Stellar Foundation bekommt neuen CEO

Stellar Foundation bekommt neuen CEO

Die Stellar Development Foundation (SDF) gab heute bekannt, dass sie Denelle Dixon zur Exekutivdirektorin und Chief Executive Officer ernannt hat. Der Mitgründer und derzeitige SDF-Exekutivdirektor von Stellar.org, Jed McCaleb, wird in die Rolle als Chefarchitekt wechseln, wo er sich auf das Netzwerkprotokoll und die Akzeptanzstrategie von Stellar konzentrieren wird.

Stellar Foundation ernennt Denelle Dixon, ehemals Mozilla COO, zum Executive Director und CEO

Zuvor war Dixon COO von Mozilla, einer der erfolgreichsten missionsgesteuerten Open-Source-Organisationen. Während ihrer Amtszeit bei Mozilla leitete sie den laufenden Kampf des Unternehmens für Netzneutralität und die globalen Bemühungen, sicherzustellen, dass Menschen ihre persönlichen Daten kontrollieren können. Sie drängte Mozilla auch dazu, zu verstehen, wie man mit kommerziellen Unternehmen zusammenarbeitet, während man gleichzeitig seiner Kernaufgabe von Offenheit, Innovation und Chancen im Internet treu bleibt.

Der derzeitige Geschäftsführer und Mitgründer der Stiftung, Jed McCaleb, wird sich nun als Chefarchitekt auf das Netzwerkprotokoll und die Akzeptanzstrategie konzentrieren. In der Pressemitteilung heißt es, dass Dixon während ihrer Arbeit bei Mozilla den Kampf des Unternehmens für Netzneutralität und Kontrolle über personenbezogene Daten anführte.

McCaleb kommentierte in der Pressemitteilung, dass Dixons Eintreten für ein offenes Internet, Verschlüsselung und Datenschutz für das Unternehmen neben ihrer Erfahrung als Betriebsleiterin, Geschäftsleiterin und ihrer Arbeit an der Politik bei Mozilla unerlässlich sein wird.

Anzeige

“Wir freuen uns, dass Denelle die Stellar Development Foundation durch ihre nächste Wachstumsphase geführt hat. Denelle’s langjährige Erfahrung in der Führung von Operationen und Geschäften bei Mozilla, sowie ihre Arbeit auf der politischen Seite, mit Lobbyarbeit rund um Open Internet und Verschlüsselung und Datenschutz, werden für SDF in den kommenden Jahren unerlässlich sein.”

Mozilla ist vor allem für den Webbrowser Mozilla Firefox bekannt, einen der führenden Webbrowser, der erstmals vor 16 Jahren, im September 2002, veröffentlicht wurde. Im August gab das Unternehmen außerdem bekannt, dass es in zukünftigen Versionen das browserbasierte Kryptojacking blockieren wird.

Quellenangaben: cointelegraph
Bildquelle: Pixabay
Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: