 Prozent entspricht. Die Forschungen kamen zu diesen Werten und untersuchten den Target Addressable Market (TAM) der Token. Der Indikator schätzt ihre zukünftigen Preise basierend darauf, wie sie in ihre Märkte eindringen können, darunter Verbraucherkredite, Offshore-Konten, Online-Transaktionen, Spiele und mehr. Der Crypto Research Report stellte außerdem fest, dass Kryptowährungen mehr innerhalb von Börsen als auf ihren Blockchains bewegt werden, was bedeutet, dass der Handel derzeit ein größerer Anwendungsfall ist als ein Transaktionsmedium oder ein Wertspeicher. ©Bild via Pixabay / Lizenz

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Laut einer aktuellen Studie des Crypto Research Reports könnte der Bitcoin-Preis bis zum Jahr 2030 auf 397.000 US-Dollar steigen, wenn er 10 Prozent seines Marktanteils durchbricht. Die Studie prognostiziert auch Preisanstiege für Ether, Litecoin, Bitcoin Cash und Stellar.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.