Wird der Bitcoin (BTC) auf 2.000 US-Dollar fallen? Laut diesem Chart-Pattern ja
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Wird der Bitcoin (BTC) auf 2.000 US-Dollar fallen? Laut diesem Chart-Pattern ja

Wird der Bitcoin (BTC) auf 2.000 US-Dollar fallen? Laut diesem Chart-Pattern ja

Der Bitcoin zeigt sich weiterhin nicht sehr stabil und äußerst volatil. Die Frage die sich immer mehr stellen ist, wo wird der Bitcoin seinen Boden finden? Für den Veteranen-Trader Peter Brandt scheint diesen auf seinem Chart gefunden zu haben.

Bitcoin weiterhin sehr schwach

Obwohl die traditionellen Märkte weiterhin tiefer und tiefer rutschen, lässt das den Bitcoin kalt. Auch der Veteranen-Trader Peter Brandt, der für seine oftmals zutreffenden Bitcoin-Vorhersagen bekannt ist, sieht das so. Laut seinem Chat könnte der Bitcoin bald auf einen Preis von etwa 2.000 US-Dollar sinken, sollte sich die Bärenflagge vervollständigen.

Wirst du deine Meinung ändern (zumindest kurzfristig), wenn das Diagramm eine Bärenflagge vervollständigt?

Ein solches Pattern in einem Chart wird nach einer starken Abwärtsbewegung gebildet. Am 12. März ist der Bitcoin um 48 Prozent gefallen, was der drittgrößte Sturz in der Geschichte ist. Die von Peter Brandt erwähnte Bärenflagge zeigt deutlich die Fortsetzung des Abwärtstrends an, was für Bären eine gute Nachricht ist, die den zuvor großen Abverkauf verpasst haben.

Der Veteranen-Trader hat erst kürzlich gemeint, dass der Bitcoin eine größere Chance hat, auf 0 US-Dollar zu fallen, als die 100.000 USD zu erreichen.

Anzeige

Der aktuelle Bitcoin-Preis liegt unter 5.800 US-Dollar und es sieht sehr stark danach aus, dass es noch tiefer gehen wird, womit Brandt mit seinem Chart nicht allzu falsch liegt.

Über Twitter haben sich Brand und auch Turr Demeester von Adamant Capital über den aktuellen Zustand des Bitcoin unterhalten. Demeester meint, dass der Verkauf aufgrund einer Liquiditätskrise durchaus verständlich ist. Sobald die Leute allerdings feststellen, dass ihr Geld abgewertet wird, werden sie in Bitcoin strömen.

Ich mache mir keine Sorgen, nein. Dies ist nach wie vor hauptsächlich eine Liquiditätskrise, und Bitcoin ist in der Tat äußerst verkaufsfähig. Sobald die Menschen mehr über den Wert ihres Geldes besorgt sind (und über die Kapitalkontrollen, die mit Abwertungen einhergehen), werden sie zu BTC strömen.

Demeester erwähnte auch, dass der bärische Chart von Brandt eine optimistische Haltung gegenüber Bitcoin keineswegs ändern würde, sollten die Grundlagen nach wie vor gleich bleiben.

© Bild via Pixabay, Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: