Kann der SONM Coin (SNM) das Cloud Computing revolutionieren?

SONM Coin (SNM) – Kann die Kryptowährung das Cloud Computing revolutionieren?

SONM Coin

Die Blockchain ist dabei, die Digitalisierung auf den nächsten Level zu heben. Die SONM Kryptowährung ist angetreten, um mit Global Computing eine entscheidende Rolle in dieser Umwälzung zu einzunehmen: Die großen Serverfarmen der Technologiekonzerne bekommen eine neue Konkurrenz – unzählige private User bündeln die Rechenkraft ihrer PCs in einem einzigen Netzwerk.

Cloud-Computing wird damit zu einer Einkommensquelle für viele Private und Kleinbetriebe, die ungenutzte Rechenzeit zur Verfügung haben:

  • Du hast ein Mining-Rig im Einsatz und bist, aufgrund der sinkenden Renditen, auf der Suche nach neuen Einkommensquellen?
  • Du hast einen up-to-date Gaming-PC, der in den Spielpausen unausgelastet ist?

In Fällen wie diesen solltest du dir auf jeden Fall die SONM Coin Entwicklung genauer ansehen. Wir klären hier die Hintergründe und zeigen dir, was es mit dem SONM Coin auf sich hat.

Was haben Fog Computing und IaaS mit der SONM Kryptowährung zu tun?

Die revolutionäre Technologie der Distributed Ledger, die durch Satoshi Nakamoto und dem BTC zum Durchbruch gelangt ist, hat nicht nur neue Investitionsmöglichkeiten mit sich gebracht, sondern auch neue Begrifflichkeiten. Wenn du überlegst, einen Coin kaufen zu wollen, solltest du dir auch darüber ein solides Bild machen:

Infrastructure as a Service (IaaS) ist ein Geschäftsfeld, das mit Cloud Computing geschaffen wurde: Betriebe und private User können Investitionskosten sparen und auf großen Server-Anlagen komplette Rechen-Umgebungen für ihre Aufgaben anmieten.

Anzeige

Fog Computing ist der nächste Evolutionsschritt der Cloud: Durch den Zusammenschluss unzähliger Kleinrechner wird die selbe Rechenleistung, die zuvor von Server-Farmen zur Verfügung gestellt wurde, jetzt von diesen globalen Computer-Netzen erbracht.

Durch diese Innovation können kleine Startups, die Rechenleistung benötigen, direkt mit Kleinbetrieben, die überschüssige Rechenleistung haben, zusammengebracht werden. Die wichtigste Entwicklung dahinter war die Blockchain des Ethereum-Netzes:

  • Dadurch ist es möglich ein derart komplexes Netz mit einfachen Smart Contracts ins Laufen zu bringen. Die SONM Coin Entwicklung nutzt diesen Technologieschub. Der Coin ist als ETC20 Token einer der vielversprechenden Innovatoren im Ether-Netz.

Was ist der Business Case des SONM Coin?

Mitte 2017, noch bevor die Bitcoin-Euphorie am Höhepunkt war, hat ein kleines aber viel beachtetes Team sein ICO (Initial Coin Offering) hinter sich gebracht: Jeder konnte SONM-Coin kaufen und damit in die Zukunft des Fog Computing investieren.

Die Geschäftsidee des Teams ist nicht einzigartig und auch nicht neu. Bereits 2015 haben sich große Technologiekonzerne und Universitäten (Cisco Systems, Intel, Microsoft, Princeton University, Dell,…) zum OpenFog Consortium zusammengeschlossen. Das Ziel dahinter ist die Standardisierung der neuen Technik und die Nutzung vor allem für Forschung und Entwicklung.

Die SONM-Coin Entwicklung baut darauf auf und ist vor allem auf die kommerziellen Use Cases ausgelegt:

  • BigData und Machine Learning Projekte
  • Video- und Graphic-Rendering für Film- und Werbeindustrie
  • Hosting von Webservices

Vor allem Machine Learning und KI-Einsatz ist ein stark wachsender Bereich. Das Trainieren von Analyse-Modellen, die das Verhalten von Internetnutzern genauer und zielgerichteter abbilden können, ist enorm aufwendig und braucht selbst auf Großrechnern Tage und teilweise Wochen.

Die jährlichen Ausgaben für Software, Hardware und Entwicklungsprojekte werden in den nächsten Jahren auf rund $ 150 Milliarden steigen. In diesem Umfeld ist die SONM-Kryptowährung platziert.

Wer ist für den SONM Coin verantwortlich?

Die Entwicklung des SNM Netzwerkes wird, wie bei vielen erfolgreichen ETC20-Token, von einem kleinen Team mit Sitz in Russland vorangetrieben. Rund um die beiden führenden Köpfe, Sergey Ponomarev und Igor Lebedev, ist der Ausbau in drei Strängen gebündelt:

  • Das Product Management Board ist verantwortlich dafür, das Produkt- und Marktentwicklung zusammenpassen,
  • das Architecture Board sorgt für die effiziente Planung und die Einhaltung der Roadmap und
  • das Product Delivery Board erledigt die Umsetzung der Zielvorgaben.

Diese sehr bewegliche Organisationsstruktur entspricht dem state-of-the-Art von Startups und zeichnet sich vor allem durch einen agilen und schnellen Development Framework aus. Das kleine und überschaubare Team kann dadurch rasch auf Anforderungen reagieren.

Die Integration von best-in-class Technologien der Softwareentwicklung macht eine sehr userfreundliche Netzwerkarchitektur möglich: Docker Container, die über Kubernetes orchestriert werden, sorgen für eine schnelle und problemlose Nutzung der Produkte.

Was sind die Vorteile und Nachteile des SNM?

Obwohl die großen Server-Farmen von Google Cloud und Amazon Web Services die direkte Konkurrenz des Fog Computing sind, hat der SONM Coin derzeit andere Startups als Messlatte und nicht die großen Technologiekonzerne. Der direkte Vergleich mit Golem, ein weiteres Ethereum-Netz, das den dezentralen globalen Computer zum Ziel hat, macht daher auch den wichtigsten Vorteil sowie Nachteil sichtbar.

Der SONM Coin ist gegenüber seinem direkten Konkurrenten vergleichsweise klein. Mit rund $ 10 Millionen Marktkapitalisierung muss sich das Team sehr strecken, um den Ausbau rasch genug voranzutreiben und den wachsenden Bedarf abzudecken. Golem verfügt demgegenüber über eine große Investor-Community, die ein gut dotiertes Entwicklungsbudget zur Verfügung stellt.

Demgegenüber kann der SNM aber durch seine klare Fokussierung auf Large-Scale-Rechner punkten. Während Golem großen Wert auf die Integration von Klein- und Kleinst-CPUs in das Netzwerk legt, setzt SONM auf gut ausgestattete Gaming-PCs, bestehende Mining-Rigs und ungenutzte Workstations für das Global Computing.

Vor allem ehemalige GPU-Miner, die damit kämpfen bei den derzeitigen Blockrewards ihre Investitionen reinzuspielen, können hier enorm profitieren. Dadurch ist auch der Zuwachs an vermietbarer Rechenkapazität dementsprechend groß.

Ein Nachteil, der sich mittelfristig auswirkt, ist die Konzentration auf Linux. Windows-Nutzer, die daran denken ihre Computer für das Fog-Computing zur Verfügung zu stellen, können das nur über eine Virtual Machine tun, auf der das SONM OS laufen kann. Die Installation ist zwar sehr einfach, hat aber eine entscheidende Schwachstelle: Durch die Virtualisierung kann nicht die volle Hardware-Leistung abgerufen werden. Vor allem die Weiterleitung der GPU-Leistung kann hohe Abstriche mit sich bringen.

Der SONM Coin: Kurs – Entwicklung – Prognose

Der SNM Kurs hat in der Rückschau dieselbe bewegte Geschichte hinter sich, wie die Kryptobranche in Summe:

  • Ein erfolgreiches ICO mit hoher Aufmerksamkeit
  • Eine Marktkapitalisierung von über $ 200 Millionen zum Höhepunkt
  • Ein Rückgang auf knapp $ 10 Millionen

In der Vorschau und Prognose zeigt sich ein zweigeteiltes Bild. Zum einen ist die eigentliche Geschäftsentwicklung sehr solide. Der SONM Coin hat in dem noch jungen Fog Computing-Markt Fuß gefasst und mit der Aufnahme in das OpenFog Consortium einen wichtigen Meilenstein geschafft: Damit ist vor allem die Reputation und das Vertrauen in die zuverlässige technische Basis gewachsen – eine wichtige Voraussetzung bei dem derzeit unterkühlten Klima des Kryptomarktes.

Zum anderen ist die Börsen-Performance der SONM Kryptowährung verbesserungsfähig. Mit einem FCAS-Wert (Fundamental Crypto Asset Score) von knapp 600 ist die Bewertung nach wie vor gut. Direkte Mitbewerber schneiden hier aber wesentlich besser ab (Golem rd. 700).

Eine valide Empfehlung ist derzeit nur sehr schwer möglich. Das Bild wird aber voraussichtlich in den kommenden Monaten etwas mehr Klarheit gewinnen. Gelingt es dem Team den Anteil am Global Computing weiter zu steigern, wird sich das auch auf die Notierung an den Exchanges auswirken. Eine langfristige SONM Investition kann sich durchaus lohnen.

SNM

Bildquelle: © Tumisu / Pixabay

Wo kann man den SONM Coin kaufen?

Der SNM ist, wie jede gute Kryptowährung, natürlich als Investitionsobjekt beliebt und hier spielt die Verfügbarkeit eine große Rolle. An diesem Punkt hat das Team rund um den FogComputing-Coin gute Arbeit geleistet: SONM Coins können auf großen Plattformen (allen voran Binance) direkt mit ETH und BTC gehandelt werden.

Positiv ist, dass die Macher von SONM den Großteil der Tokens in Umlauf gebracht haben. Von den 444 Millionen sind 80 % bzw. 360 Millionen digitale Münzen frei verfügbar. Damit ist genügend Masse vorhanden, den eigentlichen Zweck des Netzwerks ins Laufen zu bringen.

Die wichtigste Funktion des Coins ist, als Währung für den eigenen Marktplatz zu funktionieren – den Sonm computing power marketplace. Wenn du an SONM-Coin kaufen denkst, um Rechenleistung anzumieten, dann stehen dir auch direkte Möglichkeiten zur Verfügung. Über Changelly oder Indacoin kannst du die Währung direkt beziehen. Einen aktuellen Überblick findest du direkt auf sonm.com.

Wie erstelle ich ein SONM Wallet?

Du kannst SONM Coins mit allen ETC20-tauglichen Wallets verwalten, die am Markt verfügbar sind. Mit etablierten digitalen Geldbörsen, wie Jaxx oder BRD, kannst du dein Kapital über die Ethereum Adresse direkt im Griff haben. Für den vollen Zugang zum Computing-Marktplatz benötigst du das SONM Wallet, das Teil der technischen Infrastruktur ist.

Das Netzwerk setzt hier voll auf Linux. Mit einer Debian-basierten Distribution ist die Installation mit einigen wenigen Befehlen rasch erledigt. Alternativ kannst du das eigene SONM OS direkt als selbstständiges Betriebssystem bzw. über Virtual Box auf einem Windows Rechner einsetzen.

Egal ob du Rechenleistung zur Verfügung stellst oder mieten möchtest, solltest du dir die SONM Docs genauer ansehen. Auf docs.sonm.com findest du sehr gute Guides und How-To’s, um das volle Potenzial des FogComputing als Customer oder Supplier nutzen zu können.

Fazit: Hat der SONM Coin Potential für die Zukunft?

Die Blockchain-Revolution sorgt für eine neue Phase der Digitalisierung und die großen Netzwerke liefern sich ein Rennen um den ersten Platz in der neuen Kryptowelt. Bitcoin, Ethereum und IOTA haben mit Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge das große Ganze im Blick. Davon unbeeindruckt sind zahlreiche kleinere Projekte, wie der SONM Coin, dabei, die eigentlichen Lösungen zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

Die Zukunft des Global Computing ist dank innovativer Teams, wie dem hinter der SONM Kryptowährung, nicht nur für große Technologiekonzerne spannend. Für private User wird der eigene Computer zur Erwerbsquelle und Miner, die von den aktuellen Mining-Renditen enttäuscht sind, finden lukrative Alternativen. Interessant wird es aber auch für Einzelne und kleine Startups, die ein eigenes BigData-Projekt starten wollen. Sie bekommen Rechenleistung zur Verfügung gestellt, ohne große Investitionen vorstrecken zu müssen.

Das SONM Team ist hier mit Sicherheit an vorderster Stelle zu finden. Es ist Mitglied des OpenFog Consortium und Teil der Cloud28+ Open Community. Es hat auf jeden Fall das Potential, die Spielregeln der digitalen Wirtschaft mit zu gestalten und Teil der dezentralen Krypto-Economy zu sein.

Der Markt ist allerdings erst im Entstehen und ob der SONM Coin den Vertrauensvorschuss auch umsetzen kann, ist noch nicht sicher. Für uns bleibt die Blockchain-Economy weiterhin spannend und wir werden euch über die Tops und Flops am Laufenden halten.

 

Bildquelle: © TheDigitalArtist / Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: