US Kongressabgeordneter bezeichnet Libra als Shitcoin

US Kongressabgeordneter bezeichnet Libra als Shitcoin

Facebooks Libra ist gerade Thema einer Anhörung beim US-Kongress und wie es aussieht, möchte man Libra noch nicht zulassen, bis man sich im Klaren darüber ist, wie man damit umgehen kann.

Libra wird als Shitcoin bezeichnet

Während die Anhörung im Kongress zu Facebooks geplanter Kryptowährung Libra und deren Auswikrungen stattfindet, gibt es immer wieder neue Aussagen von Abgeordneten dazu. Einer der Kongressabgeordneten namens Warren Davidson wollte vom Chief Strategy Officer, Meltem Demirors, von CoinShares geklärt haben, was der Unterschied zwischen Bitcoin, und wie er andeutet dem Shitcoin Libra ist.

“Viele Leute in diesem Bereich nutzen folgende Aussage: “Es gibt Bitcoin und dann gibt es Shitcoins.””

“Kennen Sie diese Aussage und was meinen die Leute damit?”

Demirros ist mit dieser Aussage natürlich vertraut und erklärt, dass Bitcoin dezentralisiert ist, während Lbira hoch zentralisiert ist. Sie zeichnete eine klare Linie und sagte dazu, dass es sich bei Libra um keine Kryptowährung handelt.

Jeder kann die Software von Bitcoin herunterladen und einen Full Node installieren. Bei Libra geht das nicht und es handelt sich dabei im Wesentlichen um ein Kartell, dass aus gewinnorientierten Unternehmen besteht. Demirors verglich Libra mit einem Investmentfonds, der aus zwei Aktienklassen besteht und erinnerte alle daran, dass dieser von anderen staatlich anerkannten Währungen gestützt wird.

Anzeige

Davidson sage, dass er besorgt über die Situation sei, dass Libra stark zentralisiert und nicht so dezentralisiert wie Bitcoin ist.

“Alle diese Merkmale unterscheiden sich von vielen Dingen, die man umgangssprachlich als “Shitcoin” bezeichnet, da der Wert von einer zentralen Behörde verzerrt werden kann, sodass die Menschen tatsächlich ein Risiko für ihr Vermögen tragen müssen.”

Zu den weiteren Höhepunkten der anhörung zählte die Anhörung des CEOs von Calibra, David Marcus. Er wurde von Alexandria Ocasio-Cortez befragt.

“Wurden die Mitglieder der Association demokratisch gewählt? Wer hat sie gewählt?”

David Marcus erklärte dazu, dass diese Association offen war, daraufhin Ocasio-Cortez:

“Es handelt sich also um eine Währung, die von privaten Unternehmen verwaltet wird? Galuben Sie, dass die Währung ein öffentliches Gut ist? Denken Sie, dass Libra ein öffentliches Gut sein sollte?”

In den letzten zwei Tagen haben Marcus und Libra einen verbalen Schlagabtausch mit den US-Senatoren und Kongressabgeordneten. Man teilte auch Marcus mehrmals mit, ein Moratorium für die Einführung von Libra zu verhängen, bis der Kongress einen angemessenen Rechtsrahmen festgelegt hat, mit dem sichergestellt werden kann, dass Libra und Calibra das tun, was sie behaupten zu tun.

Später in der Anhörung, als die Abgeordnete Nydia Marrgarita Velazquez Serrano Kollegen befragte, ob man mit der Verschiebung von Libras Launch einverstanden sei, stimmten alle fünf Mitglieder zu. Die Zeit wird zeigen, ob die US-Gesetzgeber Facebooks Projekt zulassen werden oder auch nicht. Wie es allerdings aussieht, könnte das Projekt stark reguliert werden.

Quellenangaben: Bitcoinist
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: