Südkoreas Banken besitzen Kryptos im Wert von 2 Milliarden USD

Südkoreas Banken besitzen Kryptos im Wert von 2 Milliarden USD

Südkoreas Banken besitzen Kryptowährungen | Die südkoreanische Zentralbank hat heute in einem Bericht bekannt gegeben, dass lokale Geschäftsbanken im Dezember 2017 rund 2 Milliarden US-Dollar in Kryptowährungen investiert haben.

Rund 2 Mrd. US-Dollar in Kryptos sind im Besitz von südkoreanischen Banken

Die Zentralbank gab den lokalen Medien bekannt:

Der Betrag des Krypto-Investments ist im Vergleich zu anderen Aktienmärkten nicht wirklich groß, und die Risiken bei den digitalen Assets, die lokale Finanzinstitute ans Tageslicht bringen, sind unbedeutend.

Und fügte weiter an:

Zu dem erwarten wir, dass Krypto-Assets nur eine begrenzte Auswirkung auf den südkoreanischen Finanzmarkt haben werden.

Die Krypto-Anlagen belaufen sich in etwa bei 8% der Gesamtanlagen, mit einer Gesamtsumme inklusive Aktien von 23 Mrd. Dollar. Nichtsdestotrotz betrachtet die Zentralbank diese Summe an Kryptoinvestitionen als bedeutungslos.

Es ist das erste Mal, dass solche Zahlen überhaupt enthüllt werden, wobei Südkorea besonders nach dem Verbot von Krypto-Exchanges zu einem Hotspot wird.

Anzeige

Milliarden des täglichen Tradingvolumens kamen bei dem Markthöhepunkt im Dezember, wobei sowohl Upbit als auch Bithumb oftmals 1 Milliarde US-Dollar abwickelten.

Das führte zu einer Invervention der Regierung, mit ersten Vorschlägen für ein vollständiges Verbot, das durch bekannte Online-Proteste und Beschwerden zunichte gemacht wurde.

Stattdessen haben sie sich dafür entschieden, Exchange-Konten mit Bankkonten mit persönlicher Identifikation zu verknüpfen, dennoch bleiben ICOs weiterhin verboten.

Das Interesse auf Kryptos bleibt in technisch fortgeschrittenen Ländern groß, denn Samsung tritt der Ethereum Enterprise Alliance bei, während ein Online-Shopping-Riese Pläne verkündet, Kryptos akzeptieren zu wollen.

Upbit selbst wird natürlich vom südkoreanischen Internetgiganten Kakaotalk betrieben, während das südkoreanische Glücksspielunternehmen Korbit einen weiteren Exchange kaufte.

Schätzungen darüber, wie viele Südkoreaner Krypto halten, liegen derzeit bei 13 Prozent, ansteigend zu 20 Prozent bei jüngeren Südkoreanern.

Das die Banken einen Wert von etwa 2 Mrd. US-Dollar halten klingt überraschend, ist aber nicht selten, da die deutsche Aufsichtsbehörde festgestellt hat, dass derzeit sechs deutsche Banken handeln oder Kryptowährungen erworben haben.

LIES HIER: Schweizer Börse wird Krypto-Trading launchen

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: