Warum den Bitcoin-Bullen die Zeit davonrennt

Warum den Bitcoin-Bullen die Zeit davonrennt

Aktuell scheint der Bitcoin sich nicht mehr erholen zu wollen, allerdings ist noch nicht alles verloren. Sollte es den Bullen gelingen, in den nächsten Tagen für einen Schub zu sorgen, kann der Markt noch herumgerissen werden.

Nur noch wenige Tage, um den Markt umzukehren

Für viele steht fest, dass der Kryptomarkt sich in einem neuen Bärenmarkt befindet. Es wirkt daher ein wenig überraschend, dass PlanB, der bekannte Analyst von Twitter meint, dass der BTC bis Dezember noch einen Preis bis 10.000 US-Dollar erreichen kann. Dies teilte er in einem Tweet vom 25. November mit, bei dem er davon spricht, dass der BTCUSD sehr leicht noch vor 2020 einen fünfstelligen Wert sehen könnte.

“Nennt mich verrückt, aber es würde mich kaum überreichen, wenn das Jahr 2019 für den Bitcoin mit 10k+ abschließt … Möglichkeiten wie diese (#bitcoin unter dem S2F-Model-Wert, 6 Monate vor dem Halving) sind selten.”

Ein solches Ziel würde einen 40 Prozent Anstieg vom jetzigen Preisniveau bedeuten. Das mag viel klingen, ist allerdings schon passiert, sogar im letzten Monat, wo der ein Anstieg von 42 Prozent zu sehen war.

PlanB bezieht sich in seinem Tweet auf seinen berühmten Stock-to-Flow-Wert, bei dem der aktuelle Preis unterdurchschnittlich ist. Der BTCUSD liegt mit einem Preis von 7.100 USD um 1.200 USD unter der Schätzung des Tools, das einen Durchschnittspreis von 8.300 USD bis zur Halbierung im Mai 2020 angibt.

Anzeige

Die bärische Stimmung, die sich mit dem Näherkommen des Halving zeigt, erregte auch die Aufmerksamkeit des bekannten Analysten Willy Woo. Letzte Woche hat er die einzigartige Qualität des Marktes in diesem Jahr genauer betrachtet und dabei festgestellt, dass frühere Halving-Ereignisse während der bullischen Preisaktion stattgefunden haben.

Er antwortete den Tweet von PlanB und sagte, dass die Zeit für einen Schub auf die 10.000 US-Dollar fast abgelaufen sei:

“Wir müssten bis zum Ende Monats (weitere 4 Tage) über 8.300 abschließen, sonst haben wir wahrscheinlich einen bärischen Dezember, wo wir neue Tiefstände testen.”

Er fügte hinzu, dass 2020 ein gutes Jahr sein wird, unabhängig davon, was kurzfristig noch passieren wird.

Mike Novogratz ist sich etwas unsicherer, denn er geht ebenfalls von einem weiteren Rücksetzer aus.

“Der $BTC-Chart muss sich in den nächsten zwei Tagen von 7.500 erholen, sonst befinden wir uns in einem Bereich von 6k-7400, was alles andere als angenehm wäre”, schrieb er am Dienstag auf Twitter.

Quelle: Cointelegraph
Bildquelle: Pixabay 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: