Onlinebank Swissqoute startet Weltweiten ICO-Service

Swissqoute führt ICO-Münzen ein

Als erste Online-Bank weltweit ermöglicht Swissquote den Kauf von Token, welche im Rahmen eines Initial Coin Offering (ICO) ausgegeben und von der Swissquote-Plattform unterstützt werden.

Schweizer Diamanthersteller möchte 60,73 Millionen US-Dollar über die Bank sammeln

Mit der Anpassung der Finanzindustrie an die aufstrebende Welt der Kryptowährungen und Token-Verkäufe gewann die Schweiz rasch an Ruf, um eine kryptofreundliche Rechtsprechung für Blockchain-Startups darzustellen. Die regulatorische Unsicherheit veranlasste einige Banken im Land, Konten im Zusammenhang mit Krypto-Startups Anfang des Jahres zu schließen. Doch während sich der Staub legt, haben die tapferen Institutionen Initiative gezeigt.

Als führender institutioneller und privater Online-Handelsmakler aus der Schweiz eröffnet Swissquote dem Kryptowährungsmarkt neue Möglichkeiten als Pionier im Bankensektor, so eine Pressemitteilung. Die erste ICO, die auf der Plattform verfügbar ist, ist LakeDiamond, eine Ableitung der Eidgenössischen Technischen Hochschule. Die Abwicklung sowie die Verwahrung der von der Gesellschaft ausgegebenen Token erfolgt durch den Broker direkt gegen Schweizer Franken (CHF) über das eigene Handelskonto.

Mit spezialisierten Reaktoren produziert das Unternehmen hochwertige Diamanten für industrielle Anwendungen wie Uhrwerke, Laser und Transistoren. LakeDiamond beabsichtigt, 60,5 Mio. Franken, rund 60,73 Miollionen US-Dollar, zu beschaffen, indem es seine Herstellungskapazitäten mit dem Kauf von 50 weiteren Reaktoren erweitert. Verkaufte Token repräsentiert die Minuten der Maschinenproduktion, so Mark Burki, CEO von Swissquote.

“Getreu unserer Philosophie, die Finanzierung zu demokratisieren, indem wir Dienstleistungen anbieten, die einfach und für jedermann zugänglich sind, bieten wir unseren Kunden jetzt die Möglichkeit, Start-ups zu unterstützen. Die Kombination von Crowdfunding mit der Blockchain schafft eine neue Form des Fundraising. Dank Beiträgen ab 33 Franken können Kunden teilnehmen, ohne große Summen in Risikokapital oder Private Equity-Fonds investieren zu müssen.”

Der Mindestanlagebetrag von 33 Franken entspricht 60 LakeDiamond-Token (LKD). Im Rahmen des Vorverkaufs, der heute startet und am 11. Dezember 2018 endet, wird den Kunden pro 10 gekaufte LKD einen zusätzlichen Token ausgehändigt, solange bis 4 Millionen Franken gesammelt werden. Die Token sind im Wert von 0,55 Franken, wobei der Umwandlungskurs nach dem öffentlichen ICO von Mitte Januar 2019 bis Mitte Februar 2019 schwankt.

Anzeige

Lakediamond möchte den Wachstum antreiben

Das Unternehmen wird nach Angaben von Pascal Gallo, dem Vorstandsvorsitzenden von LakeDiamond, versuchen, das Volumen auf 60,73 Millionen US-Dollar anzuheben, um seine Diamantenproduktion zu steigern.

“LakeDiamond will mit seinem ICO sein Wachstum beschleunigen und freut sich, das erste Unternehmen zu sein, das die neuen ICO-Dienstleistungen von Swissquote nutzt.”

Bereits vor der Ankündigung der ICO-Plattform hat Swissquote ein Kryptowährung Handelsangebot angeboten. Auf der Plattform können Kunden Bitcoin, Litecoin, Ripple, Bitcoin Cash und Ether handeln.

Quellenangaben: Newsbtc
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: