Tochterunternehmen der österreichischen Staatsdruckerei bringt eigene Hardware-Wallet auf den Markt
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Tochterunternehmen der österreichischen Staatsdruckerei bringt eigene Hardware-Wallet auf den Markt

Tochterunternehmen der österreichischen Staatsdruckerei bringt eigene Hardware-Wallet auf den Markt

YOUNIQX, ein Tochterunternehmen der österreichischen Staatsdruckerei, bringt eine Hardware-Wallet namens Chainlock auf den Markt.

Tochtergesellschaft der österreichischen Staatsdruckerei bringt eine Hardware-Wallet auf den Markt

Die Geschichte der österreichischen Staatsdruckerei geht auf über 200 Jahre zurück. Dass das Unternehmen auch mit der Zeit geht, hat es mit dem Tochterunternehmen YOUNIQX bewiesen, das eine Hardware-Wallet entwickelt hat. Die Tochtergesellschaft beschäftigt sich mit Secure Identity Solutions und ist auch für den Passwortdruck in Österreich verantwortlich.

Das Gerät mit dem Namen Chainlock soll die Schwachstellen von Hot- oder Online-Wallets beseitigen, die ein großes Sicherheitsrisiko mit sich bringen, so die OeSD in einer Ankündigung vom Montag.

Bei der Wallet handelt es sich um eine 100 Prozent Offline-Wallet, die den Benutzern die Erstellung eines Private-Key über ein patentiertes Verfahren in einer Hochsicherheits-Enklave ermöglicht, die laut OeSD für Dritte – selbst für Mitarbeiter von YOUNIQX oder OeSD – nicht einsehbar ist.

Die Wallet wird zwar über eine App verwaltet, allerdings ist der Zugriff über das Internet, WLan und NFC auf den privaten Schlüssel nicht möglich. Weiters kann Crypto-Stealing-Malware wie CryptoLocker nicht auf den Schlüssel auf dem Gerät zugreifen.

Anzeige

Chainlock ist etwa so groß wie eine Kreditkarte und soll laut Hersteller sowohl wasser- als auch hitzebeständig sein.

Sollte es Forks bei Token geben, die auf der Wallet aufbewahrt werden, so profitieren Besitzer der Karte von den neu erschaffenen Token, wurde weiters erwähnt.

Einige der Anti-Betrugs-Maßnahmen der Wallet, die über Coinfinity erhältlich sind, ähneln sehr denen von neueren Pässen oder Fiat-Zahlungsmitteln. Beidseitig befindet sich ein Mikodruck, ein Hologramm, ein kontinuierlicher Farbverkaul, eine taktile Textuierung sowei ein im UV- und Infrarot-Licht erkennbares Muster.

Der Preis der Chainlock-Wallet liegt bei 59,99 EUR und ist derzeit als Bitcoin- oder Ethereum-Variante erhältlich.

Quellenangaben: Coindesk
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: