Uranus ICO - Unsere Bewertung zum URAC Token Sale

Uranus ICO – Unsere Bewertung

Uranus möchte durch eine öffentliche Blockchain in Verbindung mit der Container-Technologie effizientes Computing ermöglichen. Ungenutzte Rechenleistung - sei es z.B. auf mobilen Geräten oder auch stationären Computern - soll so dem Netzwerk gegen Entlohnung zur Verfügung gestellt werden. Vorteile gegenüber zentralisierten Cloud Computing Lösungen liegen z.B. in der Kostenreduktion, der größeren Flexibilität, Sicherheit und leichteren Migration.

More...

Unsere Bewertung - (Stand: 28.08.2018)

Token Metrik

--/5

Produkt

3,2/5

Team

Anzeige
3/5

Hype

3,5/5

Extern

3,6/5

Gesamt

3,37/5

Uranus ICO - Daten

  • Projektname: Uranus
  • Symbol: URAC
  • ICO Start: TBD
  • Tokenpreis: TBD
  • Presale: n/a
  • Whitepaper​​​​
  • Hardcap: 35.000 ETH (momentan ≈ 9,7 Mio. USD)
  • Tokenverteilung: 35% an Investoren
  • Webseite

URAC Tokenmetrics

Token, Tokenpreis und Presale

Bei URAC handelt es sich zu Beginn um einen ERC20 Token. 

Tokenverteilung und Marketcap

 Es wird 3,5 Mrd. URAC geben, die der folgenden Verteilung unterliegen:

  • 40% werden einbehalten als Mining Reward
  • 35% werden an die Investoren verkauft
  • 15% bleiben beim Team
  • 7% werden einbehalten für das Ökosystem
  • 3% gehen an Seed Investoren

Besonderheiten

Ob es einen Lock-Up geben wird und was mit den unverkauften Token passiert, wird vom Team noch bekanntgegeben.

Für den URAC Token können wir noch keine abschließende Bewertung abgeben.

Uranus Projektdetails

Idee

Auch Uranus möchte im Bereich des dezentralen Computing mitspielen und plant die Bereitstellung einer 'computing power resource' Plattform. Dafür wird eine öffentliche Blockchain mit einer distribuierten Container-Technologie verknüpft, um freie Rechenleistung von Servern, mobilen Geräten oder auch PCs effizient zu nutzen. Schwächen der zentralisierten Cloud-Systeme wie z.B. Sicherheitsrisiken (Datenklau), hohe Gebühren, fehlende Flexibilität und erschwerte Migration sollen so ausgemerzt werden. Die Nutzungsmöglichkeiten sind dabei vielfältig und reichen vom Gaming bis hin zum Voting, Advertising oder auch der Integration von eigenen Applikationen. Durch die Container-Technologie sollen zudem auch 'image supermarkets' und 'application stores' eine Grundlage finden. Uranus zielt also auf die Bildung eines Ökosystems ab, mit der eigenen Technologie als zugrundeliegende Infrastruktur. 

Die folgende Abbildung verdeutlicht die Vision des Uranus Teams im Hinblick auf das fertige Produkt:

Quelle: https://uranus.io/static/Uranus-Technical-WhitePaper-EN-V2.0.pdf

Wie die Architektur im Detail aussieht, findet ihr unten:

Quelle: https://uranus.io/static/Uranus-Technical-WhitePaper-EN-V2.0.pdf

Der Uranus Chain besteht aus einem Storage Layer, einem Network Layer, einem Protocol Layer und einem Extension Layer, welche die folgenden Aufgaben haben:

  • Storage Layer: verantwortlich für die Aufbewahrung der Daten auf der Blockchain. Es werden nicht nur Transaktionen gespeichert, sondern auch weiterführende Informationen hinsichtlich der 'computing power container' wie z.B. CPU und Memory.
  • Network Layer: verantwortlich für die Verknüpfung und den Austausch von Blockchain-Daten. CPCE, Computing Power Container Engine, werden für eine effiziente Koordination des Netzwerks eingesetzt.
  • Protocol Layer: enthält den Konsensmechanismus, in diesem Fall ist ein DPoS & BFT geplant. Um weitere Anreize für Service Provider zu schaffen, vermehrte und bessere Rechenleistung zur Verfügung zu stellen, wird es zusätzlich noch einen Proof-of-Onlinetime und Proof-of-Container geben.
  • Extension Layer: verantwortlich für die Ausführung von Smart Contracts, Unterstützung von dApps und das Management der Container.

Der URAC Token wird für den Einkauf von Rechenleistung, für das Staking (hinsichtlich Governance) und als Belohnung für zur Verfügung gestellte Rechenleistung (Maschinen mit größerer Leistung können bevorzugt werden und entsprechend mehr Token erhalten) benötigt. Beim Launch des Mainnets wird der anfängliche ERC20 Token in einen für das System nativen Token umgetauscht.

Für die Idee vergeben wir 3,5/5 Punkte. Es handelt sich um eine gute Idee, die sich allerdings in Konkurrenz zu einer Reihe von ambitionierten Projekten begibt. 

Markt und Konkurrenz

Wie oben bereits angedeutet, ist Uranus nicht das erste Projekt im dezentralen Computing-Bereich. Bereits auf der Börse handelbar ist z.B. iExec RLC mit einer momentanen Marketcap von 32 Mio. USD; im Januar 2018 lag die Marketcap sogar bei 353 Mio. USD. Weitere Projekte, die einem in diesem Zusammenhang einfallen und sich teils noch in der pre-ICO Phase befinden, sind z.B. Ankr Network,  PerlinAergo oder auch Sparkster. Letzterer hat den ICO bereits hinter sich, die Token sind jedoch noch nicht freigegeben. Allgemein werden der Branche in Zukunft Billionenumsätze prognostiziert, entsprechend nachvollziehbar ist die große Konkurrenz.

Was leider nicht gerade für Uranus spricht, ist das Stadium der Projektentwicklung, das man als leicht "abgeschlagen" betrachten kann - erst in Kürze folgen z.B. Informationen zur Whitelist, was den ICO (voraussichtlich) auf Ende des Jahres oder vielleicht sogar Anfang nächsten Jahres katapultiert. Ankr dagegen ist z.B. schon dabei, das Whitelisting zu beenden, und Aergo hat sich für einen ganz anderen Weg entschieden, einen Airdrop. Es kann also davon ausgegangen werden, dass es für Uranus schwierig wird, vor allem wenn es als klarer Nachzügler in den Markt eintritt und sich nicht stark genug abgrenzen kann.

Darüber hinaus ist der geplante Lösungsansatz zwar gut, dennoch sollte sich das Team in Anbetracht der Umstände größte Mühe geben, so schnell wie möglich Fortschritte in der Entwicklung zu machen und entsprechend zu veröffentlichen. Mit einem Produkt an der Seite haben sie größere Chancen die Community sowie zukünftige Investoren von ihrer Vision zu überzeugen.

Für das Markt-/Konkurrenzverhältnis vergeben wir somit 3,5/5 Punkte. Wenn das Team es richtig anstellt, sich an ihre zukünftigen Deadlines hält und den Fokus auf die Entwicklung legt, kann es durchaus sein, dass sie Marktanteile für sich gewinnen können. 

Projektentwicklung und Roadmap

Im August sollte eigentlich noch das MVP veröffentlicht werden, was bis dato jedoch nicht geschehen ist. Somit können wir uns einzig und allein auf das Whitepaper verlassen und haben keinerlei Möglichkeit, eine Einschätzung zur technischen Entwicklung abzugeben. 

Für den aktuellen Entwicklungsstand vergeben wir somit 2/5 Punkte.

Quelle: https://uranus.io/milestones

Noch im Q3 soll die Betaversion für die Community folgen, die es erlaubt, eigene Geräte zu registrieren und vereinzelte Applikationen zu testen. Im Q4 2018 oder Q1 2019 soll dann die kommerzielle Version folgen, die vom Wachstum der User abhängig sein wird. Mehr Nutzer bedeuten natürlich größere verfügbare Ressourcen, entsprechend können auch komplexere Applikationen und Berechnungen ausgeführt werden. Die Roadmap beschreibt gut, wie sich das Team die weitere Entwicklung vorstellt und  was sie zu welchem Zeitpunkt erreichen möchten. Zudem scheint es so, als könnte man das Produkt in Kürze bereits ausgiebig testen. Was uns ein wenig fehlt, ist die Strategie für den Markteintritt - wie genau stellen sie sich vor, Partner für Uranus zu finden? 

Für die Roadmap vergeben wir 4/5 Punkte. Es sollte nicht mehr allzu lange dauern, bis das Produkt von der Community in Augenschein genommen werden kann.

Fassen wir alles zusammen, erhält das Produkt von uns 3,2/5 Punkte.

​​​Uranus Team

Das Team ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt und besteht aus 3 Führungskräften und 11 Personen in der Produktentwicklung. Zudem wird unterschieden in 6 technische Berater und 5 Personen, die das Berater-Team bilden; diese werden von uns im zweiten Abschnitt einfach allgemein zusammengefasst.

James Jiang (CEO) bringt als ehemaliger Chairman & General Manager bei der ZTE Corporation, einem Telekommunikationsunternehmen und als amtierender CEO der Beijing Cloud Times Technologie weitreichende Erfahrung in der Führung von IT-Unternehmen mit. Außerdem ist er Senior Researcher an der Bell Northern Research, USA und ist im Besitz von 6 US Patenten.

Leider hat James auf LinkedIn gerade einmal 3 Kontakte zu verzeichnen; im Anbetracht seiner Errungenschaften scheint das eine sehr geringe Zahl.

Halley Han (CTO) scheint mit 119 Kontakten ein wenig vernetzter zu sein. Außerdem bringt er viel Erfahrung in der technischen Leitung mit, so z.B. als CTO bei der Beijing Cloud Times Technologie, der ISoft Infrastructure Software Co. oder auch der Wyse Technologie LLC. Er ist ein Cloud Computing Experte, ein Linux 'kernel engineer' und ein Experte in der Open Source Technologie. Zu seinen Kunden zählen Einrichtungen wie das United States Department of Defense oder das deutsche Bundesministerium der Verteidigung. 

Kevin Wang (COO) war unter anderem schon für große Unternehmen wie Coca-Cola und Alibaba tätig. Er bringt Erfahrung im Verkauf (erreichte 10+ Millionen Umsatz), im Business Development und im Online-Marketing mit. 2010 wurde er bei Alibaba als Beijing TOPSales ausgezeichnet. 

Das Team in der Produktentwicklung ist, wie man sich wahrscheinlich vorstellen kann, stark technisch ausgelegt, zudem haben alle einen akademischen Hintergrund. Im Bereich der Blockchain können Yaowen Chen und Cheng Zhang laut Webseite Expertenwissen vorweisen.

Für das Kernteam vergeben wir 3/5 Punkte. Sie kennen sich im Computing aus und haben einen technischen Schwerpunkt, zudem bringt die Führung - bestehend aus James, Kevin und Halley - auch weitere relevante Erfahrung mit, sowohl in der Unternehmensleitung als auch z.B. im Sales. Die Verbindung zur Blockchain scheint uns recht dürftig; es gibt zwar zwei Experten, ihre Kenntnisse sind auf LinkedIn jedoch nicht verifizierbar.

Uranus Berater

Hierunter sind die 6 technischen Berater zu sehen. Sie haben vermehrt Abschlüsse in Computer Science, vereinzelt auch im Electronic Engineering.

Hervorzuheben ist z.B. Dr. Sheng Liang, der Gründer & CEO der Rancher Labs, einem Unternehmen mit Fokus auf IT-Infrastruktur. Zuvor war er auch für die Gründung von Unternehmen wie Teros Networks und CloudStack verantwortlich. Liren Chen war z.B. Tech Lead bei Google, Haining Zhang dagegen war Cloud Architect bei IBM & Chief Architect bei VMware.

​​​​Quelle: https://uranus.io/team

Deutlich wird also, dass die technischen Berater ihr Handwerk verstehen und sich bereits bei großen Unternehmen beweisen konnten. Der Bezug zum Computing ist offensichtlich, ein Bezug zur Blockchain jedoch weniger. So ist es gut, dass sich zumindest unter den "allgemeinen" Beratern jemand wie Xinhao Lv findet, der die IoTChain mitbegründet hat und somit die mangelnde Erfahrung ein wenig ausbalancieren kann.

Für die Berater vergeben wir 3/5 Punkte. Technisch stark sind sie vor allem im Computing aufgestellt; der Bezug zur Blockchain fehlt uns jedoch ein wenig. Außerdem sind nicht alle Kenntnisse verifizierbar und manche Profile weisen gerade mal einen Kontakt auf, was wir in der Wertung entsprechend berücksichtigt haben.

Für das gesamte Team (Kernteam & Berater) vergeben wir eine Bewertung von 3/5 Punkten.

Uranus Hype-Faktor

Twitter

7.085

Facebook

1.053

Telegram

89.161

Reddit

-

Alexa-Traffic

653.770

letztes Update: 28.08.2018

Insgesamt kann der Uranus-Hype als akzeptabel, jedoch nicht überragend umschrieben werden. Twitter und der Alexa-Traffic bewegen sich im durchschnittlichen Bereich und werden nur von Telegram überholt, das hier Bestnote erreicht. Tatsächlich sind knappe 90k User eine stolze Zahl und deuten auf ein großes Interesse innerhalb der Community hin; auf ICODrops ist es zudem das Projekt mit der zweithöchsten Anzahl von Nutzern im Telegramkanal. Facebook ist, wie mittlerweile üblich, recht abgeschlagen - Follower konzentrieren sich eher auf direkte Kommunikation mit dem Team. 

Der Alexa-Traffic, der die globale Popularität einer Webseite misst, wird im unteren Graph veranschaulicht. Seit Ende Juli befindet sich die Besucherzahl in stetiger Steigung und scheint ihren Höhepunkt noch nicht erreicht zu haben. Innerhalb von einem Monat konnte sich Uranus so von Platz 1 Mio. auf Platz 653 Tsd. vorarbeiten. Es kann davon ausgegangen werden, dass es bei Ankündigung genauerer Informationen zum ICO noch einen weiteren Schub geben wird. 

Quelle: https://www.alexa.com/siteinfo/uranus.io

Großer Beliebtheit erfreut sich das Projekt in Kuwait (71,6%), gefolgt von Russland (2,9%) und der Ukraine (1,1%). Interessant ist, dass sich Uranus Besucher so stark aus einem bestimmten Land zusammensetzen; die Idee scheint in Kuwait also besonderen Anklang zu finden. 

Hinweis: Im Bezug auf Telegram ist zu erwähnen, dass Uranus ein Bounty Programm laufen hatte. Durch Referrals, die sich für einen Uranus Membership Account registrieren ließen und dem Telegramkanal beitraten, konnte man jeweils 10 URAC einsammeln. Eine gewisse Anzahl an Nutzern kann also darauf zurückzuführen sein und sollte deshalb nicht unbeachtet bleiben. 

Für den Hype erhält der Uranus ICO zum jetzigen Zeitpunkt 3,5/5 Punkte. Wir gehen davon aus, dass sich dieser Wert noch verbessern wird, je näher wir dem ICO und offiziellen Ankündigungen kommen. Für ein ICO Flipping wäre es sehr wünschenswert. 

PS: In unserem Analyse-Sheet könnt ihr immer den aktuellen Hype-Wert sehen, der ca. alle 20 min aktualisiert wird.

Uranus - Externe Reviews

ICODrops

72%

Lendex

81%

B. Godenzi

-

Liu

-

Hacked

-

C-Briefing

66%

CoinBloq

-

TGO

-

I. Balina

76,50%

OH.Matty

-

Sergio

-

ICO-Pant.

75%

CCrush

72%

D.Carter

64%

Der Uranus ICO wurde bisher von 7 externen Quellen einem Ranking unterzogen und erhält im Durchschnitt 3,6/5 Punkte.

Uranus Bewertung - Fazit

Kurzfristige Anlagestrategie, ICO Flipping
Leider reichen uns weder der momentane Hype noch die externen Bewertungen aus, um hier von einem guten ICO Flipping ausgehen zu können. Auch die momentanen Marktumstände sprechen für sich und stellen ein großes Risiko dar. Es scheint einfach so, als könnte Uranus die nötige Aufmerksamkeit für das Projekt nicht generieren können (trotz hervorragender Nutzerzahlen im Telegramkanal) und auch die eher mittelmäßige Einstufung der Influencer wird hier einen nicht gerade positiven Beitrag leisten. 

Langfristige Anlagestrategie
Auch hier haben wir einen eher neutralen Ausblick. Wenn man das Zusammenspiel aus Markt, Idee und Umsetzung betrachtet, so kann zum momentanen Zeitpunkt einfach noch keiner der Faktoren wirklich überzeugen. Das Team ist z.B. gut, leider finden wir dennoch, dass die Blockchain-Erfahrung vergleichsweise eher im unteren Bereich liegt. Auch fehlen hier Partner, die schon jetzt ihre Absicht bekunden, ihre Applikationen auf Uranus integrieren zu wollen; das würde den Investoren zumindest einen gewissen Vertrauensschub geben. So ist jedoch noch viel in Unsicherheit gehüllt, auch, was die Einhaltung der eigens gesetzten Deadlines angeht. Ob es sich hier um einen Gewinner handelt, wird sich also in den nächsten Monaten herausstellen, wenn zuerst die Betaversion für die Community und Anfang 2019 dann die kommerzielle Version stehen soll. Wenn das Team es schafft, abzuliefern, so kann Uranus im nächsten Jahr tatsächlich ein interessanter Kandidat werden.

Insgesamt erhält der Uranus ICO von uns zum jetzigen Zeitpunkt 3,37/5 Punkte. (ca. 67,4%)

Quellen:
​https://uranus.io/
https://uranus.io/static/Uranus-Technical-WhitePaper-EN-V2.0.pdf
https://www.linkedin.com/

Anzeige